17 Februar 2017 | Lokales

Radio: Ein mächtiges Medium

Windhoek (nic) – Der 13. Februar wird seit sechs Jahren als Weltradiotag begangen. Ins Leben gerufen wurde er im September 2011 von der UNESCO, um damit nach eigenen Angaben „auf die wichtige Bedeutung dieses Mediums aufmerksam zu machen.“ Denn ohne das Radio wären viele Menschen von Informationen ausgeschlossen, so heißt es auf der Internetseite der Organisation.

Kommunikationsminister Tjekero Tweya nannte das Radio in seiner Rede anlässlich des Welttags ein „mächtiges Medium, das Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammenbringt.“ Er lobte das diesjährige Motto „Radio bist du“, das die Wichtigkeit des Zuhörer-Engagements verdeutliche und forderte die Öffentlichkeit auf, das Medium vermehrt zu nutzen.

Gleichzeitig appellierte Tweya an die Radiostationen, Inhalte bedacht zu kommunizieren. „Wenn ihr keinen Ärger wollt, seid vorsichtig mit dem, was ihr sagt“, so der Minister und fügte hinzu: „Was ihr ausspricht, kann Leben zerstören. Wenn dies passiert, müsst ihr mit den Konsequenzen rechnen.“

Laut Tweya sind derzeit 34 Rundfunksender bei der namibischen Kommunikationsbehörde (CRAN) registriert, wobei es landesweit eine Funkabdeckung von 78 Prozent gebe – angestrebt seien 100 Prozent.

Weiter sollen nach Tweya die Radiosender Verantwortung übernehmen, „Gemeinschaften zusammenzubringen und einen positiven Dialog zu initiieren.“ Auf diese Weise könne die Gesellschaft informiert, unterhalten und gebildet werden. Denn nach wie vor sei das Radio das verlässlichste Medium, um aktuelle Informationen einem Massenpublikum darzulegen.

Gleiche Nachricht

 

Abschied von Gouverneurin der Kunene-Region

vor 23 stunden | Lokales

Auf einer Trauerfeier ist am Mittwochnachmittag im Windhoeker Parlamentsgarten Abschied von Angelika Kazetjindire Muharukua genommen worden. Die Gouverneurin der Kunene-Region war am 1. Oktober im...

Flaggen nicht auf Halbmast

vor 1 tag - 19 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek (fis) – Nach dem Tod von Angelika Kazetjindire Muharukua, Gouverneurin der Kunene-Region, gab es am Mittwoch eine Trauerfeier im Parlamentsgarten von Windhoek. Am Freitag...

Hoher Besuch im NMH-Verlag

vor 1 tag - 19 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek (ste) - Unlängst besuchten einige Schüler der Stampriet-Primarschule die Zeitungen Republikein, Namibian Sun und Allgemeine Zeitung in der Großraumredaktion des NMH-Verlags. Die 33 Erstklässler...

Warnung vor Pyramiden-System

vor 1 tag - 19 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek (ste) - Die Bank of Namibia (BoN) warnt die Öffentlichkeit vor einer Finanzfirma, die unter dem Namen „MyLife Change 247“ - manchmal nur unter...

Rüde Fahrweise in der Kritik

vor 2 tagen - 18 Oktober 2017 | Lokales

Von Stefan Fischer, Windhoek Auf Facebook hat Alex Baxter am 8. Oktober seinem Unmut Luft gemacht. Seine Zeilen richtete er direkt an BWM Driving Experience...

Muharukua drei Mal gedacht

vor 2 tagen - 18 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek (ste) - Ursprünglich sollte die am 1. Oktober 2017 verstorbene Gouverneurin der Kunene-Region, Angelika Muharukua, auf dem Heldenacker in Windhoek mit allen Ehrenbezeugungen beigesetzt...

Schild steht kopf: „Einmaliger Fehler“

vor 2 tagen - 18 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek (fis) • Ein kopfstehender Werbebanner an der Zufahrt zum Hosea-Kutako-Flughafen bei Windhoek hat seit Wochenbeginn für Spaß und Spott in Namibia gesorgt. Das verantwortliche...

Opuwo im Fokus

vor 3 tagen - 17 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek (fis) – In der heutigen Ausgabe der Allgemeinen Zeitung liegt eine 4-seitige Sonderveröffentlichung zu Opuwo bei. Der Ort im Nordwesten des Landes ist einer...

„Tourismus“-Journal in der AZ

vor 3 tagen - 17 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek (fis) – Nicht verpassen: Wer heute die Allgemeine Zeitung kauft, erhält gratis die druckfrische Ausgabe des Magazins „Tourismus Namibia“. In der Oktober-Edition geht es...

Belehrung für Lokalbehörden

vor 3 tagen - 17 Oktober 2017 | Lokales

Von Marc Springer, WindhoekIn einem an Regionalgouverneure und die Ministerin für städtische und ländliche Entwicklung, Sophia Shaningua, gerichteten Schreiben weist Shangala einleitend darauf hin, dass...