03 Mai 2010 | Politik

Schädel als Exponat erwogen

Windhoek/Okahandja - Die traditionellen Führungshäuser der Ovaherero haben am Wochenende bei ihrem 5. Gipfelgespräch in Okahandja beschlossen, den Dialog mit der deutschen Regierung weitere fünf Jahre fortzusetzen, obwohl sie mit dem bisherigen Ergebnis dieses Austauschs nicht zufrieden sind. Der erste Gipfel hatte vor fünf Jahren in Opuwo stattgefunden. Ein Teil der Ovaherero unter Kuaima Riruako, der den Titel "Paramount Chief", beansprucht, war unter den Vertretern der Linien Maharero, Zeraua, Kambazembi, Mureti, Muhenje, Tjavara, Vihanga, Hoveka und Jamuine nicht vertreten. Ebenso hatten sich der deutsche Botschafter Egon Kochanke und Außenminister Uutoni Nujoma entschuldigen lassen.
Von der Regierungsseite waren Jugendminister Kazenambo Kazenambo und das Parlamentsmitglied Prof. Peter Katjavivi anwesend.
Der mit dem Dialog beauftragte Ausschuss will sich weiter um die Rückführung von Herero-Schädeln aus Deutschland bemühen, die vor über 100 Jahren angeblich zu Forschungszwecken ausgeführt worden waren. Laut dem Sprecher Ueriuka Tjikuua hat die Versammlung mit dem Beschluss, die Schädel nach ihrer Rückführung nicht zu begraben, eine "vorläufige Position" bezogen, weil es eine nationale Angelegenheit sei und sie als Exponat verwendet werden könnten. In einer weiteren Resolution haben die traditionellen Führer betont, dass die Sonderinitiative der ehemaligen Ministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul nichts mit der Reparationsforderung für Kolonialschäden der Ovaherero zu tun habe. Außerdem hat die Konferenz ihre Sorge ausgesprochen, dass Regionalräte sich der Sonderinitiative zu "ihren eigenen Zwecken" bedienten, so Tjikuua.
Der Gipfel hat schließlich einen Appell zur Einheit ausgesprochen, weil der Dialog zwischen Deutschen und fragmentierten Ovaherero-Gruppen nicht fruchtbar sein könne.

Gleiche Nachricht

 

Geingob will Gräben schließen

vor 22 stunden | Politik

Von Marc Springer, Windhoek„Die SWAPO ist kein Persönlichkeitskult, kein exklusiver Klub und keine Abkürzung zu persönlichem Wohlstand und Einfluss“, erklärte Geingob gestern zur der Eröffnung...

Über Wechsel informiert

vor 22 stunden | Politik

Windhoek (fis) - Der Prozess der formellen Umbenennung der Partei Demokratische Turnhallen-Allianz (DTA) in Popular Democratic Movement (PDM) kommt voran. Die Wahlkommission (ECN) hat diese...

„Regierung ist nicht ehrlich“

vor 1 tag - 23 November 2017 | Politik

Genau heute vor zwei Wochen hatte PDM-Schatzmeister Nico Smit in seiner Bewertung zum Entwurf des Nachtragshaushalts für 2017/18 in der Nationalversammlung die erneute Verschuldung, die...

Klage lässt SWAPO kalt

vor 1 tag - 23 November 2017 | Politik

Von Marc Springer, WindhoekBei einer Pressekonferenz am Dienstag betonte Mbumba, die angeblich irregulären und juristisch angefochtenen Nominierungen beträfen nur zwei der 14 Regionen Namibias und...

Gute Noten auf allen Ebenen

vor 3 tagen - 21 November 2017 | Politik

Von Stefan Fischer, Windhoek/London Dank Verbesserungen in allen vier untersuchten Bereichen hat Namibia im aktuellen Afrika-Ranking der Mo-Ibrahim-Stiftung mit 71,2 Punkten abgeschnitten und im Ranking...

Gerangel um Posten eskaliert

vor 3 tagen - 21 November 2017 | Politik

Von Nampa, M. SpringerWindhoekDer Wettlauf um die Präsidentschaft der regierenden Partei hat die Kandidaten Nahas Angula, Jerry Ekandjo und Hage Geingob gegeneinander positioniert, von denen...

Namibia macht Fortschritte

vor 4 tagen - 20 November 2017 | Politik

Windhoek/London (fis) – Leichte Verbesserungen in allen Kategorien haben dazu beigetragen, dass Namibias Regierungsführung im aktuellen Ergebnis des Rankings der Mo-Ibrahim-Stiftung 71,2 von 100 Punkten...

Zeitenwende in Simbabwe

vor 4 tagen - 20 November 2017 | Politik

Von Marc Springer und Reuters, Windhoek/HarareNur wenige Tage nach dem Militärputsch in Simbabwe hat die Regierungspartei Zanu-PF Robert Mugabe (93) als Parteichef abgewählt und ihn...

PDM kritisiert Verkauf von Farmland

vor 5 tagen - 19 November 2017 | Politik

Windhoek (ste) – Nico Smit, Parlamentsvertreter der „Popular Democratic Movement“ (PDM), bzw. der ehemaligen DTA, zeigt sich in einer Pressemitteilung kritisch und besorgt zu der...

Simbabwer demonstrieren in Windhoek

vor 6 tagen - 18 November 2017 | Politik

Windhoek (ste) – Rund 250 simbabwische Staatsbürger haben heute Vormittag in der Robert-Mugabe-Avenue in Windhoek demonstriert. Sie forderten den Rücktritt von Simbabwes Präsident Robert Mugabe....