05 Dezember 2017 | Tourismus

San erbringen Rekord-Ernte der Teufelskralle

Windhoek (ws) – Die Ernte und der Verkauf von Teufelskralle-Knollen aus den Nyae Nyae- und N # a Jaqna-Hegegebieten haben wesentlich zum Einkommen der Erntehelfer und Hegegebiet-Mitglieder in diesem Jahr beigetragen. Die Teufelskrallen-Pflanzen reagierten positiv auf die guten Regenfälle in der Gegend zu Beginn dieses Jahres. Die konsequent nachhaltige Erntemethode ermöglichte es, dass die Erntehelfer auch in diesem Jahr davon profitierten. Auf diese Weise konnten 200 Arbeiter 18,7 Tonnen Teufelskralle-Knollen im Nyae Nyae-Hegegebiet ernten und 275 Arbeiter 21,7 Tonnen im N # a Jaqna-Hegebebiet. Insgesamt erbrachte diese Ernte den 475 San ein Einkommen von nahezu 2,35 Mio. N$, also knapp 5000 N$ pro Kopf.

Ein wichtiger Aspekt bei der Ernte und dem Verkauf von Teufelskralle ist, dass der Gewinn aus der Ernte etwa 75% der Gesamteinnahmen der dort lebenden Bevölkerung beträgt. Oft ist es sogar auch die einzige Möglichkeit der marginalisierten Gemeinschaften, ein Einkommen für sich zu erzielen.

Der zu Beginn jeder Erntesaison ausgehandelte Kaufpreis entspricht dem Preis für die biologisch zertifizierte Teufelskralle. Das Produkt wird nachhaltig geerntet, qualitätskontrolliert, vollständig rückverfolgbar und wird so verarbeitet und gelagert, dass die Qualität gewährleistet ist.

Der Kaufpreis von Teufelskralle stieg in diesem Jahr insbesondere in Nyae Nyae beträchtlich, da die Gemeinschaft eine Partnerschaft mit dem Käufer einging, um eine „Fair-for-Life-Zertifizierung“, eine Art Fair-Trade-Zertifizierung, zu erhalten. Das Konzept besteht darin, dass Produzenten aus benachteiligten Verhältnissen ihre eigene Entwicklung beeinflussen können, indem sie gemeinsam sinnvolle Projekte beschließen, die an ihre lokalen Bedingungen angepasst werden können. Fair for Life stellt sicher, dass sich Organisationen und sich dafür einsetzen, dass faire Arbeitsbedingungen gewährleistet sind und die Umwelt nicht geschädigt wird.

Ein wichtiger Faktor, der zum Erfolg der Teufelskrallen-Unternehmungen in beiden Hegegebieten beiträgt, ist die Beständigkeit, die dadurch entsteht, dass ein zuverlässiger Käufer mit richtigen Verträgen an Ort und Stelle ist, an dem alle Beteiligten ihre Rollen und Verantwortlichkeiten kennen.

Zurzeit haben sowohl das Nyae Nyae- als auch das N # a Jaqna-Hegebebiet Verträge mit EcoSo Dynamics cc, einem örtlichen Teufelskrallen-Exporteur. Laut Gero Diekmann, EcoSo Dynamics-Geschäftsführer, basiert diese Partnerschaft, die bereits seit zehn Jahren besteht, auf gegenseitigem Vertrauen.

Gegenwärtig werden beide Hegegebiete unterstützt, um gute Preise auszuhandeln, die Richtlinien von Organic Certification und Fair for Life einzuhalten sowie um eine nachhaltige Ernte sicherzustellen. Diese Unterstützung, die von der Nyae Nyae Development Foundation in Namibia durchgeführt wird, wird durch einen EU-Beitrag zur Anpassung an den Klimawandel finanziert. Jedes Jahr wird die Unterstützung reduziert, um eine größere Unabhängigkeit der Hegegebiete und eine verbesserte Nachhaltigkeit ihrer Lebensgrundlagen zu ermöglichen, wodurch die San immer autarker leben.

Gleiche Nachricht

 

Die 5 Stufen des Reisens - Stufe 2 –...

vor 10 stunden | Tourismus

Rund 80% der Urlauber nutzen das Internet als Hauptquelle zur Reiseplanung. In Namibia bedeutet dies meist eine Rundreise mit vielen einzelnen Stationen.Doch eine solche Rundreise...

Treppe braucht dringende Reparatur

vor 6 tagen - 16 Januar 2018 | Tourismus

Windhoek (ws) – Damit die Ruacana-Wasserfälle eine als touristische Attraktion bleiben, muss erst investiert werden. Bereits seit Monaten plant die Verwaltung von Ruacana, die rund...

Faszinierendes Namibia

vor 6 tagen - 16 Januar 2018 | Tourismus

Namibia ist ein Land mit vielen Gesichtern – seien es die weiten Landschaften, unterschiedliche Volksgruppen oder die faszinierende Flora und Fauna. Um den AZ-Lesern diese...

Mit doppelten Gepäck nach Europa und wieder zurück

vor 6 tagen - 16 Januar 2018 | Tourismus

Jetzt muss nicht mehr auf jedes Kilo geachtet werden: Reisende der Economy Class der staatlichen Fluglinie Air Namibia ist es nun gestattet, mit zwei Gepäckstücke...

Kontrollierte Veldfeuer im Norden

vor 6 tagen - 16 Januar 2018 | Tourismus

Vor den erwarteten Regenfällen der Saison entfachen die Bauern in vielen Gebieten Nord-Namibias in dieser Zeit Feuer, um die Flächen zu „reinigen“, die sie landwirtschaftlich...

Die 5 Stufen des Reisens

1 woche her - 15 Januar 2018 | Tourismus

Reisende sind auch unterwegs permanent auf der Suche nach interessanten Locations wie Restaurants etc. sowie möglichen Stopps auf dem Weg zu Ihrer Unterkunft. Warum es...

Die 5 Stufen des Reisens

1 woche her - 15 Januar 2018 | Tourismus

Reisende sind auch unterwegs permanent auf der Suche nach interessanten Locations wie Restaurants etc. sowie möglichen Stopps auf dem Weg zu Ihrer Unterkunft. Warum es...

NWR über namibischen Besucher-Zuwachs erfreut

1 woche her - 15 Januar 2018 | Tourismus

Das Unternehmen Namibia Wildlife Resorts (NWR) hat sich bei Namibiern dafür bedankt, dass jene ungeachtet der anhaltenden Konjunkturflaute während der abgelaufenen Feriensaison vermehrt staatliche Rastlager...

Tourismuszentrum in Aus wegen Finanznot geschlossen

1 woche her - 11 Januar 2018 | Tourismus

Das von der Europäischen Union finanzierte und unter Gemeinschaftsleitung stehende Tourismuszentrum in Aus hat aufgrund von Geldnot seit Oktober vergangenen Jahres erneut geschlossen. Das im...

Renovierung wertet rustikales Rastlager auf

1 woche her - 10 Januar 2018 | Tourismus

Was lange währt wird endlich gut. Diese Redensart trifft auch für die längst überfällige Renovierung des NWR-Rastlagers bei Terrace Bay zu, die aufgrund von Finanzknappheit...