23 September 2019 | Natur & Umwelt

Schüler protestieren für mehr Umwelt- und Klimaschutz

Windhoek (jcf) - Mehrere Hundert Demonstrierende haben am Freitag ihrem Ärger Luft gemacht und die Regierung aufgefordert, eine nachhaltigere Umwelt- und Klimapolitik zu verfolgen. Ein breites Bündnis an Organisationen hatte unter dem Namen Fridays for Future Windhoek zum Protest aufgerufen und einen Demonstrationszug vom Umweltministerium über den Parlamentsgarten hin zur Stadtverwaltung Windhoek organisiert. Etwa 500 Teilnehmer - mehrheitlich Schüler - waren dem Aufruf gefolgt.

Mit zahlreichen Transparenten bewaffnet zogen die jungen Klimaaktivisten skandierend, trommelnd und tanzend durch die Windhoeker Innenstadt, ehe sich der Protestmarsch im Garten des Tintenpalasts zu einer Kundgebung versammelte. Dort überreichten sie der Sekretärin der Nationalversammlung, Lydia Kandetu, eine Petition, in der sie Regierung für ihren angeblich zu sorglosen Umgang mit dem Thema kritisierten.

Während Namibias CO2-Ausstoß im globalen Maßstab eher unerheblich sei, attestierten die Demonstrierenden der Regierung, schlecht auf drohende Umweltkrisen wie Dürren oder Nahrungsmittelknappheit vorbereitet zu sein. Zudem tue sie zu wenig, um Umweltverschmutzung vorzubeugen und die natürlichen Ressourcen des Landes zu schonen.

„Wir dürfen unsere moralischer Verpflichtung nicht ignorieren, das zu schützen und zu erhalten, was für uns erschaffen wurde“, sagte Temwani Bruhns von der Deutschen Höheren Privatschule (DHPS) in ihrer Rede an Kandetu. Es sei an der Zeit, drohenden Umwelt- und Klimakrisen schnell und entschieden entgegenzuwirken.

Die Demonstration in Windhoek war Teil eines globalen Klimastreiks der Fridays-for-Future-Bewegung, die noch bis zum kommenden Freitag weltweit zu Protesten aufruft. Allein in Deutschland waren am Freitag 1,4 Millionen Menschen auf die Straße gegangen.

Gleiche Nachricht

 

Polizeibeamten lassen Etoscha-Besucher warten

vor 11 stunden | Natur & Umwelt

Touristen und Reisende, die sich am frühen Morgen eigentlich auf ihre Pirschfahrt durch den Etoscha-Nationalpark freuten, waren gestern gezwungen, eine Stunde vor dem Anderson-Tor auszuharren...

Nashorn im Park gewildert

vor 3 tagen - 14 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Windhoek (er) - Ein Spitzmaulnashorn wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag im Etoscha-Nationalpark gewildert - beide Hörner wurden abgetrennt. Eine Festnahme hat es...

Zählung auf Privatkosten

vor 6 tagen - 11 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Von Clemens von Alten, Windhoek Auch das Umweltministerium bleibt von den Sparmaßnahmen der Regierung nicht verschont: „In der Regel werden jährlich Wildzählungen bei Vollmond -...

Kajakfahrer befreit Buckelwal

vor 2 wochen - 03 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Walvis Bay (er) – Ein engagierter Touristenführer des Walvis Bayer Unternehmens Namibia Kayak Tours setzt sich besonders für Meerestiere ein. Nicht nur rettet er regelmäßig...

Erschließung des bio-ökomischen Potenzials in Namibia

vor 2 wochen - 02 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) - Heute wollen sich ab 8.30 Uhr ein maßgeblicher Teil der Parlamentsmitglieder, Regierungsbeamte und sonstige Fachkräfte sowie -Ausschüsse in Windhoek mit dem Thema...

Erster Gewinner der Online-Auktion zugunsten der Nashörner

vor 2 wochen - 02 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Der 24-jährige Stefan Schoeman nahm in der vergangenen Woche an der Online-Auktion zugunsten des namibischen Save the Rhino Trusts (SRT) teil und gewann ein Paar...

Namibia baut auf Biomasse

vor 2 wochen - 01 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen Windhoek Namibia stellte sich bei dem 19. Fachkongress für Holzenergie als mögliches künftiges Partnerland vor. Dafür wurde ein eigenes Programm unter dem...

Viele Ziele zum Ozeanschutz

vor 2 wochen - 27 September 2019 | Natur & Umwelt

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/New York Geingob hielt am Montag in den Vereinigten Staaten eine Rede anlässlich der Zusammenkunft des sogenannten High Panels for a sustainable...

Kein Nashorn seit zwei Jahren im Nordwesten Kunenes gewildert

vor 3 wochen - 24 September 2019 | Natur & Umwelt

„Unsere harte Arbeit macht sich bezahlt!“ – In den kommunalen Gebieten im Nordwesten der Kunene-Region sei seit zwei Jahren kein einzelnes Nashorn gewildert worden, sagte...

Verwirrung um Phosphat-Abbau

vor 3 wochen - 24 September 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek (ms) – Das Ministerium für Umwelt und Tourismus hat betont, dass es keine Freigabe für den Abbau von Phosphat vor der namibischen Küste erteilt,...