03 Januar 2020 | Gesundheit

Rätsel um Lebensmittelvergiftung

Dreißig Familienangehörige werden am Neujahrstag ins Krankenhaus gebracht

Swakopmund/Henties Bay (er) • Drei Personen aus Henties Bay wurden am Neujahrstag im kritischen Zustand ins Krankenhaus eingeliefert, nachdem sie während einer Familienfeier vergiftete Lebensmittel eingenommen haben sollen. 27 weitere Personen folgten, die bei der gleichen Feier anwesend waren und ebenfalls wegen einer Lebensmittelvergiftung im Krankenhaus behandelt werden mussten – ihr Zustand wird als stabil beschrieben.

Über die Ursache der Lebensmittelvergiftung wurde gestern noch erst spekuliert. Zunächst waren Ärzte von einem Organophosphat-Pestizid asugegangen, das sich als Ursache anzubieten schien. Gestern erhielt die AZ dann aber von einer zuverlässigen Quelle Auskunft, dass alle Gäste Brot gegessen hätten, dass in Olivenöl getunkt gewesen sei. Offenbar sei das Olivenöl verfallen bzw. schlecht gewesen. Sie hätten Symptome einer Lebensmittelvergiftung etwa 20 Minuten nach dem Einnehmen des Gerichts aufgewiesen.

„Wir mussten die Patienten nach Swakopmund bringen“, sagte Brian Low, Inhaber des Rettungsdienstes Lifelink, der AZ-Schwesternzeitung Erongo. Da Lifelink nicht ausreichend Ambulanzen zur Verfügung habe, seien sämtliche weitere Notdienste eingeschaltet worden. Die AZ konnte in Erfahrung bringen, dass die Notaufnahme des Cottage-Krankenhauses in Swakopmund überfüllt gewesen sei – der Trainingsraum sei daher als Notzimmer umfunktioniert worden.

Gleiche Nachricht

 

Stigma rund um Demenz brechen

vor 16 stunden | Gesundheit

Von Erwin Leuschner, SwakopmundDas Swakopmunder Zentrum Alzheimer Demenz Namibia (ADN) ist das einzige seiner Art in Namibia. Dort werden rund zwei Dutzend Personen betreut, die...

Risiko durch Abfall

vor 16 stunden | Gesundheit

Von Frank Steffen, Windhoek Der namibische Gesundheitsminister Kalumbi Shangula verabschiedete gestern seinen neusten COVID-19-Bericht. Demnach sind von 1145 Testresultaten 149 positiv. Windhoek in der Khomas-Region...

Wassergruß für Eurowings

vor 1 tag - 21 September 2020 | Gesundheit

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek Es ist ein Hoffnungsschimmer für die namibische Tourismusindustrie: Das Lufthansa-Tochterunternehmen Eurowings ist die erste Fluggesellschaft, die seit der Eröffnung von Namibias...

Maß an Normalität kehrt ein

vor 4 tagen - 18 September 2020 | Gesundheit

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek „Der Notzustand ist zwar beendet, doch verweilt COVID-19 weiterhin in unserer Mitte“, sagte Gesundheitsminister Dr. Kalumbi Shangula gestern in Windhoek. Er...

Geingob gibt heute das 18. Corona-Briefing

vor 5 tagen - 17 September 2020 | Gesundheit

Swakopmund/Windhoek (er) - Derweil die Anzahl Neuinfektionen von COVID-19 in Namibia weiterhin deutlich zurückgeht, wird Präsident Hage Geingob am heutigen Donnerstag die neuen Maßnahmen im...

COVID-19 nimmt ab - Norden kein Epizentrum

vor 6 tagen - 16 September 2020 | Gesundheit

Windhoek (ste) - Der namibische Gesundheitsminister Kalumbi Shangula gab gestern Nachmittag bekannt, dass aus den gestern bekanntgewordenen Testresultaten 83 positive COVID-19-Fälle hervorgingen. Die Zahlen schaffen...

Innovatives Denken gefordert

1 woche her - 15 September 2020 | Gesundheit

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek„COVID-19 hat uns gelehrt, neue Geschäftsmethoden zu ergreifen.“ Das sagte Erongo-Gouverneur Neville Andre, der die Einwohner seiner Region aufruft, einfallsreich zu denken....

Anlauf zur Normalität

1 woche her - 14 September 2020 | Gesundheit

Von Frank Steffen, Windhoek Der namibische Präsident, Hage Geingob, verlängerte am vergangenen Freitag die im Rahmen des herrschenden Ausnahmezustandes verkündeten Ausgangssperren und -Maßnahmen. Im Kampf...

Steigende Selbstmordraten

1 woche her - 14 September 2020 | Gesundheit

Von Jana-Mari Smith und Steffi Balzar, Windhoek Namibia befindet sich in einer menschlichen Krise. So die Aussage der Sozialarbeiterin Jennifer Lifasi, während einer Podiumsdiskussion anlässlich...

Mediziner an Virus erkrankt

1 woche her - 10 September 2020 | Gesundheit

Swakopmund/Windhoek (er) - Insgesamt 391 Mitarbeiter im namibischen Gesundheitswesen haben sich bis dato mit COVID-19 infiziert. „Wir sind erfreut, dass inzwischen 80 Prozent dieser Mitarbeiter...