23 April 2020 | Lokales

Regierung erhält maßgebliche Unterstützung des Privatsektors

Geld und Sachspenden: Zahlreiche namibische Unternehmen helfen im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie

Windhoek (Nampa/cr/sb) • Weitere hiesige Unternehmen sind dem Aufruf der namibischen Regierung gefolgt und haben Geld- oder Sachspenden getätigt, die zur Bekämpfung von COVID-19 eingesetzt werden sollen. Die Minengesellschaft Dundee Precious Metals bekräftigte ihre Unterstützung für die Tsumeb-Gemeinschaft, durch eine Spende von fünf Millionen Namibia-Dollar für Verbesserungsarbeiten des örtlichen Krankenhauses. Die Spende wird für die Modernisierung der bestehenden Isolierstationen genutzt.

Eine Million N$ wurde von dem regionalen Stromversorger Erongo RED beigetragen. Der Gesamtbetrag von 200000 N$ ging an den Katastrophenfonds, während die restlichen 800000 N$ für regionale Bemühungen verwendet werden sollen. Auch die Development Bank of Namibia (DBN) hat rund 1,4 Millionen N$ an den COVID-19-Katastrophenhilfsfonds gespendet. Zusätzlich dazu hat die Bank Maßnahmen zur Unterstützung von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) und des Tourismus- und Gastgewerbe angekündigt.

Die Windhoeker Stadtverwaltung hat 1160 freistehende Wasserspender in allen informellen Siedlungen innerhalb der Stadtgrenzen angeschlossen und geöffnet. Die Stadt hat bisher 68 Tanks in allen Wahlkreisen in der Region Khomas erfolgreich installiert, die je nach Bedarf mit Wasser gefüllt werden. Sechs weitere Tanks sollen folgen.

Auch die Tochtergesellschaften der Ohlthaver-&-List-Gruppe (O&L) zeigten sich erneut hilfsbereit. Das Strand Hotel Swakopmund unterstützte gemeinsam mit Pick n Pay (PnP) Kinder in den informellen Siedlungen Swakopmunds. Die dabei berücksichtigte DRC Gemeinde gilt als eine der ärmsten des Landes. Ann's Angels und Christina's Soup Kitchen haben die beiden Firmen mehr als 200 Kindern eine warme Mahlzeit ermöglicht. PnP spendete zur Unterstützung der Initiative ebenfalls Kleidung im Wert von 30000 Namibia-Dollar, welche wöchentlich an die Gemeinde verteilt wird. Auch die Mokuti Etosha Lodge verteilte Lunchpakete an die Polizeistation in Oshivelo, die NDF-Task-Force, die örtliche Klinik für das medizinische Personal sowie die Bewohner der Siedlung.



Test-Kits und Schutzkleidung

Bank Windhoek hat sich mit anderen Partnern aus dem Privatsektor zusammengetan, um den „Mayoral Relief Fund“ zu unterstützen und 10000-Liter-Wassertanks zu kaufen. Die Bank hat zusätzlich einen Betrag von 258000 N$ zugesagt, damit relevante Information über COVID-19 in alle Landessprachen übersetzt und in den Radiosendungen der NBC ausgestrahlt werden kann. Ein Betrag von 332000 N$ wurde ebenfalls für Test-Kits zur Verfügung gestellt.

Das Bergbauunternehmen B2Gold hat eine Summe von 6 Millionen N$ gespendet. Diese Spende wird zwischen staatlichen Programmen und der Gemeinnützigen Organisation Development Workshop of Namibia (DW) aufgeteilt. Die DW-Initiativen konzentrieren sich auf Projekte in den Bereichen Hygiene, sanitäre Einrichtungen und Ernährungssicherheit in informellen Wohngebieten im ganzen Land.

Mit den bereitgestellten 2 Millionen N$ von NAMDIA wurden teilweise weitere Lebensmittelpakete für 200 Familien zusammengestellt. Nuska Investment und Namibia Construction haben sich für dieses Projekt mit der Diamantenhandelsgesellschaft zusammengetan. Die Pakete wurden an drei verschiedenen Orten im Okahandja-Park in Windhoek verteilt.

Die Sanlam-Gruppe und ihre Tochtergesellschaften Welwitchia Insurance Brokers und Sanlam Investments haben 3,5 Millionen N$ zur Unterstützung verschiedener Initiativen zur Bekämpfung der Ausbreitung und der Auswirkungen von COVID-19 zugesagt. Das Unternehmen habe bereits 222410 N$ für die Beschaffung von Test-Kits und Schutzausrüstung für die Mitarbeiter der Stadt Windhoek gespendet. Weitere 90000 N$ wurden für die Bereitstellung von Wasser in informellen Siedlungen Windhoeks ausgegeben und 198 000 N$ für 60 Pakete mit Schutzkleidung für medizinisches Personal. Das Gesundheits- und Sozialministerium erhielt einen Mobi-Van im Wert von 500 000 N$, der für Transport, Teste und Untersuchungen im Kampf gegen COVID-19 eingesetzt werden soll.

Gleiche Nachricht

 

Mehr als 100 Mio. N$ geschuldet

vor 1 tag - 29 November 2021 | Lokales

Swakopmund (er) - Swakopmunder schulden der Stadt über 100 Millionen Namibia-Dollar. Diese Ziffer wurde am vergangenen Donnerstag bei der letzten Stadtratssitzung in diesem Jahr bekanntgegeben....

Aufguss des Investitionsgesetzes verfassungswidrig

vor 1 tag - 29 November 2021 | Lokales

Brigitte Weidlich Windhoek Die regierende Swapo hatte vor einiger Zeit beschlossen, Namibias Wirtschaft sozialistisch mit „namibischem Charakter“ auszurichten. Am 9 April 2021 beriet sich die...

Forum Deutschsprachiger Namibier etabliert sich öffentlich

vor 1 tag - 29 November 2021 | Lokales

Von Eberhard Hofmann Windhoek Seit der Gründungsversammlung am 22. April dieses Jahres sind sieben Monate vergangen, wobei die Coronasperre im Juni und Juli die...

Spritpreise vor Weihnachten erhöht

vor 1 tag - 29 November 2021 | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) - Zum achten Mal in diesem Jahr werden die Spritpreise teurer. Ab Mittwoch (1. Dezember) werden Autofahrer für Benzin und Diesel jeweils 70...

Shixwameni zu Grabe getragen

vor 1 tag - 29 November 2021 | Lokales

Am vergangenen Samstag versammelten sich Trauernde auf dem Sarusungu-Friedhof in Rundu, um dem verstorbenen Präsidenten der All People's Party (APP), Ignatius Shixwameni, die letzte Ehre...

Rabbie N!aice bewahrt die Tradition der San

vor 4 tagen - 26 November 2021 | Lokales

Das Zuhause von Rabbie N!aice !amace und seiner Familie liegt am Rand von Tsumkwe, einen Kilometer mitten im Busch. Ein großes Schild weist die Richtung...

Long: „Gewalt muss aufhören“

vor 4 tagen - 26 November 2021 | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) - Gewalt gegen Frauen und Mädchen muss sofort aufhören. Das forderte Jessica Long, Chargé d’Affaires der Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika in...

Suppenküche mit Visionen – Bau eines Jugendzentrums geplant

vor 4 tagen - 26 November 2021 | Lokales

Gefüllte Kinderbäuche und eine Vision – das ist, was die Organisation Kids-Soupkitchen in Windhoek bieten will. Betrieben von dem Namibier Samuel Kapepo und in erster...

NAPHA lädt zu Jahresversammlung ein

vor 4 tagen - 26 November 2021 | Lokales

Windhoek (km) - Unterstützer einer regulierten Trophäenjagd in Namibia zur Förderung des Tourismus und als Beitrag zum kommunalen Naturschutz haben sich erfreut gezeigt, dass ein...

Lüderitzer Stadtrat eingeschworen

vor 4 tagen - 26 November 2021 | Lokales

Lüderitzbucht/Windhoek (km) - In Lüderitzbucht ist am Dienstag der neue Stadtrat eingeschworen worden. Bürgermeisterin ist nun Anna-Marie Hartzenberg vom Landless People’s Movement (LPM). Albertina Ndeshikeya...