27 Dezember 2018 | Meinung & Kommentare

Präsident packt selbst mit an

Mit gutem Beispiel ging der namibische Präsident Hage Geingob in der vergangene Woche voran und gab nicht nur den Startpfiff zum Anfang des Sondereinsatzes „Hornkranz“ gegen die Kriminalität, sondern nahm selbst an einer großangelegten Polizeistreife teil, die von der Armee unterstützt wurde.

Wer sich informiert, wird gesehen haben, dass es bei dem Einsatz nicht um die Verhaftung dutzender Verbrecher ging, sondern um einen weiteren persönlichen Einsatz eines Präsidenten, dem oft vorgehalten wird, dass er sich nicht auf Tuchfühlung mit seinem Volk begebe.

Man kann nicht umhin, als diese Behauptung als zum größten Teil „politisch-gesteuert“ einzuordnen. Wenngleich es verschiedene Ansichten darüber geben dürfte, ob der namibische Präsident immer alles richtig macht, so sollte nicht übersehen werden, DASS er was tut. Geingob hatte sich aktiv in die Wasserkrise eingebracht, als vor zwei Jahren kein anderer Politiker den Hintern hochbekam. Er schaltete sich persönlich ein, als verschiedene Ortschaften (worunter Windhoek) sich dem Vorkommen von Cholera und Hepatitis ausgesetzt sahen. Er war sich nicht zu schade in den teilweise extrem-verdreckten Vororten und wilden Siedlungen umzusehen und stellte sich als Schirmherr der Aufräumungskampagne zur Verfügung (egal wer die Idee zuerst hatte). An jenem Morgen las er symbolisch den ersten Dreck auf und ermutigte landesweit die Einwohner, eigene Initiativen zu starten.

Und so zeigt auch dieser Einsatz von Geingob, dass ihm an der Sicherheit seines Volkes liegt. Keiner hätte es ihm übelgenommen, wenn er sich kurz vor Weihnachten zurückgezogen hätte - als Anführer der SADC-Staatengemeinschaft hätte sich das DRC-Wahlfiasko als beste Entschuldigung offeriert. Stattdessen diente er der Polizei und Armee als moralische Rückenstütze in der Hoffnung, dass sie einerseits ihre Pflichten ernster nehmen, aber andererseits auch als Dank aus der obersten Etage für ihren Einsatz im vergangenen Jahr.

Gleiche Nachricht

 

Vom Fluch der Ungewissheit

vor 20 stunden | Meinung & Kommentare

Es ist ein Wort, nach dem sich Angehörige und Freunde von Opfern eines Gewaltverbrechens gleichermaßen sehnen: Geständnis. Und dennoch bleibt es ein Begriff, der an...

Zwischen Himmel und Erde

vor 1 tag - 18 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Gescheite Leute haben sich schon den Kopf zerbrochen, ob Namibia eine eigene Fluglinie besitzen sollte oder nicht. Unsere zwei Überseemaschinen und acht Lokalflieger messen sich...

Menschen sind keine Zahl

vor 5 tagen - 14 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Der Staat hat wahrscheinlich teilweise zu spät reagiert, aber nun will er 250000 Menschen mit Nahrungsmitteln versorgen, Geldmittel sind für die Logistik eingeplant worden, für...

Fragliche Prioritätensetzung

1 woche her - 11 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Die Kritik des Oppositionsführers McHenry Venaani an den „exorbitanten“ öffentlichen Ausgaben für hochrangige Staatsvertreter wird von der SWAPO-Regierung zwar als „opportunistischer politischer Aktivismus“ dargestellt. Doch...

Die Erinnerung an Versprechen

1 woche her - 10 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Der Gouverneur der Erongo-Region, Cleophas Mutjavikua, meinte in der vergangenen Woche anlässlich seiner Rede zur „Lage der Region“, dass Namibier sich die Hand reichen und...

Vom Stellenwert der Frau

1 woche her - 06 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Dass weibliche Interessen in vielen Lebensbereichen zu kurz kommen, ist keine wilde Behauptung, sondern ein Fakt. Und während es unfair wäre, hinter dieser Gegebenheit blanke...

Über die Kunst des Wegsehens

vor 2 wochen - 04 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Die mutmaßliche Ohnmacht der Regierung, den Kahlschlag namibischer Bäume zu unterbinden, ist eine fadenscheinige Vortäuschung vermeintlicher Hilflosigkeit, wie man sie in unserem, an lächerliche Ausreden...

Problem mit kaum Beachtung

vor 2 wochen - 31 Mai 2019 | Meinung & Kommentare

Beim Supermarkt um die Ecke stehen sie im Regal und jeder kann sie kaufen: Binden und Tampons sind für die meisten unserer Leser(innen) eine Selbstverständlichkeit....

Dienstleistungen sind gefragt

vor 3 wochen - 29 Mai 2019 | Meinung & Kommentare

Man braucht kein Politwissenschaftler zu sein um festzustellen, dass sich die namibischen Politiker zusehends von ihrer Basis (der Grass Roots-Politik) wegbewegen. Dies passiert u.a. durch...

NHE treibt vor sich hin

vor 3 wochen - 27 Mai 2019 | Meinung & Kommentare

Die Nationale Wohnungsbaugesellschaft NHE hat bekanntgegeben wie viele Wohnungen demnächst erbaut werden sollen – mehr als dreitausend Häuser. Vor nicht allzu langer Zeit war die...