31 Dezember 2012 | Wirtschaft

Realitätsverlust

Wer derzeit mit Air Namibia nach Frankfurt/M. fliegt, macht eine Zwangspause in Luanda. Zum Auftanken, erklärt die Fluggesellschaft. Weitere Informationen gibt's nicht. Denn es sei doch alles in Ordnung. Dieses Gebaren macht einen gewissen Realitätsverlust deutlich.

Auf dem Hosea-Kutako-Flughafen gibt's genügend Flugbenzin, versichert der dort ansässige Lieferant. Warum also tankt Air Namibia in Luanda? Weil Air Namibia beim Lieferanten mit mehreren Millionen in der Kreide steht, munkelt man in Fliegerkreisen. Air Namibia selbst windet sich bei dieser Frage wie eine Schlange und erklärt schließlich, dass Interna nicht nach draußen getragen werden. Das ist zwar vom Ansatz her richtig. Allerdings ist Air Namibia als staatliche Fluggesellschaft dem Steuerzahler rechenschaftspflichtig. Erst recht, wenn es sich um Probleme handelt, die hausgemacht sind - und danach sieht es hier aus.

Stattdessen bleibt Air Namibia auf dem hohen Ross und erklärt, dass die Zwischenlandung normal sei und es dadurch keine Probleme oder Mehrkosten gebe. Weit gefehlt. Abgesehen von Lande- und Startgebühren in Luanda sowie Regressforderungen durch verpasste Anschlussflüge in Frankfurt/M. kommen Ruf- und Vertrauensverlust hinzu. Dieser wäre nur durch Ehrlichkeit und Transparenz aufzuhalten - zu viel verlangt von einem Monopolbetrieb!?

Gleiche Nachricht

 

Handelsvertreter abberufen

vor 10 stunden | Wirtschaft

Von O. Tlhage, M. Haufiku und S.Balzar, Windhoek Namibias Handelsberater in den Vereinigten Staaten von Amerika, Indien, Angola, Äthiopien, Ägypten, Brasilien, China, Deutschland, Frankreich und...

Handelsvertreter abberufen

vor 18 stunden | Wirtschaft

Windhoek (NMH/sb) - Die Entscheidung des Namibia Investment Promotion and Development Boards (NIPDB), alle namibischen Handelattachès, die derzeit im Ausland stationiert sind, abzuziehen stößt nicht...

Namibia's mining environment remains favourable

vor 1 tag - 27 Juli 2021 | Wirtschaft

PHILLEPUS UUSIKUDiamond, zinc and uranium production were the main drivers of mining output for the month of May 2021.According to the Namibia Statistics Agency (NSA),...

Namibians adjust social patterns in raging pandemic

vor 2 tagen - 26 Juli 2021 | Wirtschaft

Ndalimpinga Iita - Late morning at a far-flung village in the Oshana region, northern Namibia, self-employed Selma Shilongo remained indoors, contrasting her once active social...

New electronic transfer system to be launched

vor 6 tagen - 22 Juli 2021 | Wirtschaft

A new electronic funds transfer system has been gradually introduced into the Namibian market, with all stakeholders in the banking industry collaborating on the wide-ranging...

Namibia’s construction sector still on mute

1 woche her - 21 Juli 2021 | Wirtschaft

PHILLEPUS UUSIKULand delivery was one of the challenges pointed out in the recently released First National Bank (FNB) residential property report.According to the report, for...

Investors capitalising on low property prices

1 woche her - 20 Juli 2021 | Wirtschaft

PHILLEPUS UUSIKUThe accommodative monetary policy and struggling rental market has created a window of opportunity for property investors to capitalise on distressed sales.According to Frans...

'Freedom day' in England despite warnings

1 woche her - 20 Juli 2021 | Wirtschaft

London - Virtually all pandemic restrictions were lifted in England yesterday but "freedom day" was met with deep concern from scientists as coronavirus cases surge...

SA unrest to prove costly for economic activity

1 woche her - 20 Juli 2021 | Wirtschaft

The current unrest in South Africa will likely prove costly for the country in terms of damage to property, dampening subdued confidence and weighing on...

Africa needs vaccines to revive tourism

1 woche her - 20 Juli 2021 | Wirtschaft

DUNCAN MIRIRIAfrican countries need to get equal access to Covid-19 vaccines so they can start rebuilding their devastated tourism industries, Kenya's tourism minister said on...