19 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Ressourcenmanagement ist gefragt

Parlamentsdebatte zum Kahlschlag soll zu nachhaltiger Planung im Land führen

Was als ein erstmaliges Treffen dieser Art zwischen Parlamentsabgeordneten und privaten Fachkräften begann, soll künftig zu einer umfassenden Ressourcenplanung und -Verwaltung werden. Das daraus folgende Teamwork kann auf weitere Interessengebiete ausgeweitet werden.

Von Frank Steffen, Windhoek

In einem Gespräch mit der AZ zeigte sich Dr. Clemens von Doderer, Leiter der Hanns-Seidel-Stiftung in Namibia, erfreut über die erste öffentliche Parlamentsdebatte, die unlängst zustande kam, wobei sich die anwesenden Parlamentarier mit eingeladenen Fachkräften über den Stand der Wälder im Nordosten Namibias berieten (AZ berichtete). „Es geht hier nicht nur um die Ressource Holz, sondern wäre es doch schön, wenn gemeinsame Anstrengungen der Regierung und privater Fachkräfte dazu führen würden, dass ein nachhaltiges Ressourcenmanagement zustande kommt“, begeisterte sich von Doderer.

Er sei sich ziemlich gewiss, dass diese erste Debatte zu weiteren führen würde, da bereits jetzt einige der Parlamentarier ihr Interesse an weiteren Gesprächen bekundet hätten. „Und wenn wir von der HSS dabei behilflich sein können, dann werden wir das tun“, ergänzte der HSS-Repräsentant, der selbst vom Fach ist und sich daher gerne in das Thema einbringt - ein Angebot, dass der Parlamentsvorsitzende, Dr. Peter Katjavivi, bereits angenommen hatte und scheinbar fortsetzen möchte.

Im September 2019 soll eine zweite Gesprächsrunde zustande kommen. Nachdem die ersten Gespräche das Interesse geweckt haben, soll dies beim zweiten Mal mit Einsicht und Informationen vertieft werden. „Bereits am 2. und 3. Oktober soll dann eine Ressourcenkonferenz stattfinden, bei der Konzepte zu den Themen Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Binnenfischerei besprochen werden sollen.

Nelson Kisaka ist als enger Mitarbeiter Katjavivis besonders an der Gründung eines Forums interessiert, dass sich mit dem spezifischen Management aller Ressourcen im Lande befassen will. Diese Initiative wird auch von der Vize-Umweltministerin Bernadette Jagger unterstützt, die sich eine bessere Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Ministerien sowie eine engere Zusammenarbeit zwischen Regierungsinstanzen und Privatsektor wünscht. Dabei geht es weniger um Finanzierungsvorschläge als um die Sondierung von Fakten, Möglichkeiten und Erwartungen.

Erstaunlicherweise hatten manche der Parlamentarier keinen Hehl daraus gemacht, dass der Kahlschlag im Norden als direktes Resultat der Korruption zu werten sei. Von Doderer liegt allerdings gar nicht daran, im Nachhinein Schuldige zu finden. Stattdessen gelte es nun Lehren zu ziehen und den richtigen Weg einzuschlagen, denn „einige der Parlamentarier waren richtig entsetzt - sie hatten vorher keine Vorstellung über das Ausmaß der Abholzung, noch waren sie sich darüber im Klaren, welche langfristige Auswirkungen damit zusammenhängen, für ein Land, das sich aufgrund wiederholender Dürren ständig mit weniger Wasser und Vegetation abfinden muss“.

Dr. Michael Humavindu vom Handelsministerium fasste das Thema im lokalen Kontext zusammen: (i) Namibia gibt jährlich eine Milliarde N$ für die biologische Vielfalt aus, die Erhaltung erfordert aber mindestens 2 Milliarden N$ pro Jahr; (ii) die Regierung trägt zwischen 70 und 75 Prozent dieser Kosten; (iii) die Forstabteilung erhält weniger als 1,5% der Gesamtsumme, da die der Hauptteil des Budget des Landwirtschaftsministeriums in Betriebsausgaben fließt; (iv) die Ökosystemleistungen der natürlichen Ressourcen werden auf etwa 13 Milliarden N$ pro Jahr geschätzt.

Gleiche Nachricht

 

Ministerium verbietet vorübergehend das Holzsammeln

vor 2 stunden | Natur & Umwelt

Beamte des Ministeriums für Umwelt und Tourismus (MET) sowie des Ministeriums für Landwirtschaft, Wasserbau und Forstwirtschaft (MAWF) haben diese Woche ein Zeichen gesetzt und vorübergehend...

Verletzter Wal gestrandet

vor 8 stunden | Natur & Umwelt

Versuche, einen ausgewachsenen Buckelwal, der am Independence Beach in Walvis Bay gestrandet ist, zurück ins Meer zu drängen, erwiesen sich als erfolglos. Laut Dorothy Fourie...

Entrüstung über Mangantransport

vor 2 tagen - 20 August 2019 | Natur & Umwelt

Von Catherine Sasman und Frank Steffen, WindhoekAm vergangenen Wochenende entrüsteten sich die Einwohner der Hafenstadt Lüderitzbucht im Süden Namibias, nachdem erneut Manganerz, diesmal in offenen...

Farmer erleidet Millionenverlust

1 woche her - 15 August 2019 | Natur & Umwelt

Von F. Steynberg, Nampa, M. SpringerWindhoekDer Farmer, der zahlreiche Nashörner enthornt hat, nachdem einige der Dickhäuter auf seiner Farm gewildert wurden, hatte eine gültige Genehmigung...

Elefantenkalb gerettet

1 woche her - 14 August 2019 | Natur & Umwelt

Die als alt bezeichnete Wüsten-Elefantenkuh Franny (F7), die Teil der Elefantenherde im Hoarusib-Rivier war, ist am Samstag angeblich eines natürlichen Todes gestorben. Ihr zwei Jahre...

Forst-Richtlinien gefordert

1 woche her - 14 August 2019 | Natur & Umwelt

Von C Sasman & Frank Steffen, Windhoek Acht der 16 Mitglieder des ständigen parlamentarischen Ausschusses für die Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen waren in der vorigen...

Geldspende fördert Nashornschutz

1 woche her - 13 August 2019 | Natur & Umwelt

Die Firmengruppe SWACO hat dem Save the Rhino Trust (SRT) mit 64 400 Namibia-Dollar unter die Arme gegriffen. Mit dieser Spende beteilige sich das Unternehmen...

Abgabe auf Einkaufstüten im Amtsblatt veröffentlicht

1 woche her - 12 August 2019 | Natur & Umwelt

Die neue Gebühr soll vor allem Anblicken wie diesem auf der Mülldeponie von Helao Haifidi in der Ohangwena-Region (Bild) entgegenwirken: Die staatliche Abgabe auf Einkaufstüten...

Zurück zur Lebensgrundlage

1 woche her - 09 August 2019 | Natur & Umwelt

Von Clemens von Alten, WindhoekMit einer Unterschrift wurde der Start des Projekts NILALEG (Namibia Integrated Landscape Approach for enhancing Livelihoods and Environmental Governance to eradicate...

Welche Auswirkungen hat der Klimawandel auf unser Trinkwasser?

1 woche her - 09 August 2019 | Natur & Umwelt

Das deutsche Unternehmen Waterlogic erklärt den verheerenden Effekt des Klimawandels auf die vielleicht wichtigste Ressource der Welt - Wasser, und gibt Tipps, wie jeder durch...