15 November 2018 | Politik

„Ruchloser Steuer-Diebstahl”

PDM fordert Äquivalent einer Zondo-Kommission für Namibia

Namibias amtliche Oppositionspartei erkennt eine systematische Gründung von Staatsbetrieben mithilfe von Steuergeldern. Laut PDM konkurrieren diese Firmen unrechtmäßig gegen den Privatsektor und werden nachlässig verwaltet. Der Staatsbetrieb NamDia gilt als typisches Beispiel.

Von Frank Steffen

Windhoek

Laut Namibias amtlicher Oppositionspartei „Popular Democratic Movement“ (PDM) zeichnet sich landesweit ab, dass die Regierung die unlautere Übernahme des Privatsektors vorsieht. „Die PDM ist davon überzeugt, dass in Namibia eine Staatsvereinnahmung durch gewisse Interessenträger stattfindet. Die Feststellung des Ministers für Bergbau und Energie, Tom Alweendo, dass er nicht gewusst habe, dass die Diamanthandelsgesellschaft ‚Namibia Desert Diamonds' (NamDia) der Regierung gehört, ist nicht minder als verblüffend“, beschwerte sich gestern PDM-Oppositionspolitiker Nico Smit während einer Pressekonferenz in Windhoek.

NamDia sei ein klarer Beweis dafür, dass solche Gesellschaften unter größter Geheimhaltung gegründet würden, damit der „ruchlose Diebstahl von Steuergeld“ vertuscht werden kann. Smit erkennt eine systematische Gründung von Staatsunternehmen, die mit Steuergeld finanziert würden und danach im Privatsektor gegen bestehende Privatunternehmen konkurrieren. „Die Regierung zwingt scheinbar die Wirtschaft in die Knie, damit sie doch noch eine sozialistische Regierung in Namibia einführen kann“, kritisierte der Oppositionspolitiker.

Smit fordert die Gründung einer unabhängigen Untersuchungskommission, die ähnlich der südafrikanischen Zondo-Kommission das Recht habe, Zeugen zwecks Anhörung vor sich zu zitieren. Die Antikorruptions-Kommission (ACC) und der namibische Ombudsmann wären weder willig noch hätten sie die Mittel solche Untersuchungen durchzuführen. Smit erinnerte dabei den namibischen Präsidenten Hage Geingob an sein Versprechen, die Korruption auszumerzen.

Laut Smit werden „Goldesel“ wie NamDia unter Ausschluss der Öffentlichkeit verwaltet. Er verstehe nicht den Sinn eines Staatsunternehmens, dass mit einer Gewinnspanne von 500% Handel treibt, während das Förderunternehmen ebenfalls dem Staat gehört. Indessen hätten sich die NamDia-Direktoren bereits Gehälter in Höhe von zwei Milliarden N$ zugesteckt.

So kaufe das Verteidigungsministerium Gästefarmen während das Landreformministerium nicht wisse, ob es 494 oder 520 Farmen aufgekauft habe. Britische Anwälte würden bezahlt werden, doch variiere der angegebene Betrag um Multi-Millionen. Außerdem plane der Staat die Gründung einer weiteren staatlichen Fluggesellschaft mit Steuergeld (sieben Flugzeuge und Hubschrauber), „die dann ebenfalls mit der Privatwirtschaft konkurrieren.“

Namibia benötige dringend eine Zondo-Kommission, denn laut PDM sei die namibische Regierung tatsächlich so korrupt wie lange vermutet.

Gleiche Nachricht

 

Benzinkrise in Simbabwe lösen Proteste und Krawalle aus

vor 20 stunden | Politik

Trotz der schlechten Wirtschaftslage hat die Regierung in Simbabwe in dieser Zeit die Preise für Benzin mehr als verdoppelt. Seitdem protestieren Demonstranten gegen die hohen,...

Neue Botschaft geplant: Geingob besucht Abu Dhabi

vor 20 stunden | Politik

Auf Einladung des Kronprinzen, Muhammad bin Zayed Al Nahyan (r.), ist Präsident Hage Geingob (l.) in die Vereinigten Arabischen Emirate gereist, um der Eröffnung der...

Calueque-Damm ist saniert

vor 1 tag - 15 Januar 2019 | Politik

Von Frank Steffen Windhoek Das sogenannte „Kunene Transboundary Water Supply Project” (KTWSP) schließt laut einer Eröffnungsrede des Ministers für Landwirtschaft, Wasserbau und Forstwirtschaft (MAWF), Alpheus...

Jacob Zumas Unterschrift ist illegal

1 woche her - 09 Januar 2019 | Politik

Von Eberhard Hofmann, Windhoek/JohannesburgOberrichter Mogoeng Mogoeng stellte in seinem Urteil fest, dass Ramaphosas Vorgänger Jacob Zuma „illegal, verfassungswidrig und irrational“ gehandelt habe, als er im...

Staatschef schasst Haufiku

vor 3 wochen - 21 Dezember 2018 | Politik

Von Clemens von Alten, WindhoekDer nun ehemalige Gesundheitsminister Bernard Haufiku hat in den vergangenen Monaten mehrmals Schlagzeilen gemacht. Nun wurde das Kabinettmitglied seines Amtes enthoben....

Demonstration gegen Landvergabe

vor 1 monat - 17 Dezember 2018 | Politik

Von Frank Steffen Windhoek/DordabisDie Maroela Game Ranch kommt nicht zur Ruhe. Am vergangenen Samstagmorgen trafen sich einige lokale Einwohner der informellen Niederlassung Stinkwater (auch...

Geingob kritisiert Servicekultur

vor 1 monat - 12 Dezember 2018 | Politik

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Während der Eröffnung des neuen Endmontagewerk von PSA in Walvis Bay unlängst, wich der namibische Präsident, Hage Geingob, kurz von seiner...

Schlettwein wird ausgezeichnet

vor 1 monat - 11 Dezember 2018 | Politik

Windhoek/Washington (ste/Nampa) - In der vergangenen Woche wurde der namibische Finanzminister, Calle Schlettwein, vom „African Leadership Magazine UK“ mit der Transparenz-Excellence-Auszeichnung für seinen Beitrag zum...

Mbumba fordert Jugend heraus

vor 1 monat - 11 Dezember 2018 | Politik

Von Eberhard Hofmann - Windhoek„Der Befreiungskrieg hat ständig nachwirkende physische, emotionale und geistige Narben unter der heutigen Generation Namibier hinterlassen.“ Mit diesen Worten stellte...

Regierung erteilt Apartheidskämpfern deutliche Abfuhr

vor 1 monat - 06 Dezember 2018 | Politik

Windhoek (Nampa/cev) • Die Regierung hat ihre Position bekräftigt, wonach sich Ex-Kämpfer der Südwestafrikanischen Territorialstreitkräfte (SWATF) und der Koevoet-Spezialeinheit nicht für den Veteranenstatus qualifizieren. Damit...