31 Mai 2018 | Leserpost

Richtigstellung und Danksagung

Betr.: Leoparden-Attacke vom 12. April 2018

Auf Grund der sehr großen Hilfsbereitschaft und Anteilnahme nach der Leoparden-Attacke vom 12. April möchten wir, Hardy Specker und meine Frau Petra Windmeisser, uns mit diesem Schreiben an die Allgemeine Zeitung persönlich an die Leser wenden.

Es sind nun ca. sechs Wochen seit dem Leoparden-Angriff vergangen und meine Genesung macht große Fortschritte. Es werden - so wie es aussieht - trotz der vielen Narben und Wunden keine schwerwiegenden Schäden wie Nervenlähmungen, motorische Störungen, usw. zurückbleiben.

Auch werden wir traumatisch wohl nichts zurückbehalten, da es sich bei dem Angriff um ein Tier gehandelt hatte, auch wenn dessen Verhalten äußerst ungewöhnlich war. Anders hätte es wohl nach einem Überfall von Menschen ausgesehen.

Eine ganze Anzahl glücklichster Zufälle und Gegebenheiten sowie eine mir bis dato völlig unbekannt, starke Petra, haben mich die Leoparden-Attacke überleben lassen. Daher möchten wir uns mit den folgenden Zeilen ganz besonders bei unseren Rettern und Helfern bedanken.

Wilfred Andreas, der beim Eintreffen am frühen Morgen die Situation sofort erkannte und richtig handelte indem er das Wohnmobil schnappte und Richtung Walvis Bay fuhr. Habe Wilfred leider bis heute nicht persönlich kennengelernt. Er ist ein Held und Lebensretter für uns. Dem gesamten medizinischen Team um Frau Dr. Sonia Pandey und Alex Polishchuk der Welwitschia-Klinik, die mir mit Ihren goldenen Händen wahrscheinlich mit das Leben gerettet haben. Dem Verwaltungsteam der Welwitschia-Klinik um Chief-Officer Matthias Braune und Ingrid Neave für Ihre unkomplizierte, großzügige Art mit viel menschlicher Wärme. Natürlich auch herzlichsten Dank dem gesamten Pflegeteam, der leckeren und pikanten Küche und allen anderen Mitarbeitern für ihr stets offenes Ohr und liebe Worte. Dem Condor Logistics-Team von Peter Dronia und Eddi Dichtl für die reibungslose und schnelle Rückabwicklung der Verschiffung unseres Wohnmobils nach Hamburg.

Unseren Freunden Stefan Bauer mit Familie von Swakop Mechanical Service für die stetige Hilfe bei der Reparatur, Reinigung und Vorbereitung für den Rücktransport unseres Wohnmobils und unseren Freunden Rolf und Nathalie Lange in Windhoek, die uns immer mit Rat und Tat zur Seite standen und viele bürokratischen Hürden für uns abwickelten. Auch für die vielen Genesungswünsche und spontanen Besuche von völlig fremden Menschen unser herzlichstes Dankeschön.

Wir möchten auch noch ein paar Spekulationen und Falschmeldungen richtig stellen. Das Fenster war geschlossen und wurde erst von mir geöffnet nach einem heftigen Schlag auf das Wohnmobil mit einer starken Erschütterung. Da gingen wir noch von einem Einbruch aus.

Meine Frau besitzt zwar nicht den LKW-Führerschein, wäre aber jederzeit in der Lage gewesen das Wohnmobil aus dem Kuiseb-Canyon herauszufahren, aber die Erstversorgung auf Grund der sehr starken Blutungen hatte absolute Priorität. Alleine in der Kabine liegend, hätte ich eine Fahrt in das 180 km entfernte Walvis Bay wahrscheinlich nicht überlebt. Außerdem war die Eingangsleiter zur Wohnkabine ausgefahren und hätte sich sofort in den Bäumen verkeilt.

Auf dem Permit (Kartenkopie) für den Namib-Naukluft-Park ist der Kuiseb-Canyon an der Brücke explizit als offizieller Kampplatz eingetragen bzw. ausgewiesen. Wir hatten auch keinerlei Lebensmittel, Fleisch, etc. offen herumliegen. Unsere letzte Speise am Abend im Wohnmobil war Käsebrot mit Tomaten.

Namibia mit seinen liebenswerten Menschen, tollen Tieren und den spektakulären Landschaften werden wir mir Sicherheit wieder bereisen und können dies auch allen anderen Reisenden empfehlen.

Mit besten Grüßen aus Konstanz und nochmals Danke allen Menschen die uns in dieser schweren Zeit geholfen haben.

Petra Windmeisser und Hardy Specker (Konstanz)

Gleiche Nachricht

 

Das Recht auf persönliche Dummheit

1 woche her - 16 September 2021 | Leserpost

Liebe Redaktion, Danke für die Klarstellung. Da kann man nur noch feststellen, dass die Leerdenker und Facebook-Dozenten das Recht auf persönliche Dummheit weidlich ausleben....Heinrich HuckedusterSomerset...

Wildtierbestand verringert

1 woche her - 16 September 2021 | Leserpost

Bei meinen Besuchen Namibias in den letzten acht Jahren fällt mir seit vier Jahren auf, dass sich der Wildtierbestand insgesamt immer weiter verringert. Da nicht...

Grabschändung: Das neue Normal?

1 woche her - 16 September 2021 | Leserpost

Fast ein jeder von uns ist sicher schon einmal mit dem Tod eines nahen Angehörigen konfrontiert worden. Sei es der Großvater, die Mutter oder auch...

„Wir werden sicher keine Unterkunft mehr bei NWR buchen“

1 woche her - 16 September 2021 | Leserpost

Wir waren dieses Jahr zum vierten Mal als Familie in Namibia unterwegs. Ich bin schon das siebte Mal da gewesen. Wir sind einfach von Namibia...

Für „Querdenker“ ist das klar – „Fake News“

1 woche her - 16 September 2021 | Leserpost

Würde Frau Höpfner in Deutschland leben, wäre sie ganz sicher bei den „Querdenkern“ vorne mit dabei. Wenn sie, wie einer der Gründer der Bewegung, schwer...

Zur Impfung gezwungen

vor 3 wochen - 02 September 2021 | Leserpost

Am 13. August 2021 in der Allgemeinen Zeitung, Seite 2 hat die Überschrift ,,Ohne Impfung ist das ganze Volk gefährdet” mich motiviert zu schreiben. ...

Kanzler-Kandidat wider Willen des Volkes

vor 3 wochen - 02 September 2021 | Leserpost

Alle Umfragen der letzten Wochen zeigen, dass mit Herrn Laschet nun wirklich „kein Staat zu machen“ ist! Es ist ihm gelungen, sich kurz nach seinem...

Menschliches Versagen

vor 3 wochen - 02 September 2021 | Leserpost

Zum einen hinkt der Vergleich zwischen dem Dilemma der Wüstenpferde und dem der Wüstenlöwen und zum anderen muss man sich fragen, worum es eigentlich geht....

Verantwortlichen sollen zur Rechenschaft gezogen werden

vor 3 wochen - 02 September 2021 | Leserpost

Die Geister, die man in Wuhan rief haben, unendlich viel Leid über die ganze Welt gebracht. Wozu musste durch Genmanipulation (gain of function) ein Virus...

Zweifach gegen Corona Geimpfte sind risikoloser

vor 1 monat - 19 August 2021 | Leserpost

Warum dürfen nur PCR-getestete oder von Corona genesene Touristen einreisen? Nach der anerkannten medizinisch-wissenschaftlichen Beurteilung ist die Gruppe der zweifach gegen Corona Geimpfte risikoloser und...