10 September 2021 | International

SADC-Namen und -Logo geschützt

Windhoek/Gaborone (ste) - Das Hauptbüro der Südafrikanischen Entwicklungsgemeinschaft SADC gab in dieser Woche in einer als „Dringend“ eingestuften Pressemitteilung bekannt: „Das SADC-Sekretariat hat feststellen müssen, dass es Instanzen gibt, die unrechtmäßig den Namen „Southern African Development Community“ oder die Abkürzung „SADC“ verwenden, um ihre Organisation, Produkte, Dienstleistungen oder ihre Ziele zu identifizieren beziehungsweise sie zu verfolgen.“

Das Büro weise nun darauf hin, dass der vollausgeschriebene Name sowie die Abkürzung SADC und auch das Logo als Handelszeichen (Trademark) registriert seien. „Daher ist der Gebrauch dieser Namen und Kennzeichen ohne die entsprechend beim SADC-Sekretariat eingeholte Erlaubnis eine Verletzung unseres Rechts auf geistiges Eigentum ist.“

Der Gebrauch der beschriebenen Namen und des Kennzeichens sei momentan ausschließlich dem SADC-Sekretariat selbst sowie den 16 Mitgliedsstaaten Angola, Botswana, Komoren, Eswatini, DRC, Lesotho, Madagaskar, Malawi, Mauritius, Mosambik, Namibia, Sambia, Seychellen, Simbabwe, Südafrika und Tansania vorbehalten.

Im Rahmen der Aktivitäten der SADC steht es indessen Interessenträgern frei, über ihre Landesregierungen eine solche Erlaubnis zu beantragen oder das SADC-Büro selbst zu kontaktieren: [email protected] oder +267 364 1863.

Gleiche Nachricht

 

Kinderärzte: Über Impfpflicht für Lehr- und Pflegekräfte nachdenken

vor 7 stunden | International

Berlin (dpa) - Der Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte, Thomas Fischbach, hat eine Corona-Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen ins Gespräch gebracht. „Wenn viele Beschäftigte...

Mützenich: Sondierungen noch diese Woche möglich

vor 7 stunden | International

Berlin (dpa) - Erste Sondierungsgespräche der SPD mit Grünen und FDP könnten nach Aussage von Fraktionschef Rolf Mützenich noch in dieser Woche geführt werden. „Grüne...

VW-Manager im Prozess um hohe Betriebsratsgehälter freigesprochen

vor 7 stunden | International

Braunschweig (dpa) – Im Untreue-Prozess um die jahrelange Genehmigung hoher Gehälter für leitende Betriebsräte bei Volkswagen hat das Landgericht Braunschweig die vier angeklagten Personalmanager freigesprochen....

VW-Manager im Prozess um hohe Betriebsratsgehälter freigesprochen

vor 7 stunden | International

Braunschweig (dpa) – Im Untreue-Prozess um die jahrelange Genehmigung hoher Gehälter für leitende Betriebsräte bei Volkswagen hat das Landgericht Braunschweig die vier angeklagten Personalmanager freigesprochen....

Enges Rennen bei deutscher Bundestagswahl

vor 19 stunden | International

Windhoek (ste/dpa) - Hätte es von den 53 Gästen der deutschen Botschaft in Namibia abgehangen, die spaßeshalber an einer kleinen Mini-Wahl am Sonntagabend teilnahmen, würde...

MV-Wahl: SPD bekommt mehr Mandate als CDU und AfD...

vor 1 tag - 27 September 2021 | International

Schwerin (dpa/mv) - Die SPD hat bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern nach dem vorläufigen Ergebnis mehr Mandate im Landesparlament errungen als AfD und CDU zusammen....

Pannen bei Berliner Wahl: Landeswahlleiterin verspricht Aufklärung

vor 1 tag - 27 September 2021 | International

Berlin (dpa) - Neben dem Wahlergebnis dürfte die Berliner Politik in den kommenden Tagen noch ein zweites Thema beschäftigen: Die Pannenserie in den Wahllokalen. Während...

Rennen um Kanzleramt offen - Grüne und FDP bereit...

vor 1 tag - 27 September 2021 | International

Berlin (dpa) - Am Tag nach der Bundestagswahl bereiten sich die Parteien auf die ersten Gespräche für eine künftige Regierungsbildung vor. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz, dessen...

“Moulin Rouge” gewinnt Tony Award als bestes Musical

vor 1 tag - 27 September 2021 | International

New York (dpa) - Die Bühnen-Version des Musikfilms «Moulin Rouge» hat den Tony Award als bestes Musical gewonnen. Die Show gewann am Sonntag in New...

Johnson fordert Weltgemeinschaft zu Klimaschutz auf

vor 1 tag - 27 September 2021 | International

Windhoek/New York (km) - Großbritanniens Premierminister Boris Johnson hat sich in einer eindringlichen Rede vor der UN-Vollversammlung für eine kollektive Anstrengung im Klimaschutz ausgesprochen. Er...