29 Juli 2013 | Lokales

Respekt verdienen, nicht verlangen

Die Taxifahrer beschweren sich, dass sie nicht respektiert werden und verlangen, dass die Verkehrspolizei und andere Autofahrer sie mehr achten. Wie sollen Verkehrsteilnehmer den Taxifahrer mehr Achtung zollen, wenn diese tagtäglich den Blutdruck eines jeden Autofahrers mit ihrem verkehrswidrigen Auftreten auf 180 bringen. Da wird plötzlich und ohne Warnung angehalten, rote und gelbe Linien werden ignoriert, quer am Stopp an einer Kreuzung und Passagiere auf- oder abgeladen, mit Absicht sehr langsam in der Mitte einer Straße entlanggefahren und der Verkehr aufgehalten und Kehrtwendungen vor allem an verbotenen Stellen durchgeführt. Regt sich ein Verkehrsteilnehmer auf und hupt, wird ihm angedeutet zu verschwinden oder gedroht. Diese Taxifahrer verlangen, dass man sie respektiert. Vielleicht sollten sie lernen, dass man sich Respekt verdient. Es gibt aber auch jene, die einen an einer Kreuzung im langsam dahinfließenden Verkehr durchfahren oder vor sich einbiegen lassen. In den meisten Fällen jedoch demonstrieren die Taxifahrer wie Verkehrsregeln ununterbrochen missachtet werden, zum Ärger aller anderen Verkehrsteilnehmer. Dirk Heinrich

Gleiche Nachricht

 

NamPort beschafft den Spürhunden ein neues Dach über dem...

vor 9 stunden | Lokales

Die Hafenbehörde NamPort hat vor kurzem alle Hundekäfige bei der Polizeistation auf dem Walvis Bayer Hafengelände renoviert – dort werden alle Spürhunde untergebracht. Dies hat...

Swakopmunder Hauptfeuerwehrmann Adri Goosen verstorben

vor 1 tag - 16 Juni 2021 | Lokales

Swakopmund (er) - Der Chef des Swakopmunder Feuerwehr- und Rettungsdienstes, Adri Goosen, ist am Montagnachmittag im Alter von 56 Jahren an einem Herzinfarkt verstorben. Goosen...

Vom Interview bis hin zum Audioschnitt

vor 1 tag - 16 Juni 2021 | Lokales

Die PASCH-Schulen in Namibia haben vor kurzem das Projekt LaboRadio abgeschlossen, das Schülern, die Deutsch als Fremdsprache belegen, an das Radio und den Umgang mit...

Von Gewaltdrohungen absehen

vor 2 tagen - 15 Juni 2021 | Lokales

Windhoek (cr) - Der Vorstand des Forums deutschsprachiger Namibier begrüßt laut ihrer gestrig veröffentlichten Pressemitteilung das Ergebnis der Genozidverhandlungen zwischen Namibia und Deutschland. „Wir fühlen...

Trainingszentrum für Swakop

vor 2 tagen - 15 Juni 2021 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund Swakopmund könnte bald nicht nur in Namibia, sondern im gesamten südlichen Afrika eine Hochburg sein, wo Krankenschwestern ausgebildet werden. Die Entwicklung...

NBC-Panne: Jobs sind gesichert

vor 2 tagen - 15 Juni 2021 | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) - Die beiden Nachrichtensprecherinnen des Fernsehunternehmens NBC, Jessica Kaimu und Elmarie Kapunda, die wegen einer Panne während einer Livesendung inzwischen international Schlagzeile machen,...

Schulessen für Kinder in der Kunene-Region

vor 2 tagen - 15 Juni 2021 | Lokales

Die World Food Bank (WFP) der Vereinten Nationen hat in Zusammenarbeit mit dem namibischen Bildungsministerium ein Nahrungsmittelprogramm für Schüler in der Kunene-Region gestartet. Das 1,7...

AgriBusDev wird aufgelöst

vor 3 tagen - 14 Juni 2021 | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) - Das Staatsunternehmen AgriBusDev (Agricultural Business Development Agency), das landesweit sogenannte Green Schemes betreibt, wird aufgelöst. Das teilte die amtierende Geschäftsführerin Berfine Antindi...

Kandjeke offenbart Namibias Sondermüll-Dilemma

vor 3 tagen - 14 Juni 2021 | Lokales

Windhoek (Nampa/cr) - In Namibia gibt es keine Gesetze und Vorschriften, die die Arbeit der lokalen Behörden und den Erzeugern von Sondermüll regeln, was dazu...

Schulung zur GBV-Prävention

vor 6 tagen - 11 Juni 2021 | Lokales

Windhoek (Nampa/sb) - Das Ministerium für Geschlechtergleichstellung, Armutsbekämpfung und soziale Wohlfahrt bietet seit Mittwoch eine dreitägige Schulung im Bereich der Prävention von geschlechtsspezifischer Gewalt (GBV)...