05 August 2019 | International

Südafrikas Orangen-Ernte in guter Qualität - Streik treibt Preise

Südafrika gilt weltweit als einer der größten Orangen-Exporteure. Mitten in der Erntezeit gibt es streikbedingt Logistikprobleme. Das treibt die Erzeugerpreise. Bedeutet das höhere Verbraucherpreise?

Von Ralf E. Krüger, dpa

Johannesburg (dpa) - In Südafrikas Frucht-Anbaugebieten ist die Ernte in vollem Gange. Bei dem wichtigen Orangen-Exporteur, der rund 70 Prozent der Zitrusfrucht-Ernte ausführt, fallen erste Prognosen positiv aus: sie lassen für Europas Verbraucher gute Qualität erwarten. "Die diesjährige Ernte dürfte nur leicht unter der des Vorjahres liegen", sagte Paul Hartmann vom südafrikanischen Verband der Zitrusfrüchte-Anbauer der Deutschen Presse-Agentur. Nach seinen Angaben hatte der Verband im Vorjahr rund 136 Millionen 15-Kilo-Kisten geerntet. „Dieses Jahr dürfte die Ernte wohl bei 130,2 Millionen Kisten liegen“, sagt Hartmann, der den Wert der Früchte im Vorjahr mit rund 20 Milliarden Rands angibt (1,2 Milliarden Euro).
Hannes De Waal von der Groß-Kooperative SRCC im Sundays River Valley spricht sogar von einer ungewöhnlich guten Ernte. „Das liegt daran, dass die Trockenperiode nun wohl endlich vorbei ist - wir hatten sehr gute Niederschläge im Jahresverlauf“, sagt er. In der Region schätzt er die diesjährigen Ernteerträge auf bis zu 20 Prozent über dem Wert des Vorjahres, als sein Unternehmen auf 21 Millionen Kisten Orangen kam. Zudem seien die Qualität und die durchschnittliche Größe der Orangen diesmal recht gut, sagt der Südafrikaner, der mit Blick auf seine wichtigsten Märkte in Europa - neben den Niederlanden vor allem Deutschland, Österreich und die Schweiz - in seinen Plantagen auf den Einsatz von Chemikalien weitgehend verzichtet.
Seit die Holländer erstmals im 17. Jahrhundert Orangenbäume in Südafrika anpflanzten, hat sich eine ganze Industrie daraus entwickelt. Nicht erstaunlich daher, dass die Niederlande heute noch eines der wichtigsten Abnehmerländer sind. Anthony Rijnbeek vom größten niederländischen Importeur Eosta spricht von einem hohen Bedarf gerade für Bio-Orangen oder -Zitronen. „Wir können die Nachfrage kaum befriedigen“, sagte er. Die diesjährige Ernte am Kap sei gut, die Preise dürften stabil bleiben. „Wir gehen je nach Qualität von 30 bis 60 Euro pro Kiste aus“, sagte er.
Eines der wichtigsten Anbaugebiete des Kap-Staates liegt in Nelson Mandelas Heimatregion, der mit dem Bundesland Niedersachsen verbandelten Ostkap-Provinz. Die Zitrusindustrie ist dort neben der Automobilbranche der wichtigste Arbeitgeber. Beide erholen sich gerade von einem wochenlangen Streik, der den Container-Terminal von Südafrikas einzigem Tiefwasser-Hafen lahmlegte. Der nationale Verband der Zitrusfrüchteanbauer schätzt die Kosten durch die Mehrkosten für die Verschiffung über andere Häfen sowie andere Transport-Verluste auf knapp 19 Millionen Euro. Allerdings dürfte ein günstiger Wechselkurs für die Landeswährung die Verluste wieder wett machen.
„Unterm Strich dürften die Preise für den europäischen Verbraucher somit weiterhin attraktiv sein“, meint De Waal - eine Einschätzung, die auch der nationale Zitrusfrüchte-Anbauerverband teilt.

Gleiche Nachricht

 

UN-Gericht: Myanmar muss Rohingya vor Völkermord schützen

vor 16 stunden | International

Den Haag (dpa) - Im Völkermord-Verfahren gegen Myanmar hat der Internationale Gerichtshof das asiatische Land zu Sofortmaßnahmen zum Schutz der Rohingya verpflichtet. Damit gab das...

Dax steigt auf Rekordhoch

vor 1 tag - 22 Januar 2020 | International

Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Aktienindex Dax ist am Mittwoch auf den höchsten Stand seiner Geschichte gestiegen. Gleich zum Handelsauftakt erreichte der deutsche Leitindex 13601,65...

Bombenentschärfung in Köln: Büros mit 10 000 Beschäftigten geräumt

vor 2 tagen - 21 Januar 2020 | International

Köln (dpa) - Rund 10 000 Beschäftigte haben am Dienstag wegen der Entschärfung einer Weltkriegsbombe in Köln ihre Arbeitsplätze verlassen müssen. Auch der Zugverkehr kam...

„Rosenheim-Cop“ Hannesschläger gestorben

vor 3 tagen - 20 Januar 2020 | International

Rosenheim/München (dpa) - Er war das Gesicht einer der beliebtesten deutschen Fernsehserien: Joseph Hannesschläger, der „Rosenheim-Cop“, ist tot. Er verlor den Kampf gegen den Krebs...

China und USA vor erstem Handelsdeal

1 woche her - 15 Januar 2020 | International

Washington/Peking (dpa) - Fast zwei Jahre nach Beginn des Handelskriegs zwischen den USA und China wollen die beiden Länder am Mittwoch ein erstes Handelsabkommen besiegeln....

Benefizkonzert in Sydney – Premier unter Druck

1 woche her - 13 Januar 2020 | International

Canberra (dpa) - Während in Australien der Kampf der Feuerwehrleute gegen die Brände weitergeht, macht sich Premierminister Morrison als Krisenmanager unbeliebt wie nie. Internationale Musiker...

Schmuckstücke aus Grünem Gewölbe aufgetaucht

1 woche her - 10 Januar 2020 | International

Tel Aviv (dpa) - Eine israelische Sicherheitsfirma hat nach eigenen Angaben Schmuckstücke aus dem Einbruch im Dresdner Grünen Gewölbe von Unbekannten angeboten bekommen. Diese verlangten...

Sonja Zietlow verteidigt das Dschungelcamp

vor 2 wochen - 09 Januar 2020 | International

Sydney (dpa) - Moderatorin Sonja Zietlow hat die RTL-Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus“ (IBES) gegen Vorwürfe verteidigt. „Unsere australischen Kollegen...

Neues Virus hinter Lungenkrankheit in China

vor 2 wochen - 09 Januar 2020 | International

Peking (dpa) - Die Ausbreitung einer zuvor unbekannten Lungenkrankheit in der zentralchinesischen Metropole Wuhan geht wahrscheinlich auf ein neuartiges Coronavirus zurück. Chinesische Experten hätten die...

Neuer Massenprotest erwartet

vor 2 wochen - 09 Januar 2020 | International

Paris (dpa) - Frankreich steht ein neuer Massenprotest gegen die Rentenreform bevor. Der große Demonstrationszug soll am Donnerstag um 13.30 Uhr am Pariser Place de...