28 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Ratsherr tödlich verunglückt

Walvis Bay verliert Vorsitzenden der städtischen Exekutive

Ndishishili Samson Nghilum-bwa, ein Mitglied des Walvis Bayer Stadtrates, ist gestern am frühen Morgen bei einem Verkehrsunfall auf der Fernstraße B2 bei Swakopmund ums Leben gekommen. Der 35-jährige Nghilumbwa war der Vorsitzende der städtischen Exekutive.

Von Erwin Leuschner

Swakopmund/Walvis Bay

Der Unfall ereignete sich gestern gegen 5.40 Uhr etwa 20 Kilometer außerhalb von Swakopmund auf der Straße nach Arandis. Das teilte Kommissar Erastus Iikuyu, Polizeisprecher der Erongo-Region, gestern mit und erklärte, dass die Polizei einen Fall der fahrlässigen Tötung sowie einen Fall des rücksichtslosen Fahrverhaltens untersuche.

Demnach sei Nghilumbwa der einzige Insasse eines schwarzen VW-Polos (N 7851 S) gewesen. Er sei in Richtung Swakopmund gefahren, als er aus bislang unbekannten Gründen die Kontrolle über das Fahrzeug verloren habe und auf die Gegenfahrbahn abgekommen sei. „Er ist mit einem ihm entgegenkommenden Scania-Lastkraftwagen (N 22761 WB) frontal zusammengetroffen. Der Pkw ist ein Totalschaden und das Opfer verstarb sofort“, teilte Iikuyu mit. Der Lkw-Fahrer William Van Wyk (29) und sein 17-jähriger Passagier seien mit dem Schrecken davongekommen – sie blieben unversehrt.

Der plötzliche Tod von Nghilumbwa sprach sich gestern auf verschiedenen sozialen Medienplattformen wie ein Lauffeuer herum. Noch am Vormittag äußerte sich auch der Bürgermeister der Hafenstadt, Immanuel Wilfred, zu dem überraschenden Tod und sprach der Familie sein Mitgefühl aus. Er betonte, dass sich Nghilumbwa in vielen Bereichen zum Wohl der Gemeinschaft eingesetzt habe. Auch der Generalssekretär der SWAPO-Jugendliga, Ephraim Nekongo, zeigte sich gestern in einer Erklärung sichtlich erschüttert über den plötzlichen Tod und beschrieb Nghilumbwa als „Bruder, Kollege und Freund“. Nekongo sprach der Familie im Namen der Jugendliga und aller Namibier sein aufrichtiges Mitgefühl aus.

Kurz nach dem tragischen Unfall berichtete die Straßensicherheitsinitiative (West Coast Safety Initiative, WCSI) über das rücksichtslose Fahrverhalten der vorbeifahrenden Strassennutzer. So hatte einer der Sanitäter, der an der Unfallstelle zugegen war, festgestellt: „Viele Autos sind in der Dunkelheit an der Unfallstelle vorbeigerast und haben nicht einmal abgebremst.“ Die Rettungskraft ruft sämtliche Autofahrer auf, zur eigenen Sicherheit abzubremsen, wenn sie sich einer Unfallstelle nähern, denn „es könnten Auto- und Wrackteile auf der Straße liegen“. „Obwohl das Warnlicht des Notwagens deutlich sichtbar brannte, sind manche Fahrer mit einem Tempo von 120 Km/h und mehr an der Unfallstelle vorbeigerast“, beschwerte sich der Sanitäter.

Nghilumbwa hatte im Oktober 2018 für Schlagzeilen gesorgt, als er wegen eines Betrugsverdachtes einen Monat lang suspendiert worden war. Ihm wurde vorgeworfen, seine offizielle städtische Bankkarte missbraucht und einen Betrag in Höhe von 83000 Namibia-Dollar veruntreut zu haben.

Gleiche Nachricht

 

Erneute Vergewaltigungen gemeldet

vor 16 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (cr) • Am vergangenen Wochenende wurden laut dem Wochenendbericht der namibischen Polizei zwischen Donnerstagabend und Freitagabend vier Vergewaltigungen gemeldet. Es wird behauptet, dass ein...

Viehdiebstahl verschlimmert sich – Farmbesitzer wird angeklagt

vor 16 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (eh/cr) • Die Anzahl von Viehdiebstählen in der Gegend von Grootfontein wurde am vergangenen Wochenende erneut auf die Spitze getrieben, als ein Farmbesitzer einen...

Staatsanwaltschaft will ausgesetzte Bewährung anfechten

vor 16 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (NMH/sno) • Der Staat legt Berufung gegen die Entscheidung eines Richters ein, der einen Lehrer wegen einer Vergewaltigung nicht ins Gefängnis schicken möchte.Am vergangenen...

Nchindo-Untersuchung abgeschlossen

vor 1 tag - 29 November 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek/Kasane (sno) - Lokalen Medien ist zu entnehmen, dass der Gerichtsfall, in dem drei Namibier, die der Wilderei in Botswana verdächtigt waren und dort erschossen...

Gustavos Kautions-Urteil erst im Dezember

vor 4 tagen - 26 November 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (sno) - Gesten trug Ricardo Gustavos Rechtsvertreter, Anwalt Trevor Brockerhoff, sein Schlussplädoyer dem Oberrichter Herman Oosthuizen vor. Es war der letzte Verhandlungstag im Kautionsantrag...

Schlichtungsgespräche zwischen Nujoma und Zeitung verschoben

vor 6 tagen - 24 November 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (jms/km) - Mögliche Schlichtungsgespräche zwischen Arbeitsminister Utoni Nujoma und dem Chefredakteur des Windhoek Observer sowie dem Verteiler Paragon Investments, die vor Ende des Jahres...

Schadenersatz nach Schießvorfall

vor 6 tagen - 24 November 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (krk/sno) - Ein Einwohner aus dem Walvis Bayer Wohnort Kuisebmond hat das Innenministerium und die Namibische Polizei (Nampol) auf Schadenersatz in Höhe von 3,3...

Sieben Schuppentierpanzer beschlagnahmt

1 woche her - 23 November 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (led) - Die Polizei hat einen Mann am vergangenen Freitag in Katutura festgenommen, der im Besitz von sieben Schuppentierpanzern war. Das geht aus dem...

Anwaltskosten steigen stetig

1 woche her - 23 November 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (sno) - Einer lokalen Tageszeitung in Windhoek ist zu entnehmen, dass drei Drahtzieher im Fishrot-Skandal-Prozess, Bernhard Esau, Tamson Hatuikulipi und Ricardo Gustavo etliche Millionen...

Stadtpolizei feiert 15 Jahre Bestehen

1 woche her - 22 November 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (km) - 15 Jahre Stadtpolizei von Windhoek – dieses historische Datum wurde am vergangenen Donnerstag in der Hauptstadt mit einer feierlichen Parade gefeiert. Wie...