31 Mai 2021 | Natur & Umwelt

Reptiles of Namibia

Reptilienführer jetzt auch auf Englisch

Nachdem Alfred Schleicher einen reich illustrierten Reptilienführer in deutscher Sprache verfasst hat, ist sein Werk erweitert und ergänzt nunmehr auch auf Englisch erschienen und somit einem breiteren Publikum zugänglich. Nachschlagebücher über Säugetriere, Vögel sowie die Fauna Namibias sind häufig anzutreffen. Reptilien Namibias wurden darunter bisher nur in getrennten Sparten und dann spärlich - vor allem über Schlangen – behandelt.

Die Vorstellung der englischen Ausgabe noch während der Corona-Beschränkungen auf dem Gelände der Namibia Wisenschaftlichen Gesellschaft in Windhoek war denn nach wiederholten Versammlungssperren denn ein freudiger Anlass, zu dem auch der Mentor des Autoren Schleicher, Prof. David Senn von der Universität Basel, Schweiz, nach Namibia angereist war. Senn erinnerte sich an das Jahr 1970, als er noch als junger Forscher in Ulm einen Vortrag über das Tierleben von Florida, USA, hielt. Im Publikum saß ein junger Reptilienenthusiast, Alfred Schleicher, den Senn 40 Jahre später wieder traf und dem er seither bei der Zusammenstellung der deutschen und englischen Reptilienführer für Namibia beigestanden hat. Das Nachschlagewerk behandelt unter den Wissenschafts-, englischen, deutschen und afrikaansen Namen kapitelweise Schildkröten, Geckos, Eidechsen, Agamen und Chamäleons sowie Schlangen. Namibische Fremdenführer, Hobby-Fotografen und manch Naturliebhaber haben mit treffenden Originalfotos zu dem Werk beigetragen, denen Schleicher im Vorwort dankt. Da ist es selbstverständlich, dass der legendäre Schlangenbändiger Helmut Finkeldey mit anderen namhaften Kennern erwähnt wird.

Schleicher, Leiter der herpetologischen Branche der Namibia Wissenschaftlichen Gesellschaft, ist übrigens wie früher Finkeldey bemüht, seine Mitmenschen – vor allem jene mit panischer Angst vor Schlangen – zu tolerantem Verständis, wenn denn nicht Bewunderung, zu verhelfen. Das gilt genauso für Echsen und insbesondere das Chamäleon, die bei manchen Individuen und ganzen Bevölkerungsgruppen als dämonische Schädlinge gelten, die vernichtet werden müssen. Bevor sich der Autor vor 25 Jahren fest in Namibia niedergelasssen hat, hat er mit seiner Frau viele Länder dieses Kontinents forschend bereist, darunter Ägypten, Sudan, den Kongo, Kenia und Tansania.

Mit 480 Farbfotos, Verbreitungskarten und Ikonen zur Markierung, ob das Tier nacht- und/oder tagesaktiv erscheint, samt der Artenbeschreibung ist der Reptilienführer ein feiner Reisebegleiter als sowie eine Hilfe zur Benennung der Kriechtiere im Garten. Für Forscher gibt das Werk auch unvollständige Echsenprofile an, die noch ergänzt werden wollen.

Eberhard Hofmann

Gleiche Nachricht

 

Exploration bedroht Elefanten

vor 19 stunden | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Mathew Taylor berichtet am vergangenen Sonntag im The Guardian über die fortgesetzte Suche nach Gas und Öl seitens der kanadischen Firma...

Astronauten bringen erstes neues Sonnensegel an ISS zum Einsatz

vor 1 tag - 21 Juni 2021 | Natur & Umwelt

Washington (dpa) - Astronauten der Esa und der Nasa haben den ersten von sechs neuen Sonnenkollektoren der Internationalen Raumstation ISS installiert und zum Einsatz gebracht....

Potenzial für Energie-Export

vor 1 tag - 21 Juni 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank SteffenWindhoek Der Geologe und Fachmann aus der Ölindustrie, Mathew Totten (Jnr) glaubt fest an die Möglichkeit, dass Namibia sich bis 2030 zu einem...

Nachhaltigkeit ist Parteiziel

vor 4 tagen - 18 Juni 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank SteffenWindhoek Die Einwände gegen die andauernde Ölexploration in den Kavango-Regionen Namibias seitens des Umweltschutzverbandes SOUL (Saving Okavango's Unique Life) am vergangenen Dienstag, wurden...

Korrektur: Matt Totten (Jnr.)

vor 5 tagen - 17 Juni 2021 | Natur & Umwelt

Der Geologe Mathew Totten (Jnr.) wurde bereits in einigen Artikeln der AZ als Fachmann aus der Ölindustrie angegeben. Totten hat die AZ um eine Klarstellung...

ReconAfrica visiert massenweise Ölfelder an

vor 5 tagen - 17 Juni 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) - Wer vorgestern der Anhörung beiwohnte, die der Ständige Parlamentarische Ausschuss für Natürliche Ressourcen dem Umweltschutzverband SOUL (Saving Okavango’s Unique Life) zugestanden hatte,...

Ölexploration vor Ausschuss verurteilt

vor 6 tagen - 16 Juni 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Gestern bekam der Umweltschutzverband SOUL (Saving Okavango’s Unique Life) die Gelegenheit, dem Ständigen Parlamentarischen Ausschuss für Natürliche Ressourcen seine Einwände gegen...

Gestrandeter Buckelwal gerettet

vor 6 tagen - 16 Juni 2021 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Dank des schnellen Auftretens zahlreicher Umweltschützer und sonstigen freiwilligen Helfern konnte ein am Montag bei Sandwich-Hafen gestrandeter und noch lebender Buckelwal...

Frankreich unterstützt kommunalen Naturschutz

1 woche her - 15 Juni 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (km) - Die französische Entwicklungsbehörde (AFD) ist eine weitere Zusammenarbeit mit dem namibischen Environmental Investment Fund (EIF) eingegangen, um kommunalen Naturschutz in Namibia zu...

Ölexploration: Parlament informiert sich

1 woche her - 14 Juni 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) - Vor allem Umweltschützer und die direkt betroffene indigene Bevölkerung, die dem Umweltschutzverband SOUL (Saving Okavango’s Unique Life) zugehören, sollen morgen vom Ständigen...