18 Januar 2021 | Bildung

Schulschwangerschaften

„Mädchen zum Geschlechtsverkehr gezwungen“

Das Bildungsministerium verzeichnet im vergangenen Jahr zwischen März und September 3 652 Schulschwangerschaften. Die betroffenen Mädchen sollen jedoch teilweise zum Geschlechtsverkehr gezwungen und von erwachsenen Männern ausgebeutet worden sein.

Von NMH und Steffi Balzar

Windhoek

Das Bildungsministerium verzeichnete während der Corona-bedingten Schulschließung zwischen März und September im vergangenen Jahr 3 625 Schulschwangerschaften. Im gesamten Schuljahr davor wurden laut Regierung zwischen 900 und 1 200 Schulmädchen schwanger. Angeführt wird die Statistik aus dem vergangenen Jahr von der Omusati-Region mit 562 geschwängerten Schulmädchen. Dicht darauf folgen die Regionen Kavango-West und -Ost mit jeweils 522 und 520 Schwangerschaften. Die Kharas-Region bildet dagegen das Schlusslicht mit 16 Empfängnissen.

Der Staatssekretärin des Bildungsministeriums, Sanet Steenkamp, zufolge haben interne Untersuchungen jedoch ergeben, dass die meisten Mädchen zum Geschlechtsverkehr gezwungen oder sexuell ausgebeutet wurden. „Laut den Daten, die uns zur Verfügung stehen, werden diese Mädchen nicht von irgendwelchen Mitschülern geschwängert, sondern von erwachsenen Männern. Diese Tatsache ist sehr besorgniserregend”, so Steenkamp. Dabei hätten sich auch reife Männer bei klarem Verstand mit den Mädchen zu sexuellen Zwecken angefreundet (grooming) und diese dann geschwängert.

Steenkamp fügte hinzu, dass einige dieser Mädchen zwar an die Schulen zurückkehren, um ihre Schullaufbahn zu beenden, die meisten jedoch in einem Kreislauf der Armut gefangen seien und am Ende die Schule abbrächen. Die Staatssekretärin des Ministeriums für Geschlechtergleichheit, Ester Lusepani, sagte, die traurige Realität sei, dass eine Schwangerschaft das Ende einer Kindheit und oft auch einer Schullaufbahn bedeute. Ihr zufolge ist der Mangel an Lehrern oder elterlicher Fürsorge in ländlichen Gebieten ein wichtiger Faktor, der zu der steigenden Anzahl an Schulschwangerschaften beiträgt. „Manche Schülerinnen gehen zudem in den Städten zur Schule, wo es keine Wohnheime oder Unterkünfte für sie gibt und suchen dann irgendwo Unterschlupf. Dazu kommt die Not in der sie leben, was sie in Gefahr bringt, ausgebeutet zu werden“, so Lusepani.

Gleiche Nachricht

 

Ministerin setzt sich für Klasse-11-Absolventen ein

vor 1 tag - 04 März 2021 | Bildung

Windhoek (NMH/sb) - Die Ministerin für Höhere Bildung, Itah Kandji-Murangi, fordert staatliche Bildungseinrichtungen dazu auf, Schülern der Klasse 11 Studienzulassungen zu erteilen und sich nicht...

O&L startet „Emerging Talents“-Programm 2021

vor 1 tag - 04 März 2021 | Bildung

Windhoek (jl) – Um auch weiterhin „Zukunft zu schaffen und Leben zu verbessern“ möchte die Olthaver & List (O&L) Gruppe weiter Talente in Namibia fördern....

Keine Unterstützung mehr für kongolesische Schule

vor 2 tagen - 03 März 2021 | Bildung

Namibia hat die Unterstützung für das Loudima-Institut für Technische und Berufliche Ausbildung im Kongo zurückgezogen. Das gemeinsame Projekt werde derzeit neu beurteilt. Die Regierung begründet...

NMH-Verlag verteilt erneut Unterrichtshilfen

vor 4 tagen - 01 März 2021 | Bildung

Windhoek (NMH/sb) - Der NMH-Verlag und die NMH-Internetplattform My Zone werden auch in diesem Jahr wieder Unterrichtshilfen für die Klassen 1 bis 3 drucken und...

„Anstieg von Corona-Fällen“

1 woche her - 26 Februar 2021 | Bildung

Von Steffi Balzar und NampaWindhoek Die Bildungsministerin, Anna Nghipondoka, hat Eltern davon abgeraten, ihre Kinder in Schülerheimen zu besuchen, um die Ausbreitung von COVID-19 zu...

Stellenangebote storniert

1 woche her - 22 Februar 2021 | Bildung

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekDas Ministerium für Bildung, Kunst und Kultur steht vor einem „schwerwiegenden, finanziellen Engpass“. Das teilte Sanet Steenkamp, die Staatssekretärin des Ressorts, jetzt...

Keine offizielle Anfrage für Tsamsebs Schulrückkehr

1 woche her - 22 Februar 2021 | Bildung

Windhoek (cr) - Das Bildungsministerium hat Behauptungen widerlegt, dass der wegen Vergewaltigung angeklagte Lukas Tsamseb, auch als „Irivari“ bekannt, heute in die Schule zurückkehren würde....

Khomas High School staunt über Geschichte der AZ

vor 2 wochen - 19 Februar 2021 | Bildung

Dass die Allgemeine Zeitung mit bald 105 Jahren die älteste Zeitung Namibias und außerdem die einzige, verbliebene deutschsprachige Tageszeitung außerhalb des europäischen Raumes sei, versetzte...

Pädagogen vergehen sich an Schülern

vor 2 wochen - 19 Februar 2021 | Bildung

Windhoek (NMH/sb) - In dem Zeitraum zwischen Januar 2016 und dem 16. Februar dieses Jahres wurden insgesamt 31 Fälle gemeldet, bei denen sich Lehrer an...

Kein Geld für Schülerheime

vor 2 wochen - 15 Februar 2021 | Bildung

Windhoek/Oshakati (NMH/sb) - Laut dem Gouverneur der Ohangwena-Region, Walde Ndevashiya, verfügen nur etwa 20 der 257 Staatschulen der Region über eine ausreichende Infrastruktur, um Schüler...