22 November 2017 | Meinung & Kommentare

Polizei mit Licht und Schatten

Noch am gleichen Tag des spektakulären Überfalls auf einen Geldtransporter werden sechs Verdächtige festgenommen. Indes überschlägt sich ein NamPol-Bus auf gerader Strecke ohne Fremdeinwirkung, und aus dem Fahrzeug purzeln nicht nur Menschen, sondern auch Fleisch von Wildtieren. Beide Fälle haben innerhalb von einer Woche für Schlagzeilen gesorgt. Und sie haben uns vor Augen geführt, wie groß die Kluft bei der Polizei sein kann.

Es scheint so, als hat die Polizei bei Schwerverbrechen ein glückliches Händchen. Sehr oft werden Mörder, Vergewaltiger und Beteiligte an (bewaffneten) Raubüberfällen schnell gefasst. Dafür gebührt der Polizei großer Dank! Dagegen scheinen beispielsweise Vieh- und Wilddiebstahl, grobe Verstöße gegen die Verkehrsregeln sowie Haus- und Fahrzeugeinbrüche schon salonfähig zu sein. Der aktuelle Fall ist die Krönung: Ein betrunkener Polizist hat in einem Dienstwagen gestohlenes Fleich transportiert. Dieser Fall ist besonders bitter, weil er deutlich macht, dass gerade die Ordnungshüter, die ein Vorbild sein sollten, bei unzähligen Beispielen genau das (vor-)machen, woran unsere Gesellschaft krankt: Der Mangel an Respekt, Moral und (Dienst-)Ethik ist auch bei Uniformierten verbreitet. Nicht bei allen und nicht so schlimm wie in diesem Fall, aber auch kleine und wiederholte Verfehlungen zeichnen in der Gesamtheit ein negatives Bild.

Wir bekommen die Widersprüche jeden Tag zu spüren: durch Desinteressierte an den Straßensperren, verspätetes Eintreffen am Einsatzort oder Inkompetenz am Schalter der Polizeiwache. Das alles ist nicht richtig, aber vermeidbar. Lassen sich die Unterschiede jemals überwinden?

Stefan Fischer

Gleiche Nachricht

 

Gericht schafft Präzedenzfall

vor 14 stunden | Meinung & Kommentare

Der inzwischen als Geisterfahrer bekannte simbabwische Dr. Yeukai Chiradza wurde zu dreieinhalb Jahren Freiheitsentzug verurteilt, nachdem er einen Unfall verursacht und dabei drei Menschenleben in...

Abwasser, der Anfang aller Übel

vor 1 tag - 16 Juli 2018 | Meinung & Kommentare

Im Leistungsbericht zur Abwasserentsorgung der Lokalverwaltungen geht der Generalbuchprüfer Junias Kandjeke zu Recht hart mit der Regierung ins Gericht. Die Planung, Wartung und Ausführung der...

Unverbindliche Vorschriften

vor 4 tagen - 13 Juli 2018 | Meinung & Kommentare

Ob Angel-Verordnung, Jagdfoto-Dekret, Scheinwerfer-Verbot oder Verkehrs-Initiative: Die Regierung ist Meister darin, mit halbgaren Vorhaben für Verwirrung zu sorgen und dadurch entstandene Fragen über Wochen unbeantwortet...

Von Unvernunft und Populismus

vor 5 tagen - 12 Juli 2018 | Meinung & Kommentare

Die ungezügelte Rüge zweier Minister an aktuellen Befunden der diesjährigen Meinungsumfrage Afrobarometer zeugt von dem einfältigen Niveau der hiesigen Politik: Lieber wird der Überbringer ins...

Von Verweigerung der Gefolgschaft

vor 6 tagen - 11 Juli 2018 | Meinung & Kommentare

Da sind sie wieder diese Worte: Hochverrat, Volksverhetzung, Staatsfeind, Verfassungsgegner. Wer die Festnahme von sechs mutmaßlichen Separatisten in der Sambesi-Region als überraschendes déjà vu empfindet,...

Sensationstrieb ohne Verantwortung

1 woche her - 10 Juli 2018 | Meinung & Kommentare

Es gehört zum Alltag eines jeden Journalisten, der von einem wichtigen Ereignis Wind bekommt. Zunächst gilt es, sich ein Bild von den Fakten zu machen...

AZ ist nicht selbstverständlich

1 woche her - 09 Juli 2018 | Meinung & Kommentare

Die Allgemeine Zeitung ist den Auswirkungen einer Konjunkturflaute und internationalen Wirtschaftsentwicklungen ausgesetzt. Ein Papierbahnen-Mangel und die Schwäche des SA-Rands zwingen die Zeitung zum Sparen. Die...

Vom Verschweigen der Wahrheit

1 woche her - 06 Juli 2018 | Meinung & Kommentare

Es sei also moralisch nicht vertretbar, ja sogar unethisch, Bilder von erlegten Tieren in sozialen Medien zu zeigen. Fotos, auf denen der Jäger zur Show...

Unverschämte Arroganz der Stadt

1 woche her - 05 Juli 2018 | Meinung & Kommentare

Neulich gab der Stadtrat von Walvis Bay seinen Jahreshaushalt bekannt und sprach dabei die Befürchtung aus, die Stadt werde demnächst mit einer zunehmenden Arbeitslosigkeit rechnen...

Was ich nicht weiß…

vor 2 wochen - 03 Juli 2018 | Meinung & Kommentare

Eine Realität ist nicht aus Namibia wegzudenken, und das ist die Jagd. Die oft vorgetragenen Bitten und Argumente ein Jagdverbot einzuführen macht dabei keinen Sinn....