19 November 2020 | Natur & Umwelt

San werden weiterhin bedrängt

Windhoek (ste/NMH) - Illegale Einwohner dringen nach wie vor in die Naturschutzgebiete der San-Gemeinde des N‡aJaqna-Clans im Nordosten des Landes ein. Notrufe werden genau wie bestehende Gerichtsurteile ignoriert. Trotz eines Räumungsbefehls aus dem Jahre 2016 leben zugezogene Namibier immer noch in dem kommunalen Hegegebiet und lassen dort ihr Vieh weiden.

Das N‡aJaqna-Hegegebiet ist mit 9120 Hektar das größte unter den betroffenen Naturschutzgebieten. „Unser Naturschutzgebiet hat mehr als 2000 San-Mitglieder, doch leben hier ungefähr 7000 Menschen”, behauptete Sarah Zungu, Vorsitzende des Hegegebiets, gegenüber Francoise Steynberg von der AZ-Schwester Republikein. Die Eindringer seien Rinderfarmer, wodurch mehr als 1000 Rinder illegal im Hegegebiet weiden würden.

„Wir betreiben gemischte Landwirtschaft und haben sensible Wildgebiete, in denen Menschen nicht leben dürfen. Diese Leute leben jetzt dort“, erklärte Zungu. Eine der größten Einnahmequellen seien Jagdkonzessionen: „Die Wilderei ist hier in vollem Gange. Unsere Jäger kommen aus Übersee und wenn sich Menschen in diesen Schongebieten niederlassen, entsteht der Eindruck, dass wir den Vertrag mit den Jägern brechen.”

Gleiche Nachricht

 

China als Umweltpartner

vor 8 stunden | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Namibias Minister für Umwelt, Forstwirtschaft und Tourismus (MEFT), Pohamba Shifeta glaubt scheinbar den Edelholz-Raubbau im Kavango längst vergessen. Knapp zwei...

Tauender Permafrost: Russen bricht der Boden unter Füßen weg

vor 15 stunden | Natur & Umwelt

Norilsk (dpa) - In manchen Regionen Russlands lebt es sich mittlerweile gefährlich. Hier bricht den Menschen buchstäblich der Boden unter den Füßen weg. Dazu kommt...

Unterstützung zeigt Erfolg

vor 1 tag - 03 August 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (km) - Die Regierung hat Medienberichten zufolge in den letzten 14 Monaten insgesamt 123 Millionen Namibia-Dollar für die Unterstützung des kommunalen Naturschutzes bereitgestellt. Über...

Studie über den Wert des Avis-Damms

vor 5 tagen - 30 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Die Namibia Nature Foundation und Greenspace führen eine Studie über den Wert des Avis-Damms für seine Besucher durch. Damit die Studie ein Erfolg wird, brauchen...

Raumstation in Rente? Russland, die USA und die Zukunft...

vor 5 tagen - 29 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Moskau/Washington (dpa) - Wenn der deutsche Astronaut Matthias Maurer im Herbst zur Internationalen Raumstation fliegt, dann ist die Zukunft der ISS ungewisser denn je. Russland...

Wassersektor ist unterfinanziert

vor 6 tagen - 29 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Von Y. Nel, E. Hattingh und K. MoserWindhoekWährend sich die Wasserversorgung in vielen Regionen Namibias nach den vergangenen Dürrejahren wieder erholt hat, leidet das Land...

Vielversprechende Zahlen

vor 6 tagen - 29 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Von Elvira Hattingh und Steffi Balzar, Windhoek Namibia exportierte im vergangenen Jahr über 80000 Tonnen Holzkohle nach Europa und gehört nun zusammen mit Ländern wie...

Vielversprechende Zahlen

vor 6 tagen - 28 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Namibia exportierte im vergangenen Jahr über 80000 Tonnen Holzkohle nach Europa und gehört nun zusammen mit Ländern wie der Ukraine und Kuba zu den größten...

Elefanten- und Nashornwilderei nimmt über die Jahre ab

1 woche her - 27 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (cr) - Der Pressesprecher des Umweltministeriums, Romeo Muyunda, gab gestern die neusten Zahlen der Nashorn- und Elfenbeinwilderei bekannt. Demnach habe sich die Sicherheit der...

Kommunale Hegegebiete: Fortschritt trotz weniger Einnahmen als im Vorjahr

1 woche her - 27 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (Nampa/sb) • Kommunale Hegegebiete in der Sambesi-Region haben im Finanzjahr 2020/21 über 14,4 Millionen Namibia-Dollar erwirtschaftet. Im Jahr davor lagen die Einnahmen bei 25...