22 August 2019 | Lokales

Richtplan für Zukunft von Swakopmund

Flugplatz und Bahngleise sollen verlegt werden – Zersiedelung Einhalt gebieten

Der Swakopmunder Flugplatz soll verschoben werden – so lautet einer von mehreren Vorschlägen, mit denen ein Expertenteam an die Swakopmunder Gemeinde herantritt. Anlass dafür ist der erste Entwurf des langfristigen Strukturplans, der die Zukunft der Küstenstadt bestimmen soll.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund

„Die Idee einer intelligenten Stadt ist nicht mehr nur eine Option – es ist eine Notwendigkeit“, sagte Stadtplaner und Architekt Winfried Holze bei der ersten öffentlichen Anhörung am gestrigen Nachmittag und fügte hinzu: „Angesichts der sogenannten vierten industriellen Revolution gibt es viele Möglichkeiten für Swakopmund – man muss die Gelegenheiten nur ergreifen.“

Die Swakopmunder Stadtverwaltung hatte vor einigen Monaten das Unternehmen Stubenrauch Planning Consultants (SPC) beauftragt, einen maßgeschneiderten Richtplan zusammenzustellen, der die Zukunft der Stadt ab dem Jahr 2020 bis 2040 bestimmen soll. „Es ist ein visionäres Werkzeug zur Raumplanung, um die Entwicklung von Swakopmund während der nächsten 20 Jahre zu lenken“, sagte SPC-Inhaber Günther Stubenrauch.

Während der Anhörung betonte Holze vor allem den Flughafen und die Bahninfrastruktur von Swakopmund: „Wir schlagen vor, den Landeplatz zu verschieben“, sagte der Stadtplaner. „Das wird nicht nur die aktuellen Probleme mit den Landebahnen und der neuen Umgehungsstraße lösen sondern auch weitere Entwicklungen auf dem Areal ermöglichen.“ Ebenso habe das Team vorgeschlagen, die Bahngleise, die zurzeit durch die Stadt führen, zu verschieben. „Es gibt Bedenken wegen Säure- und Treibstofftransporten, die auf den Gleisen um eine scharfe Kurve durch die Stadt rollen – was wenn etwas passiert?“, fragt Holze. Ein Vorschlag sei, beispielsweise auf dem Grundstück eine Universität zu errichten.

Indes beschrieb der Architekt die neue Umgehungsstraße am östlichen Stadtrand als „sehr gut“, da jene der „Zersiedelung in die Wüste“ entgegenwirke. „Die unkontrollierte Ausdehnung der städtischen Gebiete ist weder nachhaltig noch kurbelt sie die örtliche Wirtschaft an“, sagte er. „Die Zukunft von Swakopmunder liegt nicht im Häuserbau.“ Ferner seien die Wohnungsbauprogramme in den Stadtteilen DRC und Mondesa nicht nachhaltig, da die Grundstücke rund 300 Quadratmeter groß seien. „Wir schlagen kleinere Grundstücke und vor allem Mehrzweckgebäuden vor, die dann zwei oder drei Stockwerke hoch sein können und in den unteren Geschossen Platz für Geschäfte bieten“, sagte er und nannte Beispiele aus der Millionenmetropole Tokio.

Holze präsentierte außerdem eine Prognosen für Swakopmund, die bis 2040 mit einem Zuwachs in Höhe von 48000 Einwohnern rechne. „Das läuft auf etwa 625 Wohnungen und eine Schule oder 23 Klassenzimmer hinaus, die jedes Jahr gebaut werden müssen“, sagte der Architekt. Ferner sei es jüngeren Generation zurzeit so gut wie unmöglich, ein Geschäft zu eröffnen – vor allem bei der aktuellen Arbeitslosenrate von geschätzten 24 Prozent. „Es gibt viele Herausforderungen“, so Holze.

Lesen Sie mehr dazu demnächst in AZ.

Gleiche Nachricht

 

Fleischrat spendet für Dürrehilfe

vor 9 stunden | Lokales

Premierministerin Saara Kuugongelwa-Amadhila hat eine weitere Spende zu Gunsten der staatlichen Dürrehilfe entgegengenommen. Gönner waren diesmal der Fleischrat, der sechs Millionen N$ bereitgestellt hat, sowie...

Lebensmitelbank hilft ­Begünstigten

vor 9 stunden | Lokales

Otjiwarongo/Windhoek (Nampa/cr) • Eine neue Lebensmittelbank wurde am Mittwoch in der Otjozondjupa Region eröffnet. Vorerst sollen nur die in Otjiwarongo und Okahandja lebenden Personen von...

Nach Schiffsbesuch: Indien will in Namibia investieren

vor 1 tag - 19 September 2019 | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay (er) – Namibia und Indien genießen ein besonders gutes Verhältnis. Das haben Cleophas Mutjavikua, Gouverneur der Region Erongo, und Indiens Hochkommissar zu Namibia,...

Autospende soll Straßen sicherer machen

vor 1 tag - 19 September 2019 | Lokales

Windhoek (cr) – Mit einer Sachspende für Fahrschulen setzt sich Ohlthaver & List (O&L) für eine erhöhte Verkehrssicherheit ein: Die Firmengruppe hat Jerry’s Driving School...

Neuer Anlauf für Parkplatz-System

vor 2 tagen - 18 September 2019 | Lokales

Von Erwin Leuschner, SwakopmundMit der neuen Verordnung werden Autofahrer künftig verpflichtet, in der Stadtmitte einen gewissen Betrag für das Parken eines Fahrzeugs zu zahlen. Die...

Doyen namibischer Jäger gestorben

vor 3 tagen - 17 September 2019 | Lokales

Windhoek (hf) – Der Ombudsmann der Jagdbranche und Lehrer der eigenen Jagdschule „Eagle Rock“, Volker Grellmann, ist am Sonntag im Alter von 77 Jahren unerwartet...

Galaabend für Pressefreiheit

vor 3 tagen - 17 September 2019 | Lokales

Windhoek (NMH/ste) - Am 3. Oktober dieses Jahres, ein Jahr und einen Tag nach der Ermordung des saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi im türkischen Istanbul, wird...

Volker Grellmann verstorben

vor 3 tagen - 16 September 2019 | Lokales

Windhoek (ste) – Eines der Gründungsmitglieder des namibischen Berufsjagdverbandes NAPHA, Volker Grellmann ist in der Nacht auf Montag verstorben. Von der NAPHA als Vater der...

Air Namibia unter neuem Vorsitz

1 woche her - 13 September 2019 | Lokales

Windhoek (Nampa/cr) • Air-Namibia-Aufsichtsratsmitglied Escher Luanda ist zum Vorsitzenden ernannt worden, nachdem Vorgängerin Deidre Sauls-Deckenbrock und ihrer Stellvertreterin Nangula Kauluma am Donnerstag vergangener Woche (5....

Stadt Windhoek erwartet bald zweiten Schwertransport

1 woche her - 12 September 2019 | Lokales

Windhoeker Autofahrer müssen zunächst weiterhin auf die Ampeln verzichten, die vor rund zwei Monaten in den Stadtteilen Klein Windhoek und Eros für einen 175 Tonnen...