02 August 2020 | Sport

Schachmann überzeugt in der toskanischen Hitze- und Staubschlacht

Mit einem dritten Platz meldet sich Maximilian Schachmann in die Radsportsaison zurück. Auf den Schotterpisten der Toskana unterstreicht der Berliner Radprofi erneut seine gestiegene Wertschätzung.

Siena (dpa) - Sieg knapp verpasst, Re-Start geglückt: Maximilian Schachmann ist mit einem Podiumsplatz in die verkürzte Radsportsaison gestartet. Auf dem harten Kurs der Strade Bianche in und um Siena fuhr der Radprofi aus Berlin auf den dritten Platz hinter dem Belgier Wout Van Aert und dem italienischen Meister Davide Formolo.
Trotz des verpassten Siegs zeigte sich Schachmann zufrieden mit dem Ergebnis. „Ich habe mich echt gut gefühlt im Rennen. Ich war auch überrascht, dass ich mit der Hitze so gut klar gekommen bin. Am Ende wurde es sehr schwer durch die zahlreichen Anstiege“, sagte der 26 Jahre alte Bora-hansgrohe-Profi der Deutschen Presse-Agentur. Bis zu 43 Grad zeigte das Thermometer zeitweise an.
Der zweite Aspekt, der das Rennen schwer machte, waren die Streckenabschnitte mit weißem Schotter. Die Farbe gab dem Rennen den Namen: Strade Bianche, weiße Straßen. Die Räder der Profis wirbelten dann auch weißen Staub in großen Wolken auf. „Man hat wegen des Staubs gar nicht mehr den Boden gesehen“, erzählte Schachmann.
Der deutsche Straßenmeister gehörte zu einer Fünfer-Gruppe, die sich in der entscheidenden Phase des Rennens abgesetzt hatte. Aus dieser Gruppe attackierte er etwa 20 Kilometer vor dem Ziel. „Ich habe gemerkt, dass viele schon kaputt sind und wollte mal antesten“, sagte er. Dem Antritt Van Aerts etwa sieben Kilometer später hatte Schachmann dann aber nichts mehr entgegenzusetzen. „Wout hat den entscheidenden Move in der Abfahrt im letzten Sektor gemacht. Ich habe dann probiert, ihn wieder einzukriegen, habe da aber nicht mehr so viel Mitarbeit bekommen“, bilanzierte Schachmann.
Zufrieden war man beim Team Bora-hansgrohe dennoch. „Wir wollten hier um den Sieg mitfahren. Das haben wir mit Max gemacht“, sagte der sportliche Leiter Enrico Poitschke. Der zweite Kapitän - und eigentliche Klassikerkönig bei Bora - Peter Sagan, konnte in der entscheidende Phase nicht mehr eingreifen. (Foto: dpa)

Gleiche Nachricht

 

„Her mit den Deutschen!“: Englische Medien laufen schon heiß

vor 16 stunden | Sport

München (dpa) - Die englischen Medien haben sich unmittelbar nach dem 2:2 der deutschen Nationalmannschaft gegen Ungarn auf den Fußball-Klassiker im EM-Achtelfinale in London eingestimmt....

NamPort wird Fleisch in die Welt verschiffen

vor 23 stunden | Verkehr & Transport

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Der Schlachtbetrieb MEATCO wird künftig erstklassige Rindfleischprodukte mittels des Hafens von Walvis Bay exportieren. Das teilte die Hafenbehörde NamPort jetzt schriftlich...

EM-Splitter - Abseits des Spielfelds

vor 23 stunden | Sport

AUS FÜR DE JONG: Für den niederländischen Stürmer Luuk de Jong ist die Fußball-Europameisterschaft wegen einer Knieverletzung frühzeitig vorbei. Der ehemalige Gladbacher müsse das Trainingscamp...

Das bringt der Tag bei der Fußball-EM

vor 1 tag - 23 Juni 2021 | Sport

Der letzte EM-Vorrundenspieltag in den Gruppen E und F steht an. Die deutsche Nationalmannschaft spielt gegen Ungarn und kann noch Gruppensieger werden. In der Staffel...

Zeit nach dem Tennis

vor 1 tag - 23 Juni 2021 | Sport

Bad Homburg (dpa) - Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber gefällt bei ihrem Heimevent in Bad Homburg ihre Rolle als Turnierbotschafterin. Sie könne sich für die...

Das bringt der Tag bei der Fußball-EM

vor 2 tagen - 22 Juni 2021 | Sport

Erst geben Bundestrainer Joachim Löw und Mats Hummels Auskunft zur deutschen Fußball-Nationalmannschaft vor dem entscheidenden EM-Gruppenspiel gegen Ungarn, dann fällt die Entscheidung in der Gruppe...

Keine Geisterspiele

vor 2 tagen - 22 Juni 2021 | Sport

Von L. Nicolaysen und C. Hollmann,dpa Tokio Trotz der andauernden Corona-Pandemie wollen Japans Olympia-Organisatoren bis zu 10 000 einheimische Zuschauer bei allen Wettkämpfen der Sommerspiele...

Das bringt der Tag bei der Fußball-EM

vor 3 tagen - 21 Juni 2021 | Sport

In drei von vier Spielen geht es bei der Fußball-EM am Montag noch ums Weiterkommen. Die Ukraine und Österreich kämpfen im direkten Duell um Platz...

Der EM-Rechenschieber

vor 3 tagen - 21 Juni 2021 | Sport

Die Ausgangslage für die Qualifikation zum EM-Achtelfinale nach dem zweiten Spieltag in der Gruppen C und D.Gruppe C:Niederlande (6 Punkte, 5:2 Tore): Durch die beiden...

Die Lehren aus dem Großen Preis von Frankreich

vor 3 tagen - 21 Juni 2021 | Sport

Es läuft für Formel-1-Spitzenreiter Max Verstappen. Mit dem Sieg in Frankreich festigt der Red-Bull-Pilot die WM-Spitze. In Le Castellet kopiert der Niederländer sogar eine Siegertaktik...