29 Dezember 2005 | Lokales

Prost Neujahr und die Qual der Wahl

Wo werden an Silvester 2005 die meisten Korken knallen? Diese Frage stellen sich derzeit tausende Besucher an der Küste - hin und her gerissen von den zahlreichen Party-Angeboten: Wer feiert wo und mit wem und wo wird die beste Stimmung herrschen? Wer die Wahl hat, hat auch die Qual.

Mitten in der Wüste, wo ein Halbkreis großer Dünen ein natürliches Amphitheater formt, wird auch in diesem Jahr wieder die bekannte Amphi`s-Fete steigen. Hier ist Ruhestörung ein Fremdwort und Feuerwerke können bis zum Vergehen geballert werden. Zu den Klängen der Musikgruppe Brooklin Bounce sollen hier tausende Partylustige ins neue Jahr 2006 tanzen. Die aus Deutschland stammende Formation wird von internationalen Tänzern begleitet und soll für Hochstimmung sorgen, versprechen Organisatoren des südafrikanischen Veranstalters Sound Syndicate. Bei Amphi's fängt die Party wie jedes Jahr schon am Mittag des 31. Dezembers an. Denn wer zuerst kommt, mahlt zuerst und kann sich so den besten Platz im Wüsten-Theater aussuchen. Eintrittskarten sind im Vorverkauf für N$ 130 bei Supatronix in Wavis Bay unter Tel.: 064-203318, bei Supatronix in Swakopmund, Tel.: 064-403418, oder beim Lighthouse sowie bei Rafters in Swakopmund erhältlich. An der Abendkasse müssen die Spätzünder N$ 150 pro Person auf den Tisch legen. Mehr Informationen über die Party in den Dünen gibt es bei DJ Snow, Tel.: 081-1289043, oder Eddi Fernandes, Tel.: 081-1277283.

Ein völlig anderer Wind weht am kommenden Samstag beim Langstrand

zwischen Swakopmund und Walvis Bay. Dort will der südafrikanische Star

Dozi mit seiner afrikaansen Tanzmusik das Publikum entzücken. Ab 19 Uhr

ist Einlass in das große Bierzelt am Strand. Karten zu N$ 60 für Erwachsene und N$ 25 für Kinder beim Swakopmunder Blumenladen, dem Blumenkorb oder an der Abendkasse erhältlich. Für weitere Fragen ist J.J. Fourie unter der Nummer 081-1246307 zu erreichen.

"Bring & Party" heißt es bei Gerd und Hattu im Saal des Swakopmunder

Pfadfinderheims. Ab 20 Uhr will die neue Zwei-Mann-Band, die noch einen

Namen sucht, mit fetziger Musik auf den Tanzboden locken. "Jeder ist

herzlich willkommen", sagen die Musiker Hartmut Foelscher und Gerd Meier. Eintrittskarten sind bei Gerd Meier, Tel.: 081-1281700 zu N$ 100 pro Person erhältlich. Studenten bekommen 50% Rabatt. Jeder ist für seine eigenen Getränke verantwortlich und sollte etwas Leckeres für den Buffet-Tisch mitbringen. Hühnersuppe und Sekt werden um Mitternacht serviert und sind im Eintrittspreis eingeschlossen.

Neben zahlreichen Privatpartys wird es eine große Strandparty gegenüber

des Skaterparks in Swakopmund geben. Außerdem lockt das trockene

Flussbett des Swakop-Riviers und eine Party bei Flintstones, einer Höhle im Swakop-Rivier, ist bereits Stadtgeflüster. Auch die Swakopmunder Strandbar Tiger Reef lädt zum Rutsch ins neue Jahr.

Wer sich am Silvesterabend spontan zum "Party-Hopping" entschließt, sollte dies aber mit Vorsicht tun, denn trotz aller Feierlaune ist die Verkehrspolizei im Einsatz: 20 betrunkene Fahrer wurden in dieser Feriensaison bereits verhaftet. Wer also nicht ohne Sekt feiern will der sollte sich von der Party lieber abholen lassen. Der so genannte Party-Bus wird auch am 31.12. im

Einsatz sein und kann unter Tel.: 081-2039392 gebucht werden. In Notfällen kann einfach das Wort "Care" per SMS an die Nummer 777 gesendet werden, man erhält dann eine Liste aller wichtigen Notrufnummern.

Gleiche Nachricht

 

Forum-Gründung mit vollem Programm

vor 1 tag - 21 April 2021 | Lokales

Windhoek/Swakopmund (hf) – Interessenten des anvisierten Forums Deutschsprachiger Namibier (FDN) treffen am Gründungsabend der Körperschaft ein volles Programm an. Sie sind bei der ersten Vorstandswahl,...

Wasserversorgung unterbrochen

vor 1 tag - 21 April 2021 | Lokales

Windhoek/Rundu (NMH/sb) • Rundu wird laut Aussagen zahlreicher Einwohner derzeit mit einer Wasserknappheit konfrontiert. Mehrere Stadtteile seien in den vergangenen Tagen nicht mit Wasser versorgt...

Abschied über der Namib-Wüste

vor 1 tag - 21 April 2021 | Lokales

Swakopmund (AZ) – Als Zeichen des Respekts und im Einklang mit den Wünschen des zu Jahresbeginn verstorbenen Hans Burkhardt haben mehrere hiesige Fallschirmspringer kürzlich seine...

Debmarine spendet PCR-Testgerät

vor 1 tag - 21 April 2021 | Lokales

Debmarine Namibia hat eine Maschine für PCR-Diagnosen gespendet, um das Land im Kampf gegen Corona zu unterstützen. Somit gibt es nun an der Universität von...

Hundefutter durch Schulprojekt gesponsert

vor 1 tag - 21 April 2021 | Lokales

Vier Neuntklässler der „Windhoek Afrikaanse Privaatskool“ sammelten im Rahmen ihres Schulprojekts Geld und Hundefutter für die Nyime- Anti-Wilderei-Einheit. Nyime ist ein privates Strafverfolgungsunternehmen, das 2003...

Allrad-Truck für Pensionsfonds

vor 3 tagen - 19 April 2021 | Lokales

Windhoek (cr) • Der namibische Pensionsfonds für Staatsangestellte (GIPF) freut sich, den Start seines Allrad-LKWs „Pension on Wheels“ bekannt zu geben. Der Truck ist ein...

Unterstützung für ganz besondere Kinder

vor 3 tagen - 19 April 2021 | Lokales

Von Katharina MoserWindhoekAls ein Mädchen anfängt zu weinen, nimmt Michelle Zeelie sie liebevoll an der Hand. „Manchmal hat sie starke Schmerzen“, sagt sie entschuldigend. Zeelie...

Hoffnung für Paula & Maya – LGBTQ+-Verbände vereinen sich

vor 6 tagen - 16 April 2021 | Lokales

Die LGBTQ+-Gemeinschaft (Lesbian Gay Bisexual Transgender Queer+) in Namibia hat sich am gestrigen Donnerstag in einer Presseerklärung der „Namibian Equal Rights Movement“ (NERM) solidarisch hinter...

Vor 50 Jahren

vor 6 tagen - 15 April 2021 | Lokales

EIN LECK IN DER SWAKOPTALSPERREWindhoek - An der Swakoptalsperre hat sich eine Leckstelle gebildet. Das wurde heute Vormittag von C. T. Truebody, dem stellvertetenden Direktor...

Nahrungsmittelhilfe für Swakop

1 woche her - 15 April 2021 | Lokales

Swakopmund (er) • Swakopmund hat als eine von wenigen Städten in Namibia eine eigene Initiative zur Nahrungsmittelhilfe eingeleitet. Besonders Einwohner, die von der Coronakrise stark...