27 Februar 2019 | Tourismus

Rastlager bleibt vorerst geschlossen

Swakopmund/Hobas (er) – Das Rastlager Hobas nahe dem Fischfluss-Canyon im /Ai-/Ais-Richtersveld-Transfrontier-Park bleibt nach erheblichen Überschwemmungen vorerst geschlossen. Das teilte der Pressesprecher von Namibia Wildlife Resorts (NWR), Mufaro Njabulo Nesongano, gestern auf Nachfrage der AZ mit. Als Grund für diese Entscheidung nannte Nesongano die Schäden „im gesamten Resort“. Allerdings konnte er weder den Schaden beziffern, noch dazu Details nennen.

Das Rastlager wurde vor rund zwei Wochen nach einem starken Wolkenbruch überschwemmt. Bei Hobas war der 22-jährige Ben Henry Markus ertrunken, nachdem er beim Rastlager gezeltet hatte und von den Wassermassen in einem Rivier überrascht worden war (AZ berichtete). Nesongano bestätigte, dass es sich bei dem Todesopfer um einen NWR-Arbeiter gehandelt habe.

Laut dem Sprecher wird das Rastlager derzeit renoviert, damit es „zur Hochsaison offen ist“. „Unser Ziel liegt darin, das die Anlage wieder genauso aufzubauen, wie sie vor der Flut war“, sagte er. In der Zwischenzeit werden Besucher von NWR-Mitarbeitern bei Hobas zum nahegelegenen Rastlager Ai-Ais verwiesen.

Gleiche Nachricht

 

Ungewisse Zukunftsaussichten

vor 5 tagen - 16 Juni 2021 | Tourismus

Von Steffi Balzar, Windhoek Präsident Hage Geingob eröffnete gestern offiziell die Konferenz der Welt-Tourismusorganisation (UNWTO), die noch bis heute in Windhoek stattfindet. Das Hauptaugenmerk der...

„Afrika als Marke“

vor 6 tagen - 15 Juni 2021 | Tourismus

Von Steffi Balzar, Windhoek In Windhoek findet zurzeit eine dreitägige Konferenz der Welt-Tourismusorganisation (UNWTO) unter dem Motto: „Strengthening Brand Africa for the Swift Recovery of...

Tourismusbranche ist „sehr nervös“

1 woche her - 10 Juni 2021 | Tourismus

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek „Die Infektionszahlen sind besorgniserregend und viele Unternehmer im Tourismus sind supernervös“, sagte Gitta Paetzold, Geschäftsführerin des Gastgewerbeverbandes (HAN), gestern im Gespräch...

Verkauf von Mushara Collection

vor 2 wochen - 07 Juni 2021 | Tourismus

Windhoek (sb) - Eos Capital, ein führendes namibisches Private Equity-Unternehmen, hat vergangene Woche bekanntgegeben, dass es die „Mushara Collection“ über ihren Allegrow-Fonds erwerben wird -...

Wiederbelebung des Tourismus gerät ins Wanken

vor 2 wochen - 01 Juni 2021 | Tourismus

Swakopmund/Windhoek (er) • Internationale Reisebeschränkungen angesichts der Coronavirus-Pandemie haben Namibias Pläne, den Tourismussektor wiederzubeleben, ins Wanken gebracht. Besonders für Namibia wichtige Tourismusmärkte, wie Deutschland, England,...

Tourismus-Namibia-Magazin jetzt interaktiv

vor 3 wochen - 26 Mai 2021 | Tourismus

Auch in diesem Monat ist das Tourismus-Namibia-Magazin als interaktive digitale Publikation auf den Internetseiten der Allgemeinen Zeitung zu finden. Natürlich werden wir diese Ausgabe auch...

Erongo

vor 4 wochen - 24 Mai 2021 | Tourismus

Von Nicole GrünertDer Erongo gehört landschaftlich sicherlich zu den faszinierendsten Gegenden Namibias. Dies liegt vor allem an den spektakulären Verwitterungsformen, die besonders im Granitring des...

Klettern

vor 4 wochen - 24 Mai 2021 | Tourismus

Von Wiebke SchmidtSportklettern ist eine Sportart, die auch in Namibia immer mehr Anhänger findet. Seit 1966 ist Namibia als eine eigene Abteilung dem Verein Mountain...

The quintessential urban cruiser

vor 4 wochen - 24 Mai 2021 | Tourismus

by Augetto GraigIn an Urban Cruiser, grabbing opportunities comes naturally. That’s what this automobile is built for. Performance and energy efficiency, single-button convenience and confident...

Red sands of the Kalahari

vor 4 wochen - 24 Mai 2021 | Tourismus

By Frank Steffen & Chloe DurrThe Kalahari Semi-Desert covers an area of more than 900 000 square kilometres in the three countries Botswana, Namibia and...