05 Januar 2021 | Gesellschaft

Rückblick auf Mutjavikua

Ex-Gouverneur hat der Erongo-Region bewusst gedient

Cleophas Mutjavikua, über zehn Jahre bis April 2020 Gouverneur der Region Erongo, ist am 3. Januar 2021 im Alter von 57 Jahren in Grootfontein verstorben. Laut Auskunft der Familie hatte er sich kürzlich mit dem Covid-19-Virus infiziert. Präsident Hage Geingob und der jetzige Erongo-Gouveneur, Neville Andre, haben den Angehörigen ihr Beileid ausgesprochen.

Von Eberhard Hofmann

Windhoek/Grootfontein

Cleophas Mutjavikua war eine Persönlichkeit mit ausgeglichenem Gemüt. Seine politische Laufbahn war zuerst stark mit den Gewerkschaften Namibias verbunden, insbesondere der National Union of Namibian Workers (NUNW). Der vorige Präsident, Hifikepunye Pohamba, hatte ihn 2010 in das Gouverneursamt für die Region Erongo berufen. Nach zwei Amtsperioden Mutjavikuas hat Präsident Geingob den jüngeren Anwärter Neville Andre als Nachfolger ernannt. Vor dem Ende seiner Dienstzeit musste Mutjavikua sich aus Gesundheitsgründen Anfang 2020 mehrere Woche krank schreiben lassen. In der Zeit wohnte er jedoch im Februar vergangenen Jahres einen Vortragsabend des Gesprächskreises deutschsprachiger Namibier in Swakopmund bei, als der Referent Festus Tjikua über den Stand der namibisch-deutschen Verhandlungen über die Genozid- und Reparationsfragen informierte. Mutjavikua zeigte durch seine Anwesenheit sein Interesse an der Begegnung und Austausch zwischen Ovaherero und Namibiern deutscher Herkunft.

Bei seinem Abgang aus dem Gouverneursposten erklärte Mutjavikua, er respektiere Geingobs Beschluss. Es gebe andere geeignete Namibier, den Posten zu besetzen. Seine Amtszeit war von folgenden Großprojekten (nicht von ihm initiiert) in der Erongo-Region gekennzeichnet: Bau des neuen Container-Terminals sowie der neuen Öl-Landebrücke samt Ölreservoirs in Walvis Bay, dazu der Ausbau des Internationalen Flughafens der Hafenstadt. Mutjavikua prangerte den Verlust der Arbeitsstellen unter Fischern an, was er als Folge des Fishrot-Skandals erkannte.

Der Wasserbau lag ihm sehr am Herzen und er bedauerte, dass er in dem Bereich nicht genug bewegen konnte, denn Omatjete muss immer noch per Wasserwagen von Okombahe am Omaruru versorgt werden. Er war ein starker Fürsprecher für eine weitere Entsalzungsanlage an der Küste, von der die Regierung seit zehn Jahren ohne Handlung spricht. „Die zehn Jahre als Gouverneur sind schnell vergangen. Es war schwierig, auch nur ein Buch zu Ende zu lesen“, erinnerte er sich.

Gleiche Nachricht

 

Buckingham-Palast: Queen-Ehemann Prinz Philip ist tot

1 woche her - 09 April 2021 | Gesellschaft

London (dpa) - Prinz Philip, Ehemann der britischen Königin Elizabeth II., ist tot. Der Duke von Edinburgh sei am Freitagmorgen friedlich auf Schloss Windsor gestorben,...

Im Dienste der Senioren

vor 3 wochen - 26 März 2021 | Gesellschaft

Am 1. April ist es genau 100 Jahre her, dass der Deutsche Frauenverein Windhoek ins Leben gerufen wurde. Der Verein, damals unter dem Vorsitz von...

Geingob kondoliert Tansania

vor 1 monat - 19 März 2021 | Gesellschaft

Windhoek (NAMPA/jl) • Namibias Präsident Hage Geingob kondolierte anlässlich des Todes von Tansanias Präsident John Magufuli dem gesamten tansanischen Volk zu seinem Verlust. Der...

Bank of Namibia verleiht Stipendien an 11. und 12....

vor 1 monat - 18 März 2021 | Gesellschaft

Windhoek (jl) - Elf Schüler haben am 5. März haben ein Stipendium von der Bank of Namibia gewonnen. Die Gewinner haben sich in verschiedenen Disziplinen...

Lerch, Moritz Nachruf

vor 1 monat - 18 März 2021 | Gesellschaft

Die Mitglieder des Lion Clubs Alte Feste erinnern sich ihres Club-Kollegen Moritz Jean Lerch, der am 30. Dezember 2020 verstorben ist. Er wurde am...

Bundesregierung unterstützt „Rainbow Reflections“

vor 1 monat - 16 März 2021 | Gesellschaft

Windhoek (jl) - Der deutsche Botschafter in Namibia, Herbert Beck, und die Leiterin der Nichtregierungsorganisation „Rainbow Reflections of Namibia“, Beyoncé Garoes, haben eine Einigung über...

CRAN spendet Hygienebedarf an Ministerium

vor 1 monat - 11 März 2021 | Gesellschaft

Die Kontrollbehörde für Kommunikation (CRAN) spendete vergangenen Montag Monatsbinden an das Ministerium für Bildung, Kunst und Kultur. Die Spende soll laut einer Pressemitteilung 750...

FNB spendet 100 000 N$ an „Modesa - Chancen...

vor 1 monat - 10 März 2021 | Gesellschaft

Durch die FirstRand-Stiftung hat die First National Bank (FNB) 100 000N$ an den „Modesa - Chancen für Jugendliche“-Fonds (MYO) gespendet. Die Bank will damit...

„Die Hochzeit des Figaro“ in Windhoek

vor 1 monat - 09 März 2021 | Gesellschaft

„Die Hochzeit des Figaro“ ist eine vieraktige, komödiantische Oper, die 1786 von Wolfgang Amadeus Mozart komponiert wurde. Das Namibische Musikensemble führte diese Stück am 26....

Bank Windhoek und #BeFree stärken Jugend in Mix-Camp

vor 1 monat - 09 März 2021 | Gesellschaft

Einen Dialog eröffnen, um die Belange der Jugend zu stärken. Dies tat die von der Bank Windhoek gesponserte Initiative #BeFree am 27. Februar. Etwa 20...