16 April 2018 | Natur & Umwelt

Pyrolyse statt Kippen

Durch Vergasung soll aus Müll Energie werden

In einem Gespräch mit Professor Frank-Michael Adam der namibischen Universität (UNAM) berichtet dieser von bestehender Technologie, die aus dem gesamten Müll Namibias eine Energieversorgung von nahezu 250 MW schaffen kann. Den betroffenen Stadträten und Ministerien Namibias liegt das Konzept seit einiger Zeit vor.

Von Frank Steffen, Windhoek

Der Stadtrat Windhoeks hat die Medien in dieser Woche zu einer Pressekonferenz eingeladen. Hintergrund ist die Müllhalde der Stadt, die als Teil der landesweiten Müllkippen, unlängst von Umweltminister Pohamba Shifeta kritisiert wurden, da sie weder den Vorgaben des Umweltministeriums (MET) entsprechen, noch jemals von diesem gutgeheißen wurden.

In dieser Zeit kündigte der Chef der Windhoeker Stadtplanung, Ludwig Narib, an, dass die bestehende Kupferberg-Deponie nur noch eine begrenzte Lebensdauer hat und daher mit einer neuen Müllkippe zum Kostenpunkt von 250 Millionen N$ ersetzt werden muss. Außerdem hatte die Stadt im Dezember 2017 eine neue Verbrennungsanlage vorgestellt - bestehend aus einem Autoklav und einem danebengelegenen Abfallverbrennungsofen -, die seit März 2018 in Betrieb sein sollte.

Dabei sind diese Entwicklungen (und Kosten) scheinbar unnötig, denn seit geraumer Zeit liegt allen betroffenen Ministerien und Stadträten ein Konzept vor, wodurch der gesamte Müll Namibias (inklusive alter Deponien) entsorgt werden könnte. „Beim Einsatz des Pyrolyse-Konzepts vergast man regelrecht den gesamten Müll in thermo-chemischen Reaktoren, die je 100 Tonnen Müll pro Tag verbrennen können und dabei 6 MW Strom generieren. Das reicht in Namibia für etwa 30000 Personen pro Generator“, erklärt Professor Adam und erwartet damit monatlich 200 MW bis 250 MW Strom im Lande erzeugen zu können. Die Pyrolyse oder pyrolytische Zersetzung ist eine thermo-chemische Spaltung organischer Verbindungen bei extremen Temperaturen ohne zusätzlich zugeführten Sauerstoff.

Das vorliegende Konzept ist umweltfreundlich, erzeugt dauerhaft billigeren Strom und schafft Arbeitsstellen. Da sich die Anlagen aus mobilen, modularen Einheiten zusammenstellen, können sie auf Dauer an die entsprechenden Brennpunkte verlegt werden.

Gleiche Nachricht

 

Mehr als 186 Mio. N$ für Umweltprojekte

vor 1 tag - 20 Juli 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek (nic) – Namibia erhält im Rahmen der globalen Umweltfazilität (Global Environment Facility, GEF) insgesamt 186,6 Millionen N$ für die kommende und insgesamt siebte GEF-Periode...

Privatisierung von Puros-Lodge beschäftigt Gericht

vor 2 tagen - 19 Juli 2018 | Natur & Umwelt

Im Hegegebiet Puros ist ein Streit über die Nutzung eines von der Gemeinschaft angelegten Campingplatzes samt angrenzender Lodge entstanden, der heute das Obergericht beschäftigen wird....

Zweiter toter Buckelwal in einem Monat bei Meile-72 gestrandet...

vor 2 tagen - 19 Juli 2018 | Natur & Umwelt

Ein Buckelwal ist am Wochenende bei Meile-72 tot an Land gespült worden (Foto). Über das Alter, Geschlecht und die Todesursache ist allerdings noch nichts bekannt....

Desert Fruit startet saisonalen Dattelexport

vor 3 tagen - 18 Juli 2018 | Natur & Umwelt

Der Dattelproduzent Desert Fruit befindet sich in den Endzügen, seine Medjool, Khallas und Zamli-Datteln für den Export ins südliche Afrika, Europa und den Nahen Osten...

Umweltministerium will den Zugang zum Sperrgebiet vereinfachen

vor 4 tagen - 17 Juli 2018 | Natur & Umwelt

Das Ministerium für Umwelt und Tourismus (MET) beabsichtigt nach Gesprächen mit dem Bergbauministerium die Grenzen des Sperrgebiets bei und unterhalb Lüderitzbuchts zu verschieben und damit...

Öffnung des Sperrgebiets

vor 4 tagen - 17 Juli 2018 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, Windhoek/LüderitzbuchtUmweltminister Pohamba Shifeta und der deutsche Botschafter Christian Schlaga setzten am Freitag vergangener Woche zum Spatenstich für mehrere Entwicklungsprojekte im Tsau-//Khaeb-Nationalpark an....

Wüstenlöwen besuchen die Weiße Dame

vor 4 tagen - 17 Juli 2018 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Uis (er) - Der Wanderweg zur bekannten Felsmalerei, der Weißen Dame am Brandberg-Massiv, ist seit dem Wochenende bis auf weiteres geschlossen. Dies beruht auf dem...

Bildverbot doch bereits gültig

1 woche her - 13 Juli 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek (nic) – Das Ministerium für Umwelt und Tourismus (MET) hat versichert, dass das Verbreitungsverbot von Trophäentier-Fotos in sozialen Medien bereits in Kraft getreten ist...

Jagdfoto-Verbot auf Eis gelegt

1 woche her - 12 Juli 2018 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, WindhoekDas Verbreitungsverbot von Bildern in sozialen Medien, die Trophäentiere zeigen, ist vorrübergehend auf Eis gelegt. Dies teilte der Berufsjagdverband (Napha) gestern schriftlich...

Versagen bei Abwasserplanung

1 woche her - 12 Juli 2018 | Natur & Umwelt

Von Nampa und Clemens von Alten, WindhoekDer Leistungsbericht zur Abwasserentsorgung der Lokalverwaltungen erstreckt sich über den Zeitraum 2013 bis 2016 und wurde vergangene Woche von...