04 August 2015 | Lokales

Polizei stoppt Verhüllung

Swakopmund (er) • Der Gemeinschaftsaktivist Laidlaw Peringanda hat am Freitag seine Drohung in die Tat umgesetzt und tatsächlich versucht, das 107 Jahre alte Marinedenkmal in Swakopmund mit Plastikplanen zu verhüllen. Sein Bemühen war aber nur von kurzer Dauer, da er noch während dieser Aktion von der Polizei aufgefordert wurde, das Plastik abzunehmen und die Verhüllung zu unterlassen. Peringanda hat – wie vor wenigen Tagen gedroht – am Freitagmittag tatsächlich versucht, das Denkmal nahe des Swakopmunder State House mit großen schwarzen Planen zu verhüllen. Er sei zuerst auf das Denkmal gestiegen und habe den stehenden Soldaten an der Spitze verhüllt, teilten Augenzeugen der AZ mit. Auf dem Rasen habe er weiteres Material ausgelegt. Wenig später seien aber Polizisten aus der nahegelegenen Wache erschienen. Sie hätten ihm mit einer Strafanzeige gedroht. Daraufhin habe Peringanda das Material entfernt. Peringanda hat vor kurzem eine plötzliche Phobie gegen das Denkmal entwickelt. Zunächst hatte er die Gemeinschaft aufgerufen, durch einen friedlichen Protest vor dem Denkmal dessen Demontage zu erwirken, allerdings war zu diesem Anlass nur weniger als eine Handvoll Personen erschienen (AZ berichtete). Danach hatte er gedroht, das Denkmal zu verhüllen, sollte die Regierung dieses nicht bis zum 31. Juli demontiert haben. Das Marinedenkmal wurde 1908 zu Ehren der Soldaten des 1. Marine-Expeditions-Korps errichtet, die während des Herero-Aufstands 1904/05 gefallen waren. Es wurde von dem deutschen Bildhauer Albert Wolff entworfen und angefertigt und zählt zu einer Sehenswürdigkeit des Küstenortes.

Gleiche Nachricht

 

Anspruch auf Ahnenland wird analysiert

vor 1 tag - 16 Mai 2019 | Lokales

Von Marc Springer, WindhoekWie der Vorsitzende des Gremiums, Richter Shafimana Ueitele, gestern mitteilte, habe die am 21. Februar von Präsident Hage Geingob eingesetzte Kommission die...

Save the Rhino Trust erhält prominente Unterstützung

vor 2 tagen - 15 Mai 2019 | Lokales

Windhoek (nic) - Das international bekannte Model Behati Prinsloo hat vor kurzem Glanz und Glamour mit Staub, rauen Boden und brütender Hitze getauscht – und...

Einwohner von Rehoboth protestieren gegen Stadtrat

vor 3 tagen - 14 Mai 2019 | Lokales

Rund 200 Bewohner des sogenannten Block E in Rehoboth haben am vergangenen Freitag gegen vermeintlich mangelhafte Dienstleistungen ihrer Stadtverwaltung demonstriert. Als Anlass diente ihnen dabei...

Gunnar Jensen verstorben

vor 4 tagen - 13 Mai 2019 | Lokales

Windhoek (ste) - Der bekannte Windhoeker Geschäftsmann Gunnar Jensen ist am vergangenen Samstag im Alter von 55 Jahren verstorben. Jensen hatte an dem Otjiwa Mountain...

Informationsreise nach Deutschland

1 woche her - 10 Mai 2019 | Lokales

Die Chefkuratorin des namibischen Nationalmuseums Nzila Marina Mubusisi (links) wird zu einem Informationsbesuch zum Thema „Kulturgüter in Deutschland und weltweit erhalten und schützen“ nach Deutschland...

Innenministerium gehen Passbücher aus

1 woche her - 09 Mai 2019 | Lokales

Das Innenministerium läuft offenbar Gefahr, dass ihm die Passbücher ausgehen, weil nicht rechtzeitig Nachschub beim Lieferanten in Deutschland bestellt wurde. Das berichtet die Nachrichtenagentur Nampa...

Erste Details zu Dürrehilfe

1 woche her - 09 Mai 2019 | Lokales

Windhoek (ms) – Das Landwirtschaftsministerium hat zusätzliche Details zu dem von der Regierung aufgelegten Dürre-Hilfsprogramm bekanntgegeben und dabei konkrete Beträge genannt, die für einzelne Teilbereiche...

Pressefreiheit im namibischen Kontext

1 woche her - 08 Mai 2019 | Lokales

Von Frank Steffen, Windhoek Grundsätzlich ging es der Namibischen Universität für Wissenschaft und Technologie (NUST) darum, den Studenten der NUST die Gelegenheit zu geben, einerseits...

Notstand verhängt

1 woche her - 07 Mai 2019 | Lokales

Windhoek (ms) – Präsident Hage Geingob hat gestern die Dürre im Lande formal zu einem nationalen Notstand erklärt. In einer nur drei Absätze umfassenden Erklärung...

Zentralbank warnt vor Scheinfirma

1 woche her - 07 Mai 2019 | Lokales

Windhoek (ms) – Die Zentralbank (BoN) hat das Geschäftsmodell des Unternehmens Karatbars International als sogenanntes Pyramidensystem klassifiziert und sämtlichen daran beteiligten Firmenvertreter und Kunden dringend...