02 März 2005 | Lokales

Schwache Aussicht

Windhoek - Weniger Regen als der normale Durchschnitt wird von dem SADC Drought Monitoring Centre für die kommenden beiden Monate für die südliche und südwestliche SADC-Region vorausgesagt. Betroffen sind der östliche Teil Sambias, die südliche Region Malawis, Botswana, der zentrale und südliche Teil Mosambiks, Swasiland, Lesotho, Südafrika, Namibia und der südlichste Teil Angolas. Dagegen erwarten die Wetterexperten überdurchschnittlichen bis normalen Regenfall im zentralen Teil der Subregion, in der nordöstlichen Küstenregion Tansanias und in Mauritius.

Die Möglichkeit für überdurchschnittlichen Regen in kleineren Gebieten in der südlichen und südwestlichen SADC-Region wird mit 25 Prozent angegeben, für normalen durchschnittlichen Niederschlag mit 35 Prozent und die Aussicht auf Niederschläge unter dem normalen Durchschnitt für diese Monate mit 40 Prozent.

Ackerbaufarmer im Norden Namibias sind der Meinung, dass es in den kommenden Tagen regnen muss, wenn sie ihre Maisernte durchbringen wollen, die anscheinend in diesem Jahr durch Umstände am Anfang der Regensaison nicht sehr hoch ausfallen werde.

Durch die erwarteten hohen Regenfälle im Auffanggebiet des Sambesiflusses in den westlichen Teilen Sambias und in Angola wird erwartet, dass der Stand des Flusses noch sehr stark ansteigen wird und möglicherweise große Teile der Flutflächen in der Caprivi-Region gefüllt werden. Der Regenfall hat bisher in der Caprivi-Region zu wünschen übrig gelassen und die Wassermassen aus dem Norden könnten den kommunalen Ackerbauern und Viehfarmern helfen. Im Augenblick ist der Stand des Sambesiflusses bei Katima Mulilo jedoch mit 2,40 Metern unter dem durchschnittlichen Stand am 1. März von 2,94 m und weit unter dem Stand von 3,51 m im vergangenen Jahr am selben Tag.

Das Wetteramt meldete folgende Niederschläge für die Zeitspanne Montagmorgen, 8 Uhr, bis Dienstagmorgen, 8 Uhr: Grootfontein 2,3 mm, Outjo 7,4 mm, Windhoeker Wetteramt 4,8 mm, Hosea-Kutako-Internationaler-Flughafen 4,4 mm, Gobabis 3,6 mm, Khorixas 2,5 mm, Suiderhof 4,0 mm und Klein Windhoek 5,0 mm.

Gleiche Nachricht

 

Kahimise Opfer einer „Hexenjagd“

vor 14 stunden | Lokales

Von Clemens von Alten, WindhoekDer Windhoeker Stadtdirektor hat sich nach seiner inzwischen dritten Suspendierung und Wiedereinstellung zu dem Gerangel zwischen ihm, Vertretern des Stadtrats und...

Zwei Tüpfelhaie für das Meeresaquarium gefangen

vor 3 tagen - 12 Juli 2019 | Lokales

Das nationale Meeresaquarium in Swakopmund hat neue Bewohner: zwei Tüpfelhaie, die umgangssprachlich Spotty genannt werden. Die beiden Meerestiere wurden am Dienstagabend von Graham Gramowsky (l.)...

Illegale Landnahme nimmt zu

vor 3 tagen - 12 Juli 2019 | Lokales

Windhoek/Grootfontein (Nampa/ms) • Die Stadtverwaltung von Grootfontein erwägt angesichts einer anhaltenden Landnahme in der als Blikkiesdorp bekannten Siedlung nahe der Militärkaserne eine Räumungsklage gegen die...

Lebensmittel für Schüler

vor 3 tagen - 12 Juli 2019 | Lokales

Windhoek (Nampa/cev) • Die russische Föderation hat dem namibischen Schulernährungsprogramm (NSFP) Lebensmittel in Höhe von umgerechnet 21,1 Millionen Namibia-Dollar (1,5 Mio. US-Dollar) gespendet. Dabei handelt...

Simataa: Kein Geld für höhere Gehälter

vor 6 tagen - 09 Juli 2019 | Lokales

Windhoek (Nampa/cev) • Aufgrund der aktuellen Wirtschaftskrise ist der namibische Staat nicht in der Lage, seinen Angestellten mehr Gehalt zu zahlen. Das sagte Kabinettssekretär George...

Fahrradstadt Windhoek?

1 woche her - 05 Juli 2019 | Lokales

Als Didalelwa Natanael anfing, bei SunCycles zu arbeiten, ging er jeden Tag zu Fuß in die Arbeit – zwei Stunden lang. „Ich konnte mir kein...

Wal-Rettung nach viertem Versuch aufgegeben

1 woche her - 05 Juli 2019 | Lokales

Swakopmund (er) – Alle Bemühungen waren vergeblich: Der am Mittwoch südlich von Meile 8 gestrandete Buckelwal ist nach mehreren Rettungsversuchen seinem Schicksal überlassen worden. Gestern...

Zahlreiche Helfer versuchen gestrandeten Buckelwal zu retten

1 woche her - 04 Juli 2019 | Lokales

Zahlreiche Helfer haben gestern bei Redaktionsschluss noch immer versucht, einen bei Meile 8 gestrandeten Buckelwal wieder ins Meer zu befördern. Der Wal war laut Augenzeugenberichten...

Staatsbedienstete machen Druck

1 woche her - 04 Juli 2019 | Lokales

Von Clemens von Alten, WindhoekWeil die Tarifverhandlungen mit der Regierung ins Stocken geraten sind, haben die Gewerkschaften für Staatsangestellte (NAPWU) und die Lobby namibischer Lehrer...

Swakopmund saniert Flugplatz-Rollfeld

1 woche her - 04 Juli 2019 | Lokales

Swakopmund (er) – Das Rollfeld des Swakopmunder Flugplatzes soll mit Verbundpflaster ausgelegt und somit aufgerüstet werden. Für dieses Unterfangen hat der Swakopmunder Stadtrat insgesamt 1,28...