12 November 2020 | Meinung & Kommentare

Rassismus dient dem Selbstzweck

Gemäß des Verhaltenskodex‘ für namibische Medien, sollen Nachrichten wahrheitsgemäß, genau und fair gemeldet werden: „Der Kontext soll hergestellt werden und auf ausgewogene Art und Weise, ohne Absicht oder fahrlässige Abweichung von den Tatsachen, ob durch Verzerrung, Übertreibung oder falsche Darstellung, Materialauslassungen oder Zusammenfassung, präsentiert werden.“

Im Falle der DHPS scheint eine Drittpartei unablässig zu versuchen, die Presse vor seinen/ihren Karren zu spannen. Die geäußerte Kritik entspricht nicht immer den Tatsachen. Die Schule hatte in ihrer Presseerklärung eingeräumt, dass sie das Problem des bestehenden Rassismus‘ nicht nur anerkennt, sondern auch durch Gesprächsrunden angeht. Natürlich werden alte Fälle aus dem Jahr 2016 nicht jedes Mal neu aufgearbeitet. Es handelt sich hier außerdem um Minderjährige, derer Betragen nicht in- oder von der Öffentlichkeit bequatscht werden kann. Das muss jedem redlich-denkenden Erwachsenen einleuchten - abgesehen davon, dass die Schulleitung vom Bildungsgesetz eingegrenzt wird.

Somit kann die Schule nur das Problem zugeben und erklären, wie sie diese Herausforderung versucht zu lösen - und Schluss! Dies ist kein Politikum, das als Teil einer Wahlkampagne ausgenutzt werden kann oder sollte. Wie sollen Kinder künftig den Freimut besitzen ihre Anliegen mit Lehrkräften zu besprechen, wenn sie befürchten müssen, dass die Zeitungen über ihre Meinungen schreiben?

Die namibische Bevölkerung ist post-kolonial noch in so vielen Hinsichten zersplittert, welches sich in aber-dutzenden Schulen niederschlägt. Darum sollten Erwachsene erst einmal vor der eignen Haustür kehren, bevor sie Schulen anprangern! Zumal diese Schule am Anfang dieses Jahres nur zwei Monate geöffnet war und die Beschuldigungen keinen Bezug auf diese Zeit haben. Auch Frau Tuneeko wurde wohl unrecht zitiert. So nimmt sie erst seit Juli (in der Corona-Ausgangssperre) an etwaigen Zielgesprächen teil - soweit diese überhaupt seitdem abgehalten werden konnten!

Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Zerreißprobe unter zwei Hüten

1 woche her - 07 Januar 2021 | Meinung & Kommentare

Job Amupanda trägt nun zwei Hüte. Aus der Opposition einstimmig als Bürgermeister der Stadt Windhoek gewählt lehnt er die goldene Amtskette der Stadt ab,...

Geingobs schillernde Neujahrsrede

1 woche her - 04 Januar 2021 | Meinung & Kommentare

Zum Jahreswechsel hält das Land kurz den Atem an. Zur Atempause gehört die Neujahrsrede des Staatsoberhaupts. Sein Mandat ist den Wahlen 2019 und deutlich noch...

Neuer City-Besen Amupanda

vor 3 wochen - 23 Dezember 2020 | Meinung & Kommentare

Job Amupanda, 33, hat als neuer Bürgermeister der Hauptstadt am Montag seine erste Jahresrede vorgetragen, die er nach den kommunalen Statuten zur Rechenschaft zu halten...

Staat mischt im Solarspiel mit

vor 3 wochen - 21 Dezember 2020 | Meinung & Kommentare

In einer Studie aus dem Jahr 2000 nahm der Staat über das Ministerium für Bergbau und Energie Stellung zu dem Prinzip, dass ein Zentraleinkäufer (Single...

Konsequenzen sind jetzt gefragt

vor 1 monat - 16 Dezember 2020 | Meinung & Kommentare

Seit Jahren senden Leser Fotos an die Zeitungen in Namibia und beschweren sich über den Zustand der Nationalparks. Angefangen bei Eingangstoren, wo der Dreck in...

Panikmache durch Fake News

vor 1 monat - 02 Dezember 2020 | Meinung & Kommentare

Auf der Wikipedia-Seite mit dem Titel „COVID-19-Pandemie in Namibia“ heißte es: „Die COVID-19-Pandemie in Namibia tritt als regionales Teilgeschehen des weltweiten Ausbruchs der Atemwegserkrankung COVID-19...

Alte Leier des Ombudsmannes

vor 1 monat - 27 November 2020 | Meinung & Kommentare

Artikel 5 der namibischen Verfassung legt der Legislative, Exekutive und Judikative nahe, Menschenrechte und Freiheiten zu respektieren. Laut Artikel 10 sind „alle Menschen vor dem...

Ministerin fehlt das Feingefühl

vor 1 monat - 26 November 2020 | Meinung & Kommentare

Im August 2018 ermordete ein Polizist seine Freundin und im September wurde Cheryl Avihe Ujaha im Alter von neun Jahren brutal ermordet - ihr kleiner...

Notsituation wird ausgenutzt

vor 1 monat - 23 November 2020 | Meinung & Kommentare

Ab Juni 2016 geriet der damalige MET-Umweltkommissar Teofilus Nghitila in Erklärungsnot, nachdem er scheinbar unüberlegt dem Bergbauunternehmen NMP eine Umweltverträglichkeitsbescheinigung für den Abbau von Phosphat...

Neue Form des Kotaus

vor 1 monat - 18 November 2020 | Meinung & Kommentare

Vergangene Woche hat der namibische Landwirtschaftsminister amtlich den Schlachthof in Oshakati eingeweiht. Ein Schlachthof, der vor der Unabhängigkeit als Teil der Ersten Nationalen Entwicklungsgesellschaft ENOK,...