12 Februar 2020 | Polizei & Gericht

Samherji erwägt Klage gegen Schiffbeschlagnahmung

Windhoek (ms) – Das isländische Fischereiunternehmen Samherji, das sechs wegen Korruption angeklagten Namibiern rund 130 Millionen N$ Bestechungsgeld gezahlt und so lukrative Fischfang-Quten erlangt haben soll, erwägt, juristisch gegen die Beschlagnahmung ihres Fabrikschiffes Heinaste vorzugehen.

Das hat der amtierende Geschäftsführer der Firma, Björgólfur Jóhannsson, jetzt schriftlich mitgeteilt. Dabei machte er deutlich, dass nach seinem Verständnis nur Vermögenswerte von Personen beschlagnahmt werden könnten, die wegen einer Straftat verurteilt worden seien. Die Eigentümer der Heinaste seien jedoch weder angeklagt, noch schuldig befunden worden, weshalb die Festsetzung des Schiffes rechtswidrig sei.

Ferner erinnert Jóhannsson daran, dass der Prozess wegen illegaler Fischerei gegen den Kapitän der Heinaste abgeschlossen und dieser zu einer Geldstrafe von 950000 N$ verurteilt worden sei. Das Magistratsgericht in Walvis Bay habe jedoch ausdrücklich abgelehnt, dass die Heinaste beschlagnahmt oder enteignet werden dürfe. Schließlich sei nicht erwiesen, dass deren Besitzer gewusst hätten, dass der Kapitän in Gewässern niedriger als 200 Meter gefischt habe. Dass das Schiff dennoch weiter festgesetzt bleibe, sei unzulässig und habe Samherji veranlasst, rechtliche Schritte gegen diese Maßnahme zu prüfen.

Die Polizei hatte das Schiff auf Grundlage des Gesetzes gegen organisierte Kriminalität (Prevention of organised crime act - Poca) konfisziert. Das Gesetz erlaubt die Sperrung von Konten und Beschlagnahmung von Vermögenswerten, die mit angeblich illegal erlangten Finanzen gespeist oder erworben bzw. bei der Ausübung einer Straftat eingesetzt wurden.

Die Heinaste wurde festgesetzt, weil die Befürchtung bestand, es könnte namibische Hoheitsgewässer verlassen und sich damit dem Zugriff der Behörden entziehen. Diese Befürchtung sei angesichts der Tatsache besonders ausgeprägt, dass in den vergangenen Tagen die beiden Samherji-Schiffe MV Saga und MV Geysir „abgefahren“ seien und ihre namibische Crew von insgesamt 210 Besatzungsmitgliedern „zurückgelassen“ hätten.

Gleiche Nachricht

 

Vergewaltigung stark verurteilt

vor 1 tag - 21 September 2020 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Windhoek (er) - Die Ministerin für Geschlechtergleichheit, Armutsbekämpfung und Soziale Wohlfahrt, Doreen Sioka, hat die Vergewaltigung einer Zwölfjährigen in der Gegenwart ihrer Mutter und der...

Corona verzögert Prozessauftakt

vor 1 tag - 21 September 2020 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Windhoek (Nampa/er) - Der Prozessauftakt gegen fünf Männer, die den deutschsprachigen Walvis Bayer Geschäftsmann, Hans-Jörg Möller, im Jahr 2016 ermordet haben sollen, konnte am vergangenen...

Uugwanga vorgestern verstorben

vor 4 tagen - 18 September 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (ste) - Am Mittwochabend wurde bekannt, dass der suspendierte Geschäftsführer des Staatsunternehmens Agricultural Business Development (AgriBusDev), Peter-Linekela Uugwanga, am Nachmittag um 14.22 Uhr tot...

Polizist tödlich verunglückt

vor 6 tagen - 16 September 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek/Keetmanshoop (Nampa/sno) - Ein 45-jähriger Polizist verlor am vergangenen Samstagmittag in der Nähe von Koës in der Karas-Region sein Leben. Der Vorfall ereignete sich um...

Diebe vergewaltigen Minderjährige

vor 6 tagen - 16 September 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (sb) - Zwei unbekannte Verdächtige sollen in der Nacht von Sonntag auf Montag in eine Hütte in der informellen Siedlung Havana, in Windhoek eingebrochen...

Sprangers kriminell verurteilt

vor 6 tagen - 16 September 2020 | Polizei & Gericht

Von Jana-Mari Smith & Frank Steffen, Windhoek Der Immobilienmakler Erwin Sprangers wurde am vergangenen Freitag am Windhoeker Obergericht von Richterin Eileen Rakow auf sechs Anklagen...

Esther Ndilula soll Polizei angelogen haben

vor 6 tagen - 16 September 2020 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Windhoek (er) - Die Antikorruptionskommission (ACC) hat eine Managerin des staatlichen Rastlagerbetreibers NWR unter Korruptionsverdacht festgenommen. Der Reiseplanungsmanagerin Esther Paulina Ndilula, die auch in der...

Missbrauch führt zu Entlassungen

1 woche her - 11 September 2020 | Polizei & Gericht

Von Frank Steffen, Windhoek Der namibische Polizeichef, General-Leutnant Sebastian Ndeitunga, stellte in Windhoek klar, dass er das Vorgehen seiner Kollegen nicht grundsätzlich verurteilen könne: „Aber...

NamPol-Mundschutz verboten

1 woche her - 11 September 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (Nampa/sno) - Die namibische Polizei (NamPol) hat am Mittwochabend in einer Pressemitteilung bekanntgegeben, dass die Herstellung und der Verkauf von Munschutz-Masken mit dem...

Ministerium warnt vor Betrugsmasche bei StartUp Survival Grant

1 woche her - 10 September 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (sb)- Das Handelsministerium warnt die Öffentlichkeit vor einer Betrugsmasche im Zusammenhang mit Bewerbungen für den „StartUp Survial Grant“. Das gab das Ministerium gestern schriftlich...