02 November 2018 | Gesundheit

Regierung hat Geburten und Todesfälle im Blick

Daten für bessere Planung: Premierministerin stellt elektronisches Registrierungssystem vor

Windhoek (Nampa/cev) – In Zukunft sollen Geburten und Todesfälle in Namibia elektronisch erfasst werden. Das ist eines der Ziele des sogenannten E-Governance-Konzepts, dass das Büro der Premierministerin, Saara Kuugongelwa-Amadhila, jetzt einführt. Am Mittwoch hat sie in Windhoek das System zur Aufzeichnung von Todesfällen vorgestellt.

Wie der Staatssekretär des Innenministeriums, Patrick Nandago, erklärte, ist die elektronische Geburtenregistrierung bereits bei 20 Entbindungsstationen eingerichtet worden. Bis Ende des laufenden Finanzjahres (2018/19) soll sie von sämtlichen Geburtsstellen durchgeführt werden. Zudem seien zwölf Polizeistationen sowie ausgewählte Abteilungen des Windhoeker Zentral- und des Katutura-Krankenhauses an das System zur Sterberegistrierung angeschlossen worden. Nandago beschrieb die elektronische Erfassung am Mittwoch als eines der „ausgereiftesten“ und „robustesten“ Konzepte in ganz Afrika.

Dem pflichtete die amtierende UNICEF-Länderbeauftrage Frauke de Kort bei. Ihr zufolge spielt das System nicht nur für individuelle Menschen- und Kinderrechte eine große Rolle, sondern ist auch für die staatliche Planung angesichts nationaler und nachhaltiger Entwicklungsziele entscheidend. „Über die genaue Geburtenrate Bescheid zu wissen, ermöglicht einem Land, diverse wichtige Dienstleistungen zu planen, wie beispielsweise Vor- und Nachsorge für Schwangere, Impfschutz, frühkindliche Entwicklung und Bildung“, so de Kort.

Auch die Aufzeichnung von Todesfällen verspreche enorme Vorteile. Denn wie die UNICEF-Vertreterin erklärte, wird nicht nur die Sterberate ermittelt, sondern auch die Todesursachen protokolliert. Diese Daten seien gerade im Gesundheitswesen von großer Bedeutung, da sie Aufschlüsse über beispielsweise die Gesundheit von Müttern und Kindern oder krankheitsspezifische Todesursachen liefern. Allerdings äußerte de Kort Bedenken, dass aufgrund individueller Umstände nicht jeder Namibier automatisch in dieses Datenbank aufgenommen werden könne.

Gleiche Nachricht

 

DOC-Projekt bietet „Ärzte auf Abruf“

vor 6 tagen - 10 Januar 2019 | Gesundheit

Windhoek (nic) – Es ist Wochenende oder gar Feiertag und man selbst oder ein Angehöriger müsste eigentlich dringend zum Arzt? Dies ist ab morgen in...

Letzte Spende läutet Projektende ein

vor 3 wochen - 20 Dezember 2018 | Gesundheit

Von Clemens von Alten, WindhoekEs war die letzte Spende im Rahmen des Programmes zur Reduzierung der Mütter- und Kindersterblichkeit (PARMaCM), das vor über fünf Jahren...

Dischem unterstützt junge Frauen

vor 4 wochen - 18 Dezember 2018 | Gesundheit

Im Jahre 2012 startete die südafrikanische Imbumba-Stiftung das Caring4girls-Programm, mit dessen Hilfe jungen Mädchen aus der mittellosen Bevölkerungsschicht kostenlose Monatsbinden während ihres Menstruationszyklus zur Verfügung...

Höchste Suizidrate im Dezember

vor 4 wochen - 18 Dezember 2018 | Gesundheit

Von Nina Cerezo, WindhoekDeutlich mehr Männer als Frauen entscheiden sich für den Freitod, die am häufigsten gewählte Methode ist das Erhängen und der Monat Dezember...

Hepatitis-Fälle nehmen unverändert zu

vor 1 monat - 12 Dezember 2018 | Gesundheit

Windhoek (nic) – Das Ministerium für Gesundheit und Soziale Dienste hat in den informellen Siedlungen Havana und Goreangab in Windhoek ein schnelles Bestandserhebung- und Bewertungsverfahren...

Medizinische Hilfe auf Knopfdruck

vor 1 monat - 06 Dezember 2018 | Gesundheit

Eine App, die auf keinem Smartphone fehlen darf - der private Rettungsdienst Emed Rescue 24 startete Ende November seine gleichnamige mobile Anwendung und ermöglicht damit...

Rücken-Rehabilitationszentrum in Windhoek eröffnet

vor 1 monat - 03 Dezember 2018 | Gesundheit

Der Gesundheitsdienstleister Namibia Health Risk Solutions (NHRS) hat vergangene Woche ein Rehabilitationszentrum für Patienten mit chronischen Rücken- und Nackenschmerzen in Windhoek eröffnet. Wie NHRS schriftlich...

Keine Scheu vorm HIV-Test

vor 1 monat - 30 November 2018 | Gesundheit

Von Nina Cerezo, Windhoek Weltweit wird morgen am internationalen Welt-Aids-Tag mit roten Schleifen ein Zeichen der Solidarität mit HIV-Infizierten und Aids-Kranken gesetzt. Für Lisa Johnson,...

Mehr „Roboter“ in namibischen Apotheken

vor 1 monat - 30 November 2018 | Gesundheit

Die Privatkrankenhäuser Rhino Park und Lady Pohamba (Bild) in Windhoek machen bereits Gebrauch davon: der sogenannte „Roboter“, ein automatisiertes Medikament-Ausgabesystem, das laut seinem Hersteller Tecnyfarma...

HIV-Bekämpfung in Sambesi-Region

vor 1 monat - 29 November 2018 | Gesundheit

Windhoek/Katima Mulilo (nic) – Mehr als 1300 jugendliche Mädchen und junge Frauen haben seit der Initiierung des DREAMS-Programms in der Sambesi-Region im Juli 2018 an...