27 Dezember 2018 | Meinung & Kommentare

Präsident packt selbst mit an

Mit gutem Beispiel ging der namibische Präsident Hage Geingob in der vergangene Woche voran und gab nicht nur den Startpfiff zum Anfang des Sondereinsatzes „Hornkranz“ gegen die Kriminalität, sondern nahm selbst an einer großangelegten Polizeistreife teil, die von der Armee unterstützt wurde.

Wer sich informiert, wird gesehen haben, dass es bei dem Einsatz nicht um die Verhaftung dutzender Verbrecher ging, sondern um einen weiteren persönlichen Einsatz eines Präsidenten, dem oft vorgehalten wird, dass er sich nicht auf Tuchfühlung mit seinem Volk begebe.

Man kann nicht umhin, als diese Behauptung als zum größten Teil „politisch-gesteuert“ einzuordnen. Wenngleich es verschiedene Ansichten darüber geben dürfte, ob der namibische Präsident immer alles richtig macht, so sollte nicht übersehen werden, DASS er was tut. Geingob hatte sich aktiv in die Wasserkrise eingebracht, als vor zwei Jahren kein anderer Politiker den Hintern hochbekam. Er schaltete sich persönlich ein, als verschiedene Ortschaften (worunter Windhoek) sich dem Vorkommen von Cholera und Hepatitis ausgesetzt sahen. Er war sich nicht zu schade in den teilweise extrem-verdreckten Vororten und wilden Siedlungen umzusehen und stellte sich als Schirmherr der Aufräumungskampagne zur Verfügung (egal wer die Idee zuerst hatte). An jenem Morgen las er symbolisch den ersten Dreck auf und ermutigte landesweit die Einwohner, eigene Initiativen zu starten.

Und so zeigt auch dieser Einsatz von Geingob, dass ihm an der Sicherheit seines Volkes liegt. Keiner hätte es ihm übelgenommen, wenn er sich kurz vor Weihnachten zurückgezogen hätte - als Anführer der SADC-Staatengemeinschaft hätte sich das DRC-Wahlfiasko als beste Entschuldigung offeriert. Stattdessen diente er der Polizei und Armee als moralische Rückenstütze in der Hoffnung, dass sie einerseits ihre Pflichten ernster nehmen, aber andererseits auch als Dank aus der obersten Etage für ihren Einsatz im vergangenen Jahr.

Gleiche Nachricht

 

Die Kritik war abzusehen

vor 1 tag - 20 März 2019 | Meinung & Kommentare

Swakopmund soll einen brandneuen Leuchtturm bekommen. Dieser soll Teil der neuen Entwicklung sein, die auf dem Grundstück des ehemaligen Hallenbades an der Mole entstehen soll....

Sinneswandel auf breiter Front

vor 3 tagen - 18 März 2019 | Meinung & Kommentare

In ihrem Feldzug gegen geschlechtsspezifische Gewalt ist die First Lady Monica Geingos mit einem Seminar an die Medien herangetreten, um in der namibischen Gesellschaft einen...

Keine Gewinner im Gericht

1 woche her - 14 März 2019 | Meinung & Kommentare

Es wäre naiv zu glauben, dass die Repatriierung der Bibel und Peitsche des Nama-Führers und Helden Hendrik Witboois, nach Namibia alles in der Kolonialzeit Geschehene...

Auf dem Rücken der Athleten

1 woche her - 11 März 2019 | Meinung & Kommentare

Rugby ist kein Sport für Zartbesaitete. Im Kampf um das Leder rasseln die Spieler mit voller Wucht ineinander. Was wie eine anarchische Schlacht anmuten mag,...

Über brachiale Selbstbedienung

1 woche her - 08 März 2019 | Meinung & Kommentare

Die Autopsie der insolventen SME-Bank macht auf erschreckende Weise deutlich, wie mühelos es einigen in gemeinschaftlicher Absicht handelnden Betrüger gelungen ist, innerhalb kürzester Zeit ein...

Ein gefundenes Fressen

vor 2 wochen - 06 März 2019 | Meinung & Kommentare

Der Gouverneur der Erongo-Region, Cleophas Mutjavikua, sitzt in der Tinte. Es hagelt Kritik, nachdem zwei Audioaufnahmen auf elektronischen Media-Plattformen veröffentlicht wurden, die während eines Privatgesprächs...

Ein Versäumnis mit Folgen

vor 2 wochen - 05 März 2019 | Meinung & Kommentare

Es gibt jene, die sich die Garub-Ebene ohne Wilde Pferde nicht vorstellen können. Die die Huftiere untrennbar mit dieser Gegend um Aus in Verbindung bringen...

Bildung wieder vernachlässigt

vor 3 wochen - 28 Februar 2019 | Meinung & Kommentare

Für einen Staat, der sich damit rühmt, die Bildung in den Vordergrund zu rücken, ist die Ankündigung des Instituts für Minenkunde und Technologie (NIMT) an...

Über Vernichtung von Steuergeldern

vor 3 wochen - 27 Februar 2019 | Meinung & Kommentare

Eine Verbrennung von Staatsfinanzen. Das bleibt unterm Strich übrig, wenn namibische Schulabgänger mit Stipendien der Regierung in Osteuropa einen Medizinabschluss machen, der hierzulande wertlos ist.Die...

Vom Verhängnis der Versuchung

vor 3 wochen - 25 Februar 2019 | Meinung & Kommentare

Da steht sie nun im Zeugenstand und erzählt von sich. Von der frühen Trennung ihrer Eltern. Von häuslicher Gewalt. Von finanzieller Not. Von gescheiterten Geschäftsvorhaben....