23 September 2019 | Natur & Umwelt

Schüler protestieren für mehr Umwelt- und Klimaschutz

Windhoek (jcf) - Mehrere Hundert Demonstrierende haben am Freitag ihrem Ärger Luft gemacht und die Regierung aufgefordert, eine nachhaltigere Umwelt- und Klimapolitik zu verfolgen. Ein breites Bündnis an Organisationen hatte unter dem Namen Fridays for Future Windhoek zum Protest aufgerufen und einen Demonstrationszug vom Umweltministerium über den Parlamentsgarten hin zur Stadtverwaltung Windhoek organisiert. Etwa 500 Teilnehmer - mehrheitlich Schüler - waren dem Aufruf gefolgt.

Mit zahlreichen Transparenten bewaffnet zogen die jungen Klimaaktivisten skandierend, trommelnd und tanzend durch die Windhoeker Innenstadt, ehe sich der Protestmarsch im Garten des Tintenpalasts zu einer Kundgebung versammelte. Dort überreichten sie der Sekretärin der Nationalversammlung, Lydia Kandetu, eine Petition, in der sie Regierung für ihren angeblich zu sorglosen Umgang mit dem Thema kritisierten.

Während Namibias CO2-Ausstoß im globalen Maßstab eher unerheblich sei, attestierten die Demonstrierenden der Regierung, schlecht auf drohende Umweltkrisen wie Dürren oder Nahrungsmittelknappheit vorbereitet zu sein. Zudem tue sie zu wenig, um Umweltverschmutzung vorzubeugen und die natürlichen Ressourcen des Landes zu schonen.

„Wir dürfen unsere moralischer Verpflichtung nicht ignorieren, das zu schützen und zu erhalten, was für uns erschaffen wurde“, sagte Temwani Bruhns von der Deutschen Höheren Privatschule (DHPS) in ihrer Rede an Kandetu. Es sei an der Zeit, drohenden Umwelt- und Klimakrisen schnell und entschieden entgegenzuwirken.

Die Demonstration in Windhoek war Teil eines globalen Klimastreiks der Fridays-for-Future-Bewegung, die noch bis zum kommenden Freitag weltweit zu Protesten aufruft. Allein in Deutschland waren am Freitag 1,4 Millionen Menschen auf die Straße gegangen.

Gleiche Nachricht

 

Start frei für die Vogelzählung 2020

vor 21 stunden | Natur & Umwelt

Der namibische Umweltfonds der Küste (Coastal Environmental Trust of Namibia, CETN) ruft auch in diesem Jahr zur Vogelzählung auf. Diese soll am 15. und 16....

Entwichene Löwen töten Nutztiere

vor 1 tag - 27 Januar 2020 | Natur & Umwelt

Ein Rudel Löwen, das aus dem Etoscha-Nationalpark stammt, hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag einen Esel (Bild) und ein Rind getötet. „Es hat...

Kundgebung gegen Phosphat-Abbau abgesagt

vor 5 tagen - 23 Januar 2020 | Natur & Umwelt

Eine Gruppe Demonstranten, die gestern am Obergericht gegen den möglichen Abbau von Phosphat vor der namibischen Küste protestieren wollte, hat ihre Kundgebung kurzfristig abgesagt. Grund...

„Swakopmunds“ Elefantenbulle mit Peilsender ausgestattet

vor 5 tagen - 23 Januar 2020 | Natur & Umwelt

Swakopmund (er) - Ein Team des Ministeriums für Umwelt und Tourismus hat gestern Morgen unter der Aufsicht von Tierärztin Janine Shape dem jungen Elefantenbullen, der...

Peilsender wird heute angelegt

vor 6 tagen - 22 Januar 2020 | Natur & Umwelt

Swakopmund (er) - Heute soll der Elefantenbulle, der sich nach einem Besuch in Swakopmund zu Weihnachten nun im Omaruru-Rivier aufhält, einen Peilsender angelegt bekommen. Das...

Erneut besucht ein Springbock die Küstenstadt Swakopmund

1 woche her - 16 Januar 2020 | Natur & Umwelt

Nie ein langweiliger Augenblick in Swakopmund – mit diesem Satz hat der örtliche Tierschutzverein (SPCA) einen jüngsten Tierbesuch in dem Küstenort kommentiert und für Geschmunzel...

Moratorium gegen Baumrohdung bleibt in Kraft

1 woche her - 15 Januar 2020 | Natur & Umwelt

Windhoek (ms) - Die Regierung hat erneut betont, dass sie bis auf weiteres keine weitere Abholzung in Namibia erlauben, sondern lediglich den Abtransport bereits gefällter...

Elefantenbulle bekommt demnächst einen Peilsender

1 woche her - 15 Januar 2020 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Henties Bay/Windhoek (er) – Das Ministerium für Umwelt und Tourismus hofft darauf, schon an diesem Freitag dem jungen Elefantenbullen, der an Weihnachten Swakopmund überraschend besucht...

Hyänen-Programm trotzt Herausforderungen

vor 2 wochen - 14 Januar 2020 | Natur & Umwelt

Windhoek (Nampa/cr) – Das Forschungsprojekt Brauner Hyänen (Brown Hyena Research Programm, BHRP) hat im vergangenen Jahr rund 250000 Namibia-Dollar für tägliche Arbeit ausgegeben. Das...

Erdbeben nördlich von Kamanjab

vor 2 wochen - 13 Januar 2020 | Natur & Umwelt

Windhoek/Kamanjab (cr) - Ein Erdbeben der Stärke 3,9 auf der Richterskala wurde am vergangenen Mittwochmorgen um 6.47 Uhr etwa 23 Kilometer nördlich von Kamanjab gemessen....