03 Februar 2017 | Natur & Umwelt

Regen verursacht Häuserschäden

Windhoek/Omaruru (ste) – Namibier erkennen momentan in jedem einzelnen Regenschauer einen Segen. Das dem nicht immer so ist, wurde gestern Nachmittag in Omaruru klar, als der starke Wind, welcher die örtlichen Niederschläge von 18 bis 19 mm begleitete, die Dächer einiger Gebäude beschädigte bzw. diese abhob. Mindestens 20 Häuser verloren ihre Dächer, weswegen die Einwohner anderweitig Schutz suchen mussten. Die am schwersten betroffenen Häuser sind Teil des sogenannten „Build-Together“-Wohnungsprojekts, welches den Einwohnern mit kostengünstigem Wohnraum hilft. Nun entstand allerdings der Vorwurf, dass die Baumaterialien von niedriger Qualität sind, weswegen diese großen Schäden aufgetreten sind. Indes verlor ein Gebäudetrakt der Ubasen-Grundschule durch den Wind sein gesamtes Dach; Schulleiterin Amalia Goses bezifferte den Schaden auf 50000 N$, wegen des nass geregneten Druckerpapiers. Auch in Windhoek gab es verschiedene gute Niederschläge, aber die Tendenz der abgelaufenen Regenzeit dauert an, indem der Regen sehr wechselhaft bleibt und bisher nicht flächendeckend vorkommt. Mehr dazu am Montag in der AZ.

Gleiche Nachricht

 

Mensch-Tierkonflikt: Shifeta äußert sich

vor 16 stunden | Natur & Umwelt

Windhoek (ste): Nachdem der ständige Parlamentsausschuss, der sich mit dem Mensch-Tierkonflikt befasst hatte, unlängst seinen Bericht bekanntgemacht hatte und dabei kritische Bemerkungen zu der Verwaltung...

Zunehmender Tierkonflikt

vor 3 tagen - 23 April 2017 | Natur & Umwelt

Windhoek/Rundu (ab) – Die Zahl tödlicher Angriffe durch Wildtiere ist in der Kavango-Ost-Region während der letzten Jahren deutlich gestiegen. Darauf wies Dr. Samuel Mbambo...

Mit der Angel durch die Wüste

vor 6 tagen - 21 April 2017 | Natur & Umwelt

Von Anne Odendahl, Windhoek Die Sandrennechse lässt sich die heiße Sonne im Süden Namibias auf den Rücken scheinen. Bis zu 42 Grad warm kann ihre...

Shifeta lobt Tourismusboom

vor 6 tagen - 20 April 2017 | Natur & Umwelt

Windhoek (nic) – Das zurückliegende Jahr war für den Tourismus ein voller Erfolg. Dies gab Umwelt- und Tourismusminister Pohamba Shifeta kürzlich im Rahmen der Haushaltsdebatte...

Dagbreek-Schule für geistig Beeinträchtige gewinnt Recycling-Wettbewerb

vor 2 wochen - 12 April 2017 | Natur & Umwelt

Windhoek (kb) – Zum zweiten Mal in Folge gewann die Dagbreek-Schule für geistig Beeinträchtigte in Windhoek den jährlichen Recycle-Wettbewerb, der vom Recycle-Namibia-Forum (RNF) ausgetragen wird....

Mit chinesischen Diplomaten den Nashörnern auf der Spur

vor 3 wochen - 06 April 2017 | Natur & Umwelt

Windhoek (fis) • Namibias Umweltkammer (NCE) hat die Aussagen des chinesischen Vizeaußenministers Zhang Ming als positives Signal gewertet. Der Politiker hatte zu Wochenbeginn das Töten...

Biomüll darf nicht in die Tonne

vor 3 wochen - 04 April 2017 | Natur & Umwelt

Aus kulturellen und ästhetischen Gründen werden überall in Namibia die Überreste von Gärten und Küchen in die Tonne geworfen, und landen damit entweder auf der...

Grausamkeit verurteilt

vor 4 wochen - 30 März 2017 | Natur & Umwelt

Von Nina CerezoWindhoekIm Fall des grausam getöteten Leopards auf der Farm Okamiparara im Otjiwarongo-Bezirk (AZ berichtete) gibt es derzeit im Rahmen der Ermittlungen noch keine...

Zwei Elefantenwilderer gefasst

vor 4 wochen - 30 März 2017 | Natur & Umwelt

Windhoek/Katima Mulilo (ste) - Am Dienstag hat die Polizei zwei mutmaßliche Wilderer im Mudumu-Nationalpark in der Sambesi-Region verhaftet. Die Beiden werden beschuldigt einen Elefanten erlegt...

Bedeutung von Wasser hervorgehoben

vor 1 monat - 28 März 2017 | Natur & Umwelt

Windhoek (kb) - Anlässlich des Weltwassertages am 22. März und des Welttages für Feuchtgebiete am 2. Februar haben sich vergangene Woche einige Mitglieder der landesweiten...