08 April 2019 | Meinung & Kommentare

Rezept hat sich bewährt

Gleich mehrfach hat die Hafenbehörde Namport in den vergangenen Tagen Schlagzeile gemacht. Der gigantische Hafenausbau und neue Containerterminal basiert auf Wunschdenken, hat ein Ökonom in einem Bericht festgestellt – eine kurzsichtige Ansicht, konterte Namport kurz darauf.

Die Kritik an der Hafenbehörde ist in bestimmten Bereichen durchaus berechtigt und natürlich gibt es in einigen Segmenten Verbesserungsbedarf. Dennoch sollten Namibier stolz auf Namport sein, denn schließlich zählt die Behörde zu den wenigen Staatunternehmen, die keine ständigen Subventionen von der Regierung benötigen, um den Kopf über Wasser zu halten.

Diese finanzielle Unabhängigkeit ist vor allem im Anbetracht des Hafenausbaus beachtlich, da für dieses gigantische Vorhaben eine ebenfalls gigantische Summe geliehen werden musste – und diesen Kredit zahlt Namport ab, ohne sich auf die Unterstützung der Regierung verlassen zu müssen. Das wäre bei anderen staatlichen Betrieben, wie zum Beispiel TransNamib oder Air Namibia, bestimmt nicht der Fall gewesen – diese befinden sich ständig in einer Finanzkrise.

Besonders erstaunlich ist diese Leistung auch vor dem Hintergrund der aktuellen Wirtschaftsmisere, in der es Namport geschafft hat, noch immer schwarze Zahlen zu schreiben und sogar einen Rekordumsatz zu verzeichnen. Wiederum, so etwas ist bei anderen staatlichen Betrieben unvorstellbar.

Genau wie Namport haben die Fluggesellschaft Air Namibia und das Bahnunternehmen TransNamib das Monopol in ihrem Bereich – und vor mehr als drei Jahrzehnten waren alle diese Betriebe profitabel und konnten sogar Dividenden an den Staat zahlen. Heute schafft es TransNamib nicht mal, die Bahnlinie von Aus nach Lüderitzbucht in Gang zu bekommen – eine Schande.

Ist der gigantische Hafenausbau in der Tat auf Wunschdenken basiert? Das mag vielleicht der Fall sein. Doch es ist gut, dass die Hafenbehörde die Messlatte hoch angesetzt und sich große Ziele gesetzt hat. Das sollten andere Staatsbetriebe auch machen, denn eindeutig hat das Namport-Rezept bewährt.

Erwin Leuschner

Gleiche Nachricht

 

Wenn Unrecht verdrängt wird

vor 3 tagen - 17 Mai 2019 | Meinung & Kommentare

Anerkennung und Rehabilitation. Das ist alles, was die ehemaligen SWAPO-Dissidenten fordern, die über Jahre in den sogenannten Lubango-Kerkern gefangen gehalten und gefoltert wurden. Das ist...

Stadt umgeht Verantwortung

vor 4 tagen - 16 Mai 2019 | Meinung & Kommentare

Wer alt genug ist über die Geschichte dieses Landes nachzulesen und immer noch glaubt, dass sich das Wetter zu unseren Gunsten verändert und wir auf...

Gallier gegen Römer

vor 5 tagen - 15 Mai 2019 | Meinung & Kommentare

Es scheint als habe das gallische Dorf endlich Unterstützung bekommen. Denn nachdem Botswana im vergangenen Jahr bekanntgab, das Jagdverbot auf Elefanten womöglich aufheben zu wollen,...

Eine verpasste Chance

1 woche her - 13 Mai 2019 | Meinung & Kommentare

In Namibia hat die Regierung unter Präsident Hage Geingob immer wieder gezeigt, dass sie aufhorcht, wenn die Bevölkerung aufbegehrt, sei es durch Demonstrationen, Petitionen oder...

Staat macht sich zum Komplizen

1 woche her - 07 Mai 2019 | Meinung & Kommentare

Seit Monaten ist die Öffentlichkeit - Presse und jegliche Umwelt- und Tourismus-Interessenträger - dabei, sich über den Raubbau am Waldbestand im Norden des Landes zu...

Marschallplan wäre ein Anfang

vor 2 wochen - 06 Mai 2019 | Meinung & Kommentare

„Es wird heute viel über Völkermord, Schuld und Verantwortung geredet und geschrieben, aber wenig über Völkerverständigung, die hier (Namibia) in den vergangenen 100 Jahren auch...

Von verborgener Vernachlässigung

vor 2 wochen - 02 Mai 2019 | Meinung & Kommentare

Warum hat niemand Alarm geschlagen? Das ist einmal mehr die Frage, nachdem der jüngste Fall schwerer Kindesvernachlässigung einem drei Monate alten Säugling das Leben gekostet...

Verfehlte Strafverfolgung

vor 2 wochen - 30 April 2019 | Meinung & Kommentare

Während sich die Welt zunehmend den positiven Eigenschaften von Cannabis bewusst wird und sich der weltweite Feldzug gegen die Pflanze seinem Ende zu nähern scheint,...

Am Rande des Realitätsverlusts

vor 3 wochen - 26 April 2019 | Meinung & Kommentare

Historisch. Extrem. Katastrophal. Obwohl Sachverständige seit langem mit drastischen Adjektiven vor dem dramatischen Ausmaß der aktuellen Dürre warnen, tut die Regierung weiterhin das, was sie...

Die Relevanz der Metaebene

vor 3 wochen - 25 April 2019 | Meinung & Kommentare

Da sind sie also, in unmittelbarer Nähe der Viehherde; in ihrer geduckten, anschleichenden Haltung, mit ihrem konzentrierten, fokussierenden Blick. Sie sind Jäger, sie wissen genau,...