13 Juli 2020 | Polizei & Gericht

RA für Kollision mit Kuh haftbar

Straßenbehörde hätte tödlichen Verkehrsunfall verhindern können

Das Obergericht hat die Straßenbehörde (RA) dafür haftbar gemacht, dass vor über fünf Jahren ein Rind auf die Straße zwischen Windhoek und Rehoboth geirrt ist und dort einen Verkehrsunfall verursacht hat, der einem Menschen das Leben gekostet und zwei getrennte Entschädigungsklagen ausgelöst hat.

Von Marc Springer, Windhoek

Hintergrund des am Freitag ergangenen Urteils von Richter Herman Oosthuizen ist ein Unglück, dass sich am 19. November 2015 südlich von Windhoek auf der B1-Fernstraße ereignet hat. Damals war eine auf die Straße geirrte Kuh der Nebenbeklagten Leane Goases gegen 23.00 Uhr von einem Lastwagen erfasst worden, der anschließend davongefahren war. Wenig später war der Fahrer eines Geldtransporters der Firma G Four S Cash Solutions mit dem Kadaver des Rinds kollidiert, hatte die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war mit einem entgegenkommenden Lastwagen des Unternehmens WP Transport kollidiert.

Bei dem Aufprall wurde der Fahrer des Geldtransporters getötet und sein Wagen irreparabel beschädigt. Dafür hatte G Four S die Viehzüchterin Goases und die RA verantwortlich gemacht, die den Grenzzaun der an der Straße nicht instand gehalten und so verhindert hätten, dass die Kuh auf die Fahrbahn gelangt sei. Ferner habe die RA versäumt, das Viehgitter an der D1320 bei Groot Aub von Sand und Geröll zu befreien. Deshalb habe es seine Funktion als Barriere für Tiere verloren und hätte das Rind über das Viehgitter auf die Straße laufen können, wo es zum Hindernis für Verkehrsteilnehmer geworden sei.

In seinem Urteil folgt Richter Oosthuizen dieser Argumentation mit Hinweis auf die Zeugenvernehmung eines Polizisten aus Groot Aub, wonach das Viehgitter vor dem Unfall komplett mit Sand gefüllt gewesen und direkt nach dem Unglück von der RA wieder funktionsfähig gemacht worden sei. Da der Zaun auf beiden Seiten intakt gewesen sei, könne also mit an Gewissheit grenzender Wahrscheinlichkeit angenommen werden, das die Kuh über das Viehgatter auf die Straße gelaufen sei.

Dafür sei nicht Goases, sondern die RA haftbar, die das Viehgatter hätte in Stand halten müssen und deshalb zur Zahlung einer Entschädigung an G Four S in Höhe von 300000 N$ verpflichtet sei.

Eine getrennte Klage, bei der WP Transport wegen angeblicher Nachlässigkeit des Geldtransporter-Fahrers von G Four S rund 1,2 Millionen N$ Entschädigung verlangt hatte wies Oosthuizen hingegen mit der Begründung ab, der bei dem Unfall verstorbene Mann könne nicht für die Kollision verantwortlich gemacht werden. Schließlich sei er laut Gutachten mit 113 km/h unterwegs gewesen und hätte die auf der Straße liegende Kuh bei Dunkelheit nicht rechtzeitig erkennen können um ihr noch auszuweichen. Dass er nach dem Aufprall auf den Rinder-Kadaver die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit dem Lastwagen von WP Transport zusammengestoßen sei, könne weder ihm, noch seinem früheren Arbeitgeber angelastet werden.

Gleiche Nachricht

 

Verstärkte Sicherheitsmaßnahmen am Avis-Damm

vor 2 tagen - 31 Juli 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (sb) - Mitglieder der namibischen Polizei patrouillierten gestern Morgen das Gelände des Avis-Damms. Das gab die Organisation Greenspace, die das Gelände verwaltet, auf ihrer...

Junge Frau vermisst

vor 4 tagen - 29 Juli 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (cev) – Die Namibische Polizei (NamPol) bittet die Öffentlichkeit bei der Such nach einer 28 Jahre alten Frau um Hilfe. Es handelt sich bei...

Ermittlungserfolg: Festnahme nach Überfall

vor 4 tagen - 29 Juli 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (cev) – Nachdem sich sechs Männer als Polizisten ausgegeben und einen chinesischen Geschäftsmann in seinem Laden überfallen haben, melden die Behörden einen Ermittlungserfolg: „Zwei...

Randale während Infernos

vor 5 tagen - 28 Juli 2020 | Polizei & Gericht

Von Leandrea Louw/Erwin LeuschnerWalvis Bay/ Swakopmund Chaos brach am Sonntagabend in der wilden Siedlung Twaloloka im Stadtteil Kuisebmond bei Walvis Bay aus, als ein Großbrand...

Polizei meldet Sexualstraftaten

vor 5 tagen - 28 Juli 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (cev) • Der Polizei zufolge sind zwei Frauen am vergangenen Wochenende Vergewaltigern zum Opfer gefallen. In beiden Fällen seien die mutmaßlichen Sexualverbrecher festgenommen worden,...

Minister gerät in Bedrängnis

vor 5 tagen - 28 Juli 2020 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekHintergrund der Klage ist eine am 28. Februar dieses Jahres getroffene Entscheidung des damaligen Ministers für städtische und ländliche Entwicklung, Peya Mushelenga,...

Bruder unter Mordverdacht

vor 5 tagen - 28 Juli 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (cev) – Ein angeblicher Streit zwischen zwei Brüdern endete am Samstagabend in Windhoek tödlich, nachdem einer der beiden mit einem Messer zugestochen haben soll....

Junger Mann in Bar erstochen

vor 6 tagen - 27 Juli 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek/Otjiwarongo (Nampa/cev) • Ein junger Mann ist am frühen Samstagmorgen verstorben, nachdem er in Otjiwarongo mit einem Messer tödlich am Hals verletzt worden war. Das...

Rentnerin wegen Drogen in Haft

vor 6 tagen - 27 Juli 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek/Otjiwarongo (Nampa/cev) – Die Polizei hat eine Rentnerin verhaftet, der vorgeworfen wird, eine Drogenhändlerin zu sein. Die ältere Frau soll sowohl illegale Mandrax-Tabletten als auch...

Vergabe-Fehler hat weitere Folgen

1 woche her - 24 Juli 2020 | Polizei & Gericht

Von Marc SpringerWindhoekHintergrund ist die am 30. März 2015 von NamPower getroffene Entscheidung, den Auftrag an das Unternehmen Xaris Energy (heute Walvis Bay Power Plant...