16 Mai 2019 | Natur & Umwelt

Prinz William kämpft gegen Wildtier-Handel

Windhoek/Kensington (nic) • Prinz William, Herzog von Cambridge, hat die internationalen Strafverfolgungsbehörden dazu aufgefordert, vehement gegen den illegalen Handel mit Wildtieren und Wildtierprodukten anzugehen und entsprechende Gesetzesbrecher hinter Gitter zu bringen. Dies sagte der Adlige bei einem Treffen der United for Wildlife Joint Taskforce, zu dem Vertreter des Finanz- und Transportsektors in Kensington bei London am Dienstag eingeladen waren, um dem illegalen Wildtierhandel entgegenzuwirken.

Zwar lobte der Herzog den bisherigen Einsatz der Behörden, die im laufenden Jahr bereits 52 Ermittlungsverfahren eingeleitet, insgesamt zehn Wildtier-Händler festgenommen sowie illegale Wildtierprodukte im Wert von 375 Millionen Pfund (knapp sieben Milliarden N$) konfisziert hätten, doch warnte er davor, sich auf diesen Erfolgen auszuruhen: „Wir kratzen damit gerade einmal an der Oberfläche“, so der Prinz.

Zu dem Treffen waren über 40 Führungskräfte von Transportunternehmen wie Fluglinien oder Hafenbetreiber sowie rund 30 Vertreter globaler Banken wie Bank of America oder Standard Chartered zusammengekommen. „Und wir sind alle hier, weil wir daran glauben, dass wir mit unseren Organisationen einen Unterschied machen können“, so der Prinz abschliessend zu den Teilnehmern.

Gleiche Nachricht

 

Parlamentsdebatte zum Kahlschlag

vor 4 tagen - 11 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Von Ogone Tlhage & Frank Steffen, Windhoek Das Abholzen von Rosenholz und ähnlicher, schwerer Holzarten ist in Namibia nicht nachhaltig und sollte laut Teofilus Nghitila,...

NAPHA äußert sich und lädt ein

vor 5 tagen - 10 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) • Der namibische Berufsjägerverband NAPHA hat nun eine Presseerklärung zur Jagd auf den Elefanten Voortrekker herausgegeben. Nachdem unlängst bekannt wurde, dass der bereits...

„Leiden täglich unter Elefanten“

1 woche her - 08 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Von Erwin LeuschnerSwakopmund Die Kontroverse rundum den Abschuss des bekannten Elefantenbullen Voortrekker, der als Problemtier klassifiziert und vor gut drei Wochen in der Erongo-Region erschossen...

Mit lebendigen Schuppentier erwischt

1 woche her - 08 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Zwei Männer wurden am vergangenen Donnerstag nahe der Ortschaft Omaruru festgenommen, als sie sich anscheinend in Besitz eines lebendigen Schuppentieres – auch als Pangolin bekannt...

Auto wird zum Bienenstock

1 woche her - 05 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek (lp) - Es summt und brummt in Windhoek - allerdings an ungewöhnlichen Orten. In der vergangenen Woche sorgte ein kleiner Bienenschwarm in der Tal...

Mehr Elefanten denn je

1 woche her - 05 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Windhoek (er) - Elefanten in Namibia sind laut dem Umweltministerium alles andere als vom Aussterben bedroht. Die Anzahl der Tiere hat sich seit der Unabhängigkeit...

Elefanten-Abschuss verteidigt

1 woche her - 04 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekMehr als eine Woche nach dem Abschuss des Wüstenelefanten „Voortrekker“ in der Kunene-Region, der auf sozialen Medienplattformen ein gewaltiges Echo ausgelöst hat...

Erindi-Verkauf ist transparent

1 woche her - 04 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Als Präsident des Landes liege es in seinem Ermessen zu entscheiden, wer ihn besuchen dürfe erklärte das namibische Staatsoberhaupt, Dr. Hage...

Kein Wort vonseiten des NAPHAs

1 woche her - 03 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Immer wieder wird das Thema Jagd zu einer Existenzfrage für viele Einwohner Namibias. Ob für den Beobachter von außen immer verständlich oder nicht, so haben...

Anwalt analysiert Rechtsposition

1 woche her - 02 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Nach der erfolgreichen Jagd auf den Elefantenbullen „Voortrekker“ - einer von drei verbliebenen, fortpflanzungsfähigen Wüstenelefanten in der Kunene-Region - häuft...