16 Mai 2019 | Verkehr & Transport

Prüfungen ein andauernder Prozess

ICAO trachtet nicht nach Sperrung sondern Verbesserung der Systeme

Namibias akzeptable Benotung für die Flugsicherheitsprüfung der ICAO macht eine Sperrung der nationalen Flughäfen unwahrscheinlich, vor allem nachdem Namibia ein Aufrüstungsprogramm nachgereicht hat. Doch dem auf den Schritt folgt im kommenden Jahr die Prüfung der Flugsicherung.

Von Frank Steffen, Windhoek

Zum Ende des vergangenen Jahres bis hinein ins neue Jahr reagierten die vielen Interessenträger des namibischen Tourismussektors einerseits nervös und ängstlich, aber andererseits auch erbost auf die Nachricht, dass ein Besuch des ICAO-Auditkomitees, das im November 2018 die Flughafensicherheit des Internationalen Flughafens Hosea-Kutako prüfte, womöglich zur Schließung des Flughafens für internationalen Flugverkehr führen könnte (AZ berichtete). Inzwischen stellt sich heraus, dass es dabei um die landesweite Flugsicherung ging und der Flughafen nicht ohne weiteres geschlossen wird.

„Die Internationale Zivilluftfahrtorganisation (International Civil Aviation Organization, ICAO) macht den Unterschied zwischen der Flugsicherung und der Flugsicherheit. Bei der Flugsicherheit geht es um die Infrastruktur und derer Zustand, damit die Flugzeuge gesichert abheben und landen können. Dazu gehört im weiteren Sinne nicht nur der Hosea-Kutako-Flughafen, sondern auch die restlichen Flughäfen, wozu natürlich die vielen kleinen Flugplätze im Lande gehören“, erklärte der Vizevorsitzende der Namibischen Zivilluftfahrtbehörde (NCAA), Reinhard Gärtner, unlängst in einem Gespräch. Es gehe dabei nicht um willkürliche Paragrafenreiterei, sondern um einen weltweit geltenden Standard, der den internationalen Reiseveranstaltern und Versicherungsgesellschaften ermöglicht, die Qualität der namibischen Anlagen einzuschätzen.

Prüfung bestanden

„Bekannt als ICAO-Universal Security Audit Programme (USAP-Audit), wurden uns die Prüfungsresultate am 29. Januar 2019 bekanntgemacht. Die gute Nachricht ist, dass keine wesentlichen Sicherheitsrisiken (SSC) festgestellt wurden. Im Falle der effektiven Einführung der kritischen Elemente - bekannt als ‚effective implementation (EI) of the Critical Elements (CE’s)‘ - bekam Namibia die Note 72,06 Prozent - im Jahr 2010 wurden wir noch mit 60,8% benotet. Im Kontext betrachtet: der weltweite Durchschnitt steht momentan auf 72,2% und der Durchschnitt Afrikas beträgt 58,1%“, schrieb Gärtner auf Nachfrage.

Die Prüfung habe sich mit Themen wie Gesetzgebung, Sicherheit der nationalen Zivilluftfahrt, Flughafensicherheit, Sicherheitsprozeduren an den Flughäfen sowie dem Training und der Zulassung von Sicherheitspersonal befasst. Dementsprechend hatte die ICAO bestehende Risiken identifiziert und ausgewiesen, wonach Namibia gemäß Vorschrift zu Anfang April 2019, ein Programm nachgereicht habe, dass sich mit den festgestellten Fehlern auseinandersetzt. Diese sollen nun laut einer Prioritätenrangordnung aus dem Weg geräumt werden. Es sind diese Maßnahmen und Regeln, die nun im weiteren Sinn auf die kleineren Flugplätze des Landes übertragen werden sollen (AZ berichtete).

Flugsicherung als nächstes

Im Februar 2020 soll eine weitere Prüfung folgen: diesmal handelt es sich um das sogenannte „Universal Safety Oversight Audit Programme“ (USOAP-audit), welches sich mit der Flugsicherung befassen wird. Es geht um die Pflicht der verschiedenen Aufsichtsgremien und Organisationen, die die Gesetzgebung und Vorschriften für eine nachhaltige Luftsicherheit beaufsichtigen und umsetzen müssen. Dabei wird die Zivilluftfahrtbehörde NCAA selbst, sowie die Flughafengesellschaft (NCA) und alle Luftfahrtgesellschaften, die namibische Flugplätze anfliegen - inklusive Air Namibia -, geprüft (so sie nicht bereits geprüft wurden). Diese Prüfung beunruhigt Gärtner mehr als die bereits abgeschlossene, weil so viele beteiligte Parteien den Regeln unabhängig voneinander nachkommen müssen: „Im Jahr 2006 bekam Namibia für die Umsetzung seiner Systeme die Benotung 48 Prozent, welches 12% unter dem weltweiten Durchschnitt lag. Im Jahr 2014 bekam Namibia immerhin die Note 59,7% von dem ICAO-Ausschuss für koordinierte Validierung (ICVM).“

Staaten, derer Systeme die USOAP-Prüfung nicht bestehen, können laut Gärtner tatsächlich gesperrt werden - Beispiele sind Länder wie Bhutan, Eritrea, Haiti und Kirgisistan, die auf der ICAO-Internetseite „https://www.icao.int/safety/pages/usoap-results.aspx“ aufgeführt sind. Als Unterzeichner des Chicagoer Abkommens und Mitglied der ICAO, wird Namibia die Unterstützung des Büros für Technische Zusammenarbeit (TCB) angeboten. Ab Mai 2019 bis zur amtlichen Prüfung im kommenden Jahr wird das TCB vorbereitende Revisionen vornehmen, so Gärtner.

Gleiche Nachricht

 

Wasserlecks verschwenden 14,8%

vor 3 tagen - 23 Mai 2019 | Verkehr & Transport

Von Eberhard Hofmann Windhoek - Viele besorgte Einwohner fanden im überfüllten Vortragssaal der Namibia Wissenschaftlichen Gesellschaf (NWG) am Dienstagabend nur noch Stehplätze, um bei...

NHE plant Wohnungsbau

vor 3 tagen - 23 Mai 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek (ste) • Die Nationale Wohnungsbaugesellschaft NHE hat laut Pressesprecher Eric Libongani vor, 170 Millionen Namibia-Dollar für den Bau von 3034 Wohnungen auszugeben, die jeweils...

Straßenüberführung wird demnächst betoniert - Erste Strecken geteert

vor 3 tagen - 23 Mai 2019 | Verkehr & Transport

Für den Laien ist die Logik, die dem Arbeitsvorgang beim Bau der großen Umgehungsstraße südlich von Windhoek unterliegt, schwer nachzuvollziehen. Doch kommt der Bau nun...

Große Schiffe erwartet

vor 5 tagen - 21 Mai 2019 | Verkehr & Transport

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Insgesamt vier RoRo-Schiffe (Roll-On Roll-Off) werden in diesem Monat im Hafen von Walvis Bay erwartet. Das erste Schiff dieser Art, das...

Air Namibia reduziert Bordservice

1 woche her - 16 Mai 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek (nic) – Ab sofort wird auf Inlandsflügen von Air Namibia ausschließlich Wasser als Verpflegung angeboten. Dies teilte die staatliche Fluggesellschaft gestern auf AZ-Nachfrage mit....

Prüfungen ein andauernder Prozess

1 woche her - 16 Mai 2019 | Verkehr & Transport

Von Frank Steffen, WindhoekZum Ende des vergangenen Jahres bis hinein ins neue Jahr reagierten die vielen Interessenträger des namibischen Tourismussektors einerseits nervös und ängstlich, aber...

Konzeptentwurf für Registration

1 woche her - 15 Mai 2019 | Verkehr & Transport

Von Frank Steffen, Windhoek Die Namibische Zivilluftfahrtbehörde (NCAA) ist nach wie vor fest entschlossen alle Privatflughäfen bis zum Ende des Jahres 2019 gemäß der Vorschriften...

Air Namibia droht mit Ausstand

1 woche her - 13 Mai 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek (ste) - Laut einem Bericht der Tageszeitung Namibian hatten am vergangenen Freitag 120 Arbeitnehmer der staatlichen Fluggesellschaft Air Namibia damit gedroht, am 16. Mai...

Bahnverbindung jetzt gefährdet

vor 2 wochen - 10 Mai 2019 | Verkehr & Transport

Von Ogone Tlhage & Frank Steffen, WindhoekTransnet, die staatliche Bahngesellschaft Südafrikas, hat sich im vergangenen Februar mit ihren botswanischen Kollegen und Vertretern der Botswana Rail...

Straßenverwaltungsbehörde erhöht Tarife

vor 4 wochen - 26 April 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek (ste) • Die Straßenverwaltungsbehörde (Road Fund Administration – RFA) kündigte gestern eine auf sämtliche Tarife und Gebühren zutreffende Erhöhung von 4,3 Prozent ab dem...