09 Februar 2021 | Gesundheit

Südafrika stoppt Impfkampagne

Swakopmund (dpa/er) - Südafrika hat geplante Impfungen mit dem Astrazeneca-Impfstoff vorübergehend gestoppt, weil eine Studie auf eine begrenzte Wirkung des Vakzins gegen die in dem Land aufgetauchte Corona-Variante hindeutet. Studien zum Astrazeneca- sowie zum Novavax-Wirkstoff in Südafrika hätten gezeigt, dass die klinische Wirksamkeit wesentlich verringert sei, sagte Salim Abdool Karim, der Leiter des Corona-Beratungskomitees der Regierung.

Gesundheitsminister Dr. Kalumbi Shangula hatte in der vergangenen angekündigt, dass Namibia die erste Sendung eines COVID-19-Impfstoffs „Mitte oder Ende Februar“ erwarte. Ursprünglich wurde mit der Ankunft des Pfizer-Impfstoffs Ende Januar bzw. Anfang Februar gerechnet, nun soll das Land auch das Vakzin Astrazeneca bekommen. Die COVAX-Einrichtung teilte Anfang Februar schriftlich mit, dass Namibia zunächst 127 200 Dosierungen erhalten werde.

Südafrika, das zahlenmäßig am schwersten von Corona betroffene Land in Afrika, hatte vergangene Woche eine Million Dosen des Astrazeneca-Impfstoffs erhalten und geplant, schon bald mit der Impfung von Gesundheitsmitarbeitern zu beginnen. Am Sonntag aber veröffentlichten die Universitäten von Witwatersrand und Oxford vorläufige Ergebnisse einer Studie, die zeigen, dass der Astrazeneca-Wirkstoff leichte Erkrankungen der in Südafrika kursierenden Variante weniger verhindert. Nun will die Regierung Südafrikas die Einführung des Wirkstoffs von Johnson & Johnson beschleunigen.

Gleiche Nachricht

 

Ministerium überschreitet Budget

vor 19 stunden | Gesundheit

Windhoek (sno) - Das Gesundheitsministerium hat seinen COVID-19-Budget für die Periode vom 13. Februar bis zum vergangenen Mittwoch (12 Tage), mit 50 Millionen Namibia Dollar...

Unabhängigkeitsfeier fällt aus

vor 1 tag - 25 Februar 2021 | Gesundheit

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek „Abgesehen von dem Verlust von Menschenleben und dem wirtschaftlichen Schaden, der durch COVID-19 verursacht wurde, bleibt die psychische Gesundheit unserer Menschen...

Geingob gibt Corona-Briefing

vor 2 tagen - 24 Februar 2021 | Gesundheit

Swakopmund/Windhoek (er) - Präsident Hage Geingob wird heute um 10 Uhr die jüngsten von der Regierung eingeführten Maßnahmen im Kampf gegen die COVID-19-Pandemie bekanntgegeben. Es...

Gesundheitsministerium erhält Hepatitis-Virus-Testmaterial

vor 2 tagen - 24 Februar 2021 | Gesundheit

Das Ministerium für Gesundheit und Soziale Dienste erhielt von der japanischen Regierung eine Spende mit Testmaterial für Hepatitis E und Hepatitis A, um die Reaktion...

Bestattungsrichtlinien geändert

vor 3 tagen - 23 Februar 2021 | Gesundheit

Windhoek (Nampa/sb) - Namibia verzeichnete gestern 259 Corona-Neuinfektionen. 57 der Fälle stammen aus Tsandi aus der Omusati-Region, gefolgt von 45 Neuinfektionen aus Onandjokwe aus der...

Engpass bei Medizinprodukten

vor 3 tagen - 23 Februar 2021 | Gesundheit

Windhoek ((NAMPA/jl) - Die Bemühungen des Gesundheitsministeriums für eine hochwertige Gesundheitsversorgung würde unterminiert, die pharmazeutischen Versorgungsdienstleister müssten sich an Vereinbarungen halten und ihre Ware pünktlich...

Covid-19’s impact on noncommunicable diseases

vor 3 tagen - 23 Februar 2021 | Gesundheit

Moving towards universal health coverage, promoting health and wellbeing, and protecting against health emergencies are the WHO global priorities that are shared by the proposed...

Neuinfektionen unter Schülern

vor 4 tagen - 22 Februar 2021 | Gesundheit

Swakopmund/Windhoek (er) - Knapp die Hälfte aller COVID-19-Neuinfektionen, die Gesundheitsminister Dr. Kalumbi Shangula gestern ankündigt hat, sind Schüler verschiedener Schulen. Gestern kündigte Shangula insgesamt 188...

Neue Beatmungsmaschinen für Otjozondjupa gespendet - Abgelegene Kliniken...

vor 4 tagen - 22 Februar 2021 | Gesundheit

Der Otjozondjupa-Region wurden zwei Beatmungsgeräte im Wert von N$ 45 000 vom Namibischen Gemeinschafts-Fonds gespendet. Die Geräte wurden vergangenen Donnerstag von James Uerikua, dem...

Rückruf von Grand-Pa Tabletten

1 woche her - 19 Februar 2021 | Gesundheit

Windhoek (cr) - Die hiesige Arzneimittelregulierungsbehörde (NMRC) leitet einen Rückruf von Grand-Pa Tabletten und Pulvern ein, die von GlaxoSmithKline (GSK) hergestellt und vermarktet werden.„Der Rückruf...