27 Dezember 2018 | Meinung & Kommentare

Präsident packt selbst mit an

Mit gutem Beispiel ging der namibische Präsident Hage Geingob in der vergangene Woche voran und gab nicht nur den Startpfiff zum Anfang des Sondereinsatzes „Hornkranz“ gegen die Kriminalität, sondern nahm selbst an einer großangelegten Polizeistreife teil, die von der Armee unterstützt wurde.

Wer sich informiert, wird gesehen haben, dass es bei dem Einsatz nicht um die Verhaftung dutzender Verbrecher ging, sondern um einen weiteren persönlichen Einsatz eines Präsidenten, dem oft vorgehalten wird, dass er sich nicht auf Tuchfühlung mit seinem Volk begebe.

Man kann nicht umhin, als diese Behauptung als zum größten Teil „politisch-gesteuert“ einzuordnen. Wenngleich es verschiedene Ansichten darüber geben dürfte, ob der namibische Präsident immer alles richtig macht, so sollte nicht übersehen werden, DASS er was tut. Geingob hatte sich aktiv in die Wasserkrise eingebracht, als vor zwei Jahren kein anderer Politiker den Hintern hochbekam. Er schaltete sich persönlich ein, als verschiedene Ortschaften (worunter Windhoek) sich dem Vorkommen von Cholera und Hepatitis ausgesetzt sahen. Er war sich nicht zu schade in den teilweise extrem-verdreckten Vororten und wilden Siedlungen umzusehen und stellte sich als Schirmherr der Aufräumungskampagne zur Verfügung (egal wer die Idee zuerst hatte). An jenem Morgen las er symbolisch den ersten Dreck auf und ermutigte landesweit die Einwohner, eigene Initiativen zu starten.

Und so zeigt auch dieser Einsatz von Geingob, dass ihm an der Sicherheit seines Volkes liegt. Keiner hätte es ihm übelgenommen, wenn er sich kurz vor Weihnachten zurückgezogen hätte - als Anführer der SADC-Staatengemeinschaft hätte sich das DRC-Wahlfiasko als beste Entschuldigung offeriert. Stattdessen diente er der Polizei und Armee als moralische Rückenstütze in der Hoffnung, dass sie einerseits ihre Pflichten ernster nehmen, aber andererseits auch als Dank aus der obersten Etage für ihren Einsatz im vergangenen Jahr.

Gleiche Nachricht

 

Der Schlüssel: Zusammenhalt

vor 20 stunden | Meinung & Kommentare

Eine Kriminalitätswelle hat in der vergangenen Woche Omaruru überrumpelt. Gleich vier Raubüberfälle hat es binnen fünf Tagen gegeben. Für die Ortschaft, die auch als Künstlerort...

Soldaten sind hier fehl am Platz

vor 1 tag - 15 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

Die heute endende Operation Hornkranz ist hinsichtlich des Einsatzes namibischer Streitkräfte äußerst fraglich. Denn während Polizisten für den Umgang mit der zivilen Bevölkerung geschult werden,...

In Namibia unterschätzte Gefahr

vor 2 tagen - 14 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

Die im Bezirk Vhembe in der Limpopo-Provinz ausgebrochene und hochansteckende Maul- und Klauenseuche (MKS) macht nicht nur Südafrika als Exportland schwer zu schaffen, sondern kann...

Vom Sterben auf unseren Straßen

vor 5 tagen - 11 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

Einen soeben verunfallten Menschen zu sehen, der um die letzten Atemzüge seines Lebens ringt, ist kein schöner Anblick. Rettungssanitäter dabei beobachten zu müssen, wie sie...

Nichts mit Verschwörung zu tun

vor 6 tagen - 10 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

Die Kontroverse rund um die Umwelt- und Gesundheitsbedenken bei gentechnisch modifizierten Organismen (GMO) ist nicht neu. Dem jüngsten Aufflammen der Debatte in Namibia – samt...

Bringen die Wahlen die Rettung?

1 woche her - 09 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

Gerade Mal eine gute Woche alt ist das neue Jahr, da sind schon drei Raubüberfälle in Swakopmund vermeldet worden. Beim ersten Fall wurde eine Frau...

Wenn Phlegma ansteckend wird

1 woche her - 08 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

„Man müsste mal dringend…“. „Warum macht denn nicht endlich mal jemand…?“ Weil so oder ähnlich hierzulande oft Sätze und Fragen beginnen, bleiben viele Missstände bestehen,...

Namibia wird zur BRICS-Puppe

1 woche her - 07 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

Der wirtschaftliche Schuh drückt und die einstige Möglichkeit schnell durch Gefälligkeiten zu verdienen, gerät unter Druck. Dabei unterstellt die unverschämte Beutementalität inzwischen dem normalen...

Museen widerspiegeln Geschichte

1 woche her - 03 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

Der Internationale Museumsrat (ICOM) ist eine nichtstaatliche Organisation für Museen, die 1946 in Zusammenarbeit mit der UNESCO (mit Hauptverwaltung in Paris) gegründet wurde. Auf der...

Vom Wesen der Entmündigung

vor 2 wochen - 02 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

Der Misanthrop nimmt viele Formen an. Häufig trägt er Uniform und ein süffisantes Lächeln, das abschrecken und Furcht einflößen soll. Er bevölkert Amtsstuben in Ministerien,...