30 April 2009 | Kommentar

Polizei ist gefordert, dringend

Das Bild auf dem sogenannten Lovershill - dem einstigen Hügel der Liebenden - zeigte wieder einmal mit welcher Brutalität und unnützen Gewalt Verbrecher heutzutage vorgehen. Es wurde nicht nur dem Bild Namibias als "sicheres" Touristenziel ein schwerer Schaden zugefügt, sondern auch dem Bild der sicheren Wohngegend und Stadtgebiet Windhoeks. Noch vor kurzem gab die Stadtpolizei bekannt, dass es wieder sicher sei den Hofmeyer-Wanderpfad unterhalb des Wasserreservoirs am Lovershill zu begehen. Die grausame und blutige Tat am Mittwochmorgen hat gezeigt, dass es nicht einmal sicher ist auf dem Parkplatz anzuhalten, geschweige denn zwischen den dichten Büschen und blühenden Aloen den Wanderweg entlang zu gehen. Die Polizei ist gefordert, sie muss dringend etwas unternehmen, denn die Hemmschwelle der Verbrecher ist kaum noch zu erkennen. Es herrscht eine Respekt- und Disziplinlosigkeit, die nicht mit neuen Fahrzeugen, Hubschrauber und neuen Polizeiwachen in den Griff zu bekommen ist. Schon lange sind Polizisten gefordert, die ihr Fach verstehen und nicht Uniformierte, die sich sogar die Akten von schweren Raubüberfällen aus dem Büro klauen lassen. Schlimmer ist auch noch, dass die Zuständigen dies nicht einmal merken, bis ein Kollege aus Windhoek einen Einblick verlangt und dann erst festgestellt wird, dass das Beweismaterial verschwunden ist. Geschehen im Fall Krafft!
Jetzt ist Schluss mit die Bevölkerung muss helfen, denn die Bevölkerung und die Gäste unseres Landes sind die Opfer und müssen anschließend auch noch zusehen, dass die professionelle Arbeit der angeblich ausgebildeten Polizisten alles andere als professionell ist. Professionell ist nicht, wenn man sich freut Finger- und Handabdrücke am blutverschmierten Fahrzeug zu finden, aber keine Kamera zur Hand hat das Beweismaterial zu fotografieren wie am vergangenen Mittwoch.
Immer wieder wird die Frage aufgeworfen wie man sich verhalten soll? Ist es richtig sich zu wehren? Lohnt es sich wegen einigen hundert Dollar das Leben zu verlieren? Wird ein rücksichtsloser Verbrecher von einem ablassen, wenn er Geld bekommt? Am Mittwoch haben die Verbrecher nicht einmal gefragt, sondern zuerst mit dem Messer zugestochen! Die Polizei ist gefordert und wir müssen helfen.

Gleiche Nachricht

 

Tourismus mit Waffen bedrohen

vor 20 stunden | Meinung & Kommentare

Man kann sich darüber streiten, ob der botswanische „Schießbefehl“, laut dem die Sicherheitskräfte unseres Nachbarlandes grundsätzlich mit tödlicher Gewalt gegen Wilderer vorgehen dürfen, in Ordnung...

Vetternwirtschaft wird zu Norm

vor 2 tagen - 12 Mai 2021 | Meinung & Kommentare

Neulich verzweifelte eine Freischaffende, weil ihre Neffen einem Umfeld ausgesetzt seien, in dem Korruption und Vetternwirtschaft zur Norm würden. Diese Teenager würden derartige Vergehen als...

Vandalismus „made in France“

1 woche her - 06 Mai 2021 | Meinung & Kommentare

Namibia kann seine Museen an den Fingern abzählen und die meisten leiden an Geldmangel, sie sind von Spenden und Hilfe abhängig. Zweckgebundene Spenden dienen hauptsächlich...

Warnung fiel auf taube Ohren

vor 2 wochen - 28 April 2021 | Meinung & Kommentare

Seit Wochen machen Aufnahmen und Berichte von völlig abgemagerten Wüstenlöwen im Nordwesten Namibias Schlagzeile in den Medien. Das Umweltministerium und Experten sind sich einig: es...

Fluch des „Golden Handshakes“

vor 2 wochen - 27 April 2021 | Meinung & Kommentare

Arbeitgeber, die sich von unliebsamen Mitarbeitern trennen möchten, obwohl sich die betroffenen Personen nichts zuschulden haben kommen lassen (weshalb sie nicht im Rahmen des Arbeitsgesetzes...

Eine Stimme für alle Interessen

vor 2 wochen - 26 April 2021 | Meinung & Kommentare

Während der Erklärung der Satzung des neuen Forums für Deutschsprachige Namibier (FDN), erinnerte Andreas Vaatz zurück an die Bemerkung des ehemaligen Staatspräsidenten Hifikepunye Pohamba, der...

Verantwortung liegt bei allen

vor 3 wochen - 22 April 2021 | Meinung & Kommentare

Swakopmunder sind mehr als nur wütend, nachdem zwei Männer eine Pensionärin in ihrer Wohnung angegriffen und ermordet haben. Es war eine feige Attacke und die...

Landfrage oder „Landgierde“?

vor 1 monat - 13 April 2021 | Meinung & Kommentare

Die namibische Premierministerin fing nach ihrem Universitätsabschluss an, für das Präsidentenbüro zu arbeiten. Als Volkswirtin wurde sie im Alter von knapp 27 Jahren Generaldirektorin der...

Namensgebung geschieht zu früh

vor 1 monat - 12 April 2021 | Meinung & Kommentare

Der Mensch ist generell ein Wesen, das sich im Laufe der Zeit eher an positive Erlebnisse und Erfahrungen zurückerinnert als an die schlechten und nachteiligen...

Bloße Kündigung reicht nicht aus

vor 1 monat - 09 April 2021 | Meinung & Kommentare

Die Organisation Transparency International benotete im Jahr 2020 Neuseeland und Dänemark jeweils mit 88%, womit sie sich den ersten Platz als am wenigsten korrupte Länder...