21 Juli 2021 | Gesundheit

Privatsektor spendet Sauerstoffgeräte

Windhoek (cr) - Der Privatsektor hat am vergangenen Montag sechs Highflow Sauerstoffgeräte für Corona-Erkrankte an das Katutura-Krankenhaus übergeben. Jochen Schindler und Dr. Matthias Rohr aus Namibia haben zusammen mit ihrem Freundeskreis aus Deutschland, und den Mitgliedern der Studentenverbindung Corps Bavaria Würzburg, innerhalb von drei Wochen mehr als 30000 Euro (rund 500 000 N$) an Spenden eingesammelt.

Dank dem Entgegenkommen einer Würzburger Herstellerfirma von Highflow Sauerstoffgeräten, konnten vier Geräte inklusive reichlich Zubehörmaterial besorgt werden. Der Kauf von zwei weiteren Geräten wurde zusätzlich durch eine Spende von über 10000 Euro von der Ortsgruppe Miesbach des Bayerischen Roten Kreuzes ermöglicht.

Durch die Hilfe der Namibianischen Botschaft in Berlin konnte dann in kürzester Zeit eine Transportmöglichkeit organisiert werden. Am Sonntag landeten die Geräte einschließlich Zubehör in Windhoek und die Spende konnte am Montag an die Chefärztin, Dr. Nelao Amagulu, übergeben werden.

In den nächsten ein bis zwei Wochen wird eine zweite Spende eintreffen. Dies wird ein weiteres Highflow-Gerät plus Zubehör sein, diesmal von der Deutsch-Namibianischen Gesellschaft gespendet. Darüber hinaus kommen noch fünf Ventilatoren aus dem Bestand des Klinikum Nürnberg.

Gleiche Nachricht

 

Ärzte waren „überfordert“

vor 1 tag - 17 September 2021 | Gesundheit

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekDie dritte Infektionswelle, die Namibia vor mehr als zwei Monaten heimgesuchte, hat tiefe Spuren hinterlassen. Das Forum namibischer Privatmediziner (NPPF) hat jetzt...

Impfung ist „noch“ freiwillig

vor 3 tagen - 15 September 2021 | Gesundheit

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekWie erwartet, stand gestern das Thema Impfung bzw. Impfpflicht im Mittelpunkt des jüngsten COVID-19-Briefings, das Präsident Hage Geingob im Staatshaus in Windhoek...

Geingob: „Impfung bleibt freiwillig“

vor 3 tagen - 14 September 2021 | Gesundheit

Swakopmund/Windhoek (er) - Namibia wird keine Impfpflicht einführen. Das hat Präsident Hage Geingob soeben bestätigt und Namibier stattdessen „inständig gebeten“, sich impfen zu lassen. „Einige...

Hage Geingob gibt 34. Briefing

vor 4 tagen - 14 September 2021 | Gesundheit

Swakopmund/Windhoek (er) - Präsident Hage Geingob will um 11 Uhr ein Update über die COVID-19-Lage geben und dabei neue Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie...

Namibia wird von Deutschland nicht mehr als Hochrisikogebiet eingestuft

vor 5 tagen - 13 September 2021 | Gesundheit

Windhoek (km) - Das Robert-Koch-Institut stuft Namibia, geltend ab dem 12. September, nicht mehr als Hochrisikogebiet ein. Bei einer Neubeurteilung der weltweiten Infektionslage hat es...

Mythos Jungfernhäutchen

vor 5 tagen - 13 September 2021 | Gesundheit

Von C. Frentzen, A.S. Galli und R.E. Krüger, dpaJakarta/Neu Delhi/Johannesburg Für frisch Vermählte geht es in der Hochzeitsnacht nicht überall so privat zu wie in...

#aznamnews: Namibia nicht mehr als Hochrisikogebiet eingestuft

1 woche her - 10 September 2021 | Gesundheit

Das Robert-Koch-institut hat heute bekanntgegeben, dass die folgenden Länder „nicht mehr als Hochrisikogebiete gelten“: Argentinien, Bolivien, Ecuador, Frankreich (die Regionen Korsika und Okzitanien sowie das...

Weitere Kirchenführer stellen sich hinter Corona-Impfung

1 woche her - 09 September 2021 | Gesundheit

Windhoek (Nampa/km) - Mehrere traditionelle Autoritäten und Kirchenführer haben ihre Gemeinschaften aufgerufen, sich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen. Es sei eine moralische Verantwortung und...

Viele Schüler erkranken

1 woche her - 09 September 2021 | Gesundheit

Swakopmund/Windhoek (er) - Obwohl die Anzahl positiver COVID-19-Fälle stetig zurückgeht, werden täglich eine hohe Anzahl erkrankter Schüler gemeldet. In dem gestrigen COVID-19-Update wird es daher...

Auflagen plötzlich geändert

1 woche her - 08 September 2021 | Gesundheit

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekLeichte Änderungen der aktuellen Coronamaßnahmen wurden am Montag mit der Veröffentlichung des jüngsten Amtsblatts bekanntgegeben. Somit wurden zwei entscheidende Änderungen vorgenommen, nachdem...