28 März 2018 | Afrika

SAP im Ermittlervisier

Neue Korruptionsvorwürfe in Südafrika

Johannesburg (dpa) - Südafrikas Anti-Korruptionsbehörde prüft einen millionenschweren Auftrag eines Ministeriums an den deutschen Softwarehersteller SAP auf mögliche Unregelmäßigkeiten. Einem anonymen Tipp zufolge soll Südafrikas Wasserministerium Software-Lizenzen von SAP unter Missachtung der vorgeschriebenen „geregelten Abläufe“ gekauft haben, wie ein Sprecher der Behörde gestern erklärte. Örtlichen Medienberichten zufolge geht es um Geschäfte im Wert von derzeit umgerechnet 47 Millionen Euro. SAP begrüßte die Prüfung des Vertrags und erklärte, mit den Behörden zusammenarbeiten zu wollen.

SAP ist seit letztem Jahr mit Vorwürfen konfrontiert, wonach bei Geschäften mit südafrikanischen Behörden und staatlichen Unternehmen nicht alles rechtens abgelaufen sein soll. SAP hat eingeräumt, dass eine Prüfung der Geschäfte „eindeutige Hinweise auf Unregelmäßigkeiten, Missmanagement und die Beteiligung Dritter“ ergeben habe. Dabei ging es bislang vor allem um ungewöhnlich hohe Kommissionszahlungen von umgerechnet 8 Millionen Euro an Firmen einer politisch bestens vernetzten Unternehmerfamilie. In der Sache ermittelt auch die US-Börsenaufsicht SEC.

SAP lässt sein Südafrikageschäft seit 2010 von einer Anwaltskanzlei auf mögliche weitere Unregelmäßigkeiten prüfen. Die Untersuchung dauere noch an, SAP treibe „diesen Prozess allerdings mit aller Macht voran“, erklärte das Unternehmen aus Walldorf gestern.

Gleiche Nachricht

 

Friedenspreis für Autorin Tsitsi Dangarembga aus Simbabwe

vor 2 tagen - 22 Juni 2021 | Afrika

Frankfurt/Main (dpa) - Die simbabwische Autorin und Filmemacherin Tsitsi Dangarembga erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2021. Das teilte der Stiftungsrat am Montag in Frankfurt...

In der DDR soll alles möglich gewesen sein –...

vor 2 tagen - 22 Juni 2021 | Afrika

Fiktion und Realität liegen bei der „Aufarbeitung“ der DDR-Geschichte so dicht beieinander, dass sich nunmehr schon vor einiger Zeit einer der ersten „DDR-Geschichtsaufarbeiter“, Ilko-Sascha Kowalczuk,...

Mastercard Foundation investiert in Impfstoffbeschaffung

1 woche her - 11 Juni 2021 | Afrika

Von Katharina Moser, WindhoekDie Mastercard Foundation hat angekündigt, dass sie in Partnerschaft mit dem Afrikanischen Zentrum für Seuchenkontrolle in Zukunft den Kontinent bei der Bekämpfung...

Kein Twitter mehr

vor 2 wochen - 08 Juni 2021 | Afrika

Deutsche Presse Agentur - dpaLagos Für die meisten Menschen im westafrikanischen Nigeria ist der Zugang zum Kurznachrichtendienst Twitter seit Samstagfrüh gesperrt. Nigerianischen Bürgern, die versuchen...

Aus für „Löwen aus der Dose“

vor 1 monat - 14 Mai 2021 | Afrika

Johannesburg Von Ralf E. Krüger, dpaWeiches, braunes Fell, spitze Zähnchen: Das mehrere Woche alte Löwenbaby strampelt im Arm der Touristin, die sich auf einer Farm...

Südafrikas neuer Zulu-König inmitten von Familienzwist ernannt

vor 1 monat - 11 Mai 2021 | Afrika

Johannesburg (dpa) - Nach dem Tod von Südafrikas Zulu-König Goodwill Zwelithini ist sein Sohn, Prinz Misuzulu, zu seinem Nachfolger bestimmt worden. Die Zeremonie fand am...

Regierung bittet um Hilfe

vor 1 monat - 11 Mai 2021 | Afrika

Brüssel Deutsche Presse Agentur (dpa)Die EU erwägt in Reaktion auf den wachsenden Einfluss von Terroristen im Norden Mosambiks den Start eines Militäreinsatzes zur Unterstützung der...

Ostafrika steht vor einer Hungersnot

vor 2 monaten - 09 April 2021 | Afrika

Von Katharina MoserWindhoek Es sind erschreckende Zahlen, die die Kinderhilfsorganisation World Vision anlässlich des Weltgesundheitstages am vergangenen Mittwoch veröffentlicht hat. In Ostafrika seien sieben Millionen...

Kindswohl in Namibia nicht verbessert

vor 2 monaten - 01 April 2021 | Afrika

Jannik Läkamp, NAMPAWindhoekNamibia gehört zu den vielen afrikanischen Ländern, in denen sich das Leben der Kinder trotz des Wirtschaftswachstums, das über die Jahre zu verzeichnen...

Streit um Trophäenjagd

vor 2 monaten - 29 März 2021 | Afrika

Jäger aus Deutschland haben im vergangenen Jahr Hunderte im Washingtoner Artenschutzübereinkommen gelistete Tiere als Trophäen mit nach Hause gebracht. Aus Afrika, Kanada, Argentinien, den USA,...