05 März 2021 | Natur & Umwelt

Schäden sollen gemeldet werden

Windhoek (Nampa/cr) • Das Ministerium für Umwelt, Forstwirtschaft und Tourismus (MEFT) hat die Landwirte aufgefordert, Schäden zu melden, die durch Elefanten in den Gärten der Farmen verursacht wurden. Der Pressesprecher des Umweltministeriums, Romeo Muyunda, sagte am Dienstag, dass das Ministerium den Landwirten hilft, wenn Vorfälle an das Ministerium gemeldet werden.

„Es gibt Programme, die sich mit solchen Vorfällen von Konflikten zwischen Mensch und Tier befassen. Das Ministerium unterstützt Landwirte, die Gemüse für den Eigenverbrauch angepflanzt haben. Der Schaden wird bewertet und die Farmer werden entsprechend unterstützt. Im Moment bin ich nicht in der Lage, Statistiken darüber zu führen, wieviele Vorfälle gemeldet wurden“, sagte er. Muyunda fügte hinzu, dass nur Farmer mit Gärten von mehr als 10 Hektar bei dem Wiederaufbau unterstützt werden – das Ministerium entschädigt keine Hinterhofgärten.

Kürzlich zerstörten etwa 20 Elefanten Gärten auf der Farm |Auros, die ca. 29 Kilometer von Khorixas im Süden der Kunene-Region liegt. Der Vorsitzende des Hegegebiets, Gerhardt Kausiona, sagte, dass der Vorfall dem Ministerium gemeldet wurde. „Wir pflanzen das Gemüse an, um ein Einkommen zu erzielen. Unsere einzige Einkommensquelle ist beeinträchtigt worden. Die Elefanten haben das gesamte Gemüse zerstört und nur beschädigtes Gemüse übrig gelassen. Wir werden nichts mehr verkaufen können. Die Elefanten haben alles gefressen und zerstört“, sagte er.

Kausiona fügte hinzu, dass er mit dem Verkauf von Gemüse jährlich etwa 6 000 N$ verdient, um die Grundbedürfnisse zu decken. Etwa 25 Häuser hängen von den Gärten als Einnahmequelle auf der Farm ab und sieben Haushalte waren davon betroffen.

Gleiche Nachricht

 

Fälle der Wilderei 2020 deutlich gesunken

vor 3 tagen - 14 April 2021 | Natur & Umwelt

In Namibia sind die Anzahl Fälle der Wilderei im Jahr 2020 im Gegensatz zum Vorjahr deutlich zurückgegangen - besonders die Anzahl Fälle mit hochwertigen Arten,...

Coronakrise bremst Nashorn-Wilderei

vor 3 tagen - 14 April 2021 | Natur & Umwelt

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekDerweil viele Länder angesichts der Coronakrise einen starken Anstieg bei der Wildtierkriminalität gemeldet haben, wurde in Namibia das Gegenteil verzeichnet. „Im Jahr...

Nichtregulierter Sand- und Kiesabbau führt zu Parlamentsdebatte

vor 5 tagen - 12 April 2021 | Natur & Umwelt

Trotz der geäußerten Besorgnis seitens der Einwohner der Epale-Niederlassung im Norden Namibias, hatte der zuständige Umweltkommissar des Ministeriums für Umwelt, Forstwirtschaft und Tourismus (MEFT) auf...

Frist für Einwände verlängert

vor 5 tagen - 12 April 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) - Laut einer Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Forstwirtschaft und Tourismus (MEFT), hat die kanadische Gas- und Ölexplorationsgesellschaft ReconAfrica „die Umweltverträglichkeitsprüfung, den Entwurf...

Umweltministerium führt neue Parkgebühren ein

vor 5 tagen - 12 April 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (sb) - Das Umweltministerium hat neue Parkeintritts- und Naturschutzgebühren für Besucher aller namibischen Nationalparks eingeführt. Das gab das Ministerium am Donnerstag schriftlich bekannt. Die...

Ballonfahrt über Sesriem

1 woche her - 09 April 2021 | Natur & Umwelt

Ein einmaliger Anblick und „ein unvergessliches Erlebnis“ - so bezeichnete Namib Sky Balloon Safaris diese Aufnahme. Es zeigt einen Heißluftballon, der über den mit Wasser...

SOUL: Elefanten in Gefahr

1 woche her - 09 April 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) - „Wenn die Aktivitäten fortgesetzt werden, sind die Elefanten der Region einer neuen Bedrohung ausgesetzt.“ Die Aktivistenorganisation SOUL (Save Okavango’s Unique Life),...

Umwelthilfe schaltet sich ein

1 woche her - 08 April 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Seit gestern zieht die Deutsche Umwelthilfe (DUH) gemeinsam mit der Umweltaktivistin der Windhoeker Organisation Fridays for Future (FFFW), Ina-Maria Shikongo, gegen...

Fracking birgt Erdbebengefahr

1 woche her - 07 April 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Das Erdbeben, das am vergangenen Osterwochenende laut Richterskala 97 Kilometer nordwestlich von Khorixas eine Stärke von 5,6 erreichte (AZ berichtete), ist...

Mutmaßliche Wilderer gefasst

1 woche her - 07 April 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (cr) - Drei mutmaßliche Nashorn-Wilderer wurden am Samstag mit Hilfe von Farmern und der K9-Anti-Wilderei-Einheit mit einer Schusswaffe festgenommen, nachdem am Freitag bei einer...