15 Oktober 2020 | Politik

Regierung verneint Hackerangriff

Windhoek (Nampa/sb)- Das Büro des Premierministers (OPM) hat Behauptungen dementiert, dass die Server der Regierung vergangene Woche gehackt wurden. Medien hatten zuvor berichtet, dass eine Gruppe, die sich Anonymous nennt, eine Internet-Kampagne namens OpFunKill gestartet und dadurch 25 Regierungswebseiten zum Absturz gebracht hätten. Das Motiv des Angriffs sei, dass die kanadische Firma Reconnaissance Energy Africa (Recon Africa) angeblich die Erlaubnis erhalten hat, im Okavango-Becken nach Öl und Gas zu bohren.

Der OPM-Pressesprecher, Rhingo Mutambo, gab am Montag bekannt, dass einige Regierungs-Webseiten am 08. und 09. Oktober 2020 aufgrund technischer Probleme ausgefallen seien. „Dass die Portale offline waren, hat nichts mit der Okavango-Delta-Sache zu tun“, so Mutambo. Bei einem der betriebsbereiten Webserver habe nach einem Software-Upgrade am späten 07. Oktober die Technik unerwartet versagt, so Mutambo.

Laut Mutambo werden die Regierungs-Webseiten auf diesem Server „gehostet“, und somit konnte zwei Tage lang keinen Zugriff auf diese erfolgen. „Das Problem wurde untersucht und gelöst“, gab der Pressesprecher an. Erastus Amutenya, der stellvertretende Abteilungsleiter für Informationstechnologie im öffentlichen Dienst des OPM, sagte: „Es ist wichtig, dass die Öffentlichkeit darüber informiert wird, dass das technische Problem nicht auf böswillige Handlungen Dritter zurückzuführen ist.“

Gleiche Nachricht

 

Amupanda muss Amt abgeben

vor 17 stunden | Politik

Der scheidende Bürgermeister Windhoeks, Job Amupanda, dem vor allem in den vergangenen Monaten zunehmend vorgeworfen wurde, die Stadt im Alleingang und nicht als Teil des...

Verteidigungsministerium kann zahlreiche Ausgaben nicht verifizieren

vor 17 stunden | Politik

Von Katharina Moser, Windhoek Das Büro des Generalbuchprüfers hat weiterhin keinen Zutritt zu Militärstützpunkten in Namibia und kann daher nicht verifizieren, ob das Verteidigungsministerium sein...

Handelsministerin zieht umstrittenes Investitionsgesetz zurück

vor 1 tag - 01 Dezember 2021 | Politik

Windhoek (bw) – Das vorigen Donnerstag im Parlament vorgelegte Investitionsgesetz (IPFB) ist vorerst vom Tisch. Die Debatte darüber sollte gestern beginnen. Als dieser Tagesordnungspunkt aufgerufen...

Führung bleibt gleich

vor 1 tag - 01 Dezember 2021 | Politik

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Die Koalitionen der Stadträte von Swakopmund und Walvis Bay haben sich bewährt - in beiden Orten bleiben auch im kommenden Jahr...

Reiseverbot „rückgängig machen“

vor 2 tagen - 30 November 2021 | Politik

Von Erwin Leuschner Swakopmund/WindhoekNamibia hat gestern Mittag erstmals Stellung über die von der Welt verhängten Reisebeschränkungen für Länder im südlichen Afrika bezogen, nachdem in Südafrika...

Absichtserklärung bleibt Zankapfel

vor 3 tagen - 29 November 2021 | Politik

Windhoek (bw) - In dieser Woche soll im Parlament über den Entwurf der deutsch-namibischen Absichtserklärung für Wiedergutmachung abgestimmt werden. Der PDM-Abgeordnete Vipua Muharukua sagte, dass...

Vorwurf der Diktatur

1 woche her - 25 November 2021 | Politik

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekDie Koalition des Windhoeker Stadtrats steht auf Messers Schneide. Grund: Der Präsident der Partei Independent Patriots for Change (IPC), Dr. Panduleni Itula,...

Ministerium wird eingemottet

1 woche her - 23 November 2021 | Politik

Windhoek (rr/ste) - Der Minister für Staatsbetriebe (MPE), Leon Jooste, kündigte in der vergangenen Woche an, dass er sich aus der Politik zurückziehen werde. Jooste...

Beschwerde ohne Chance

1 woche her - 23 November 2021 | Politik

Von Erwin LeuschnerSwakopmund/Windhoek „Bei allem gebührenden Respekt gegenüber den Nachkommen der direkten Opfer dieses Völkermords ist ihre Beschwerde aus verschiedenen rechtlichen Gründen praktisch ein toter...

9,73 Mrd. N$ für 30,000 Veteranen

1 woche her - 22 November 2021 | Politik

Von Brigitte WeidlichWINDHOEKNamibia hat offiziell 30 045 Kriegsveteranen auf der Liste des Verteidigungsministeriums, das auch für Veteranen zuständig ist. Das schließt Freiheitskämpfer innerhalb Namibias mit...