22 September 2020 | Lokales

Projekt zur Verbesserung der sanitären Verhältnisse gestartet

Windhoek (cr) - Der Entwicklungs-Workshop Namibia (DWN) hat ein Projekt ins Leben gerufen, das darauf abzielt, die sanitären Verhältnisse in den informellen Siedlungen Namibias zu verbessern und die Ausbreitung von Hepatitis E einzudämmen.

In einer am Donnerstag von der Delegation der Europäischen Union veröffentlichten Medienerklärung hieß es, der Start des Projekts folge auf eine erfolgreiche Pilotphase in Windhoek zwischen 2019 und 2020. Es verwendet eine Methodik namens „Community Led Total Sanitation“ (CLTS), ein Ansatz, der die Bewohner informeller Siedlungen für die Gesundheitsgefahren sensibilisiert und kostengünstige sanitäre Lösungen bietet.

Das Projekt wird mit € 414720 von der Europäischen Union (EU) unterstützt und soll in den kommenden drei Jahren in zehn Städten durchgeführt werden und 210000 Namibier erreichen. Mit dem Ziel, das Hygieneverhalten der Bewohner zu ändern und den Bau verbesserter sanitärer Einrichtungen in Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden anzuregen, arbeitet das Projekt über ein breites Netzwerk an Freiwilligen.

In der Erklärung heißt es weiter, dass das öffentliche Defäkieren in informellen Siedlungen, in denen die Bewohner keinen Zugang zu angemessenen sanitären Einrichtungen haben, große Gesundheits- und Umweltprobleme verursacht. Hepatitis E und COVID-19 gehöre zu den vielen Krankheiten, die durch den Kontakt mit Fäkalien verbreitet werden können. „Die COVID-19-Pandemie hat die dringende Notwendigkeit verbesserter sanitärer Einrichtungen und des Zugangs zu Wasser in informellen Siedlungen noch deutlicher gemacht“, heißt es in der Erklärung.

Gleiche Nachricht

 

Zwischen Litho-Platten, Briefmarken und Fischen – Adolf Stephan

vor 12 stunden | Lokales

Adolf Stephan, zuletzt über ein Jahrzehnt Korrekturleser bei der Allgemeinen Zeitung, hat im Druckereigewerbe vielseitige Spuren hinterlassen. Als die Gesundheit nicht mehr mitmachen wollte, hat...

Baustart für moderne, öffentliche WC-Anlage

vor 1 tag - 21 Oktober 2020 | Lokales

Swakopmund (er) - Eine moderne, öffentliche WC-Anlage wird jetzt an der Swakopmunder Mole gebaut. Das Projekt im Wert von insgesamt 3,3 Millionen Namibia-Dollar hat die...

Giftige Pflanzen sollten beseitigt werden

vor 1 tag - 21 Oktober 2020 | Lokales

Cryptostegia grandiflora, die Madagaskar Rubber Vine - eine üppig aussehende grüne Pflanze mit schönen Blüten - aber sie erstickt den Ankerbaum leicht. Die Pflanze ist...

Frauensafari auf Otjiterazu im Swakoptal

vor 1 tag - 21 Oktober 2020 | Lokales

Aus den verschiedensten Richtungen kamen wir am Mittwochvormittag den 7. Oktober angefahren – weiter noch als Maltahöhe, Gobabis, Hochfeld, Okahandja und Wilhelmstal. Für einige von...

„Lilly“ sinkt plötzlich bei der Waterfront

vor 2 tagen - 20 Oktober 2020 | Lokales

Das kleine hölzerne Doppelmastboot „Lilly“ ist am Freitagmorgen beim flachen Ankerplatz bei der Waterfront in Walvis Bay gesunken. „Es scheint, dass das angelegte Boot ein...

Namibische Künstler beteiligen sich an globaler Kampagne zur Rettung...

vor 2 tagen - 20 Oktober 2020 | Lokales

Die lokalen Künstler Elemotho, Lioness und Suzy Eises haben sich mit den internationalen Organisationen Conservation Music und Earthsong zusammengetan, um die ersten Beiträge zur weltweiten...

Video empört Vize-Premier

vor 3 tagen - 19 Oktober 2020 | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) - Vizepremierministerin Netumbo Nandi-Ndaitwah, die zugleich als Ministerin für Internationale Beziehungen und Zusammenarbeit fungiert, hat sich am Samstag zu einem angeblich „bösartigen Video“...

RKI-Delegation zu Besuch

vor 3 tagen - 19 Oktober 2020 | Lokales

Swakopmund/Windhoek/Berlin (er) - Eine 15-köpfige Delegation des Robert Koch-Instituts (RKI) ist am Samstag nach Namibia gestartet und damit einer Einladung von Gesundheitsminister Dr. Kalumbi Shangula...

Nation muss gemeinsam gegen die Gewalt kämpfen

vor 3 tagen - 19 Oktober 2020 | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) - Nach den Tage langen, landesweiten Protesten gegen die ausartende sexuelle und geschlechtsspezifische Gewalt (SGBV) in Namibia hat Präsident Hage Geingob am Freitag...

Nahrungsmittelsicherheit sinkt

vor 6 tagen - 16 Oktober 2020 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekMehr als 400 000 Namibier benötigen Nahrungsmittelhilfe. Diese Ziffer gab George Fedha, Namibias Vertreter des Welternährungsprogramms (WFP) bekannt, als er diese Woche...