19 Februar 2021 | Lokales

Piloten bangen um den Job

Auflösung von Air Namibia wird Wirtschaft negativ beeinflussen

Die Auflösung von Air Namibia liegt nicht im besten Interesse des Landes. Das meinen der namibische Pilotenverband und der Internationale Dachverband der Luftfahrtpilotenverbände. 77 Piloten befürchten, ihren Job zu verlieren - „Wenig Hoffnung, die Karriere in der Luftfahrt fortzusetzen.“

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek

„Ein Land, das so groß und dünn besiedelt ist wie Namibia, ist nicht nur wirtschaftlich ‚isoliert‘, sondern auch abhängig von einer nationalen Fluggesellschaft. Jene ist eine grundlegende Säule der Infrastruktur.“ Das teilte der namibische Pilotenverband NAPA jetzt schriftlich mit und „hofft, dass Air Namibia weiterhin fliegen und Namibia und seine Menschen dienen wird“.

In der Erklärung teilt NAPA die Meinung und Ansichten mit dem Internationalen Dachverband der Luftfahrtpilotenverbände (IFALPA). IFALPA habe erklärt, dass die Schließung der nationalen Fluggesellschaft nicht im besten Interesse des Landes liege. Als Grund dafür hebt NAPA mehrere Beispiele hervor. Demnach werde die plötzliche Schließung von Air Namibia tiefgreifende, negative Auswirkungen auf die Wirtschaft haben, was in den meisten Bereichen der namibischen Wirtschaft gespürt werde. Laut einem Bericht von Oxford Economics hat Air Namibia in dem Finanzjahr 2015/16 insgesamt 4 550 Jobs (direkt und indirekt) unterhalten, Steuereinnahmen in Höhe von 316 Mio. N$ erzielt und 704 Mio. N$ zum BIP beigetragen. Allein die Steuereinnahmen seien somit 55 Prozent des Zuschusses gewesen, den die Fluggesellschaft für das Finanzjahr bekommen habe.

Laut NAPA ist bereits mehrfach global beobachtet worden, dass „ein enormer Aufwand und finanzielle Investition erforderlich sind“, um eine nationale Fluggesellschaft nach der Schließung wieder in Betrieb zu nehmen. Als Beispiel wird die uruguayische Fluggesellschaft PLUNA genannt, die 2012 liquidiert wurde. Neun Jahr später gebe es dort weder eine Fluggesellschaft, noch Inlandsflüge. Laut NAPA gibt es aktuell 30 Länder in Afrika, die über keine Fluggesellschaft verfügen. „Sollte Namibia zu dieser Liste hinzugefügt werden und können wir es uns wirklich leisten, keine nationale Fluggesellschaft zu besitzen?“, heißt es.

Für die Air-Namibia-Piloten sieht die Zukunft düster aus: „Die Möglichkeit, für eine andere Fluggesellschaft zu fliegen, ist vom Tisch, da es keine Jobs gibt.“ Außerdem seien die Lizenzen von knapp 75 Prozent der Piloten abgelaufen, was es unmöglich mache, sich erfolgreich für einen anderen Job zu bewerben. „77 professionelle, namibische Flugpiloten werden möglicherweise entlassen und haben kaum Hoffnung, ihre Karriere in der Luftfahrt fortzusetzen. Für die meisten Piloten ist das Fliegen nicht nur ein Job, sondern eine Lebensweise“, erklärt der Verband.

Gleiche Nachricht

 

Großbrand in Katima Mulilo - Kein Löschwasser vorhanden

vor 20 stunden | Lokales

Ein Einkaufszentrum in Katima Mulilo, in dem sich mehrere Geschäfte befinden, lag gestern in Trümmern, nachdem ein Brand gewütet hatte und kein Wasser zum Löschen...

COW kappt Wasser und Strom

vor 20 stunden | Lokales

Windhoek (sno) - Es zirkulierte ein Gerücht in den sozialen Netzwerken, in dem es hießt, dass die City of Windhoek (COW) die Wasserversorgung und den...

Geld eingefordert

vor 20 stunden | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund Angesichts der zweiten Viruswelle benötigt das Gesundheitsministerium für Quarantänezwecke zusätzliche Unterkünfte in Swakopmund. „In der Region, besonders im Bezirk Swakopmund, hat...

Versorgung von unterernährten Kindern

vor 20 stunden | Lokales

Der „Manna Foundation Trust“ und „Side by Side- Early Intervention Centre“ unterstützt zur Zeit mehr als zehn Kinder sowie auch öffentliche Krankenhäuser und Kinderheime in...

Cheetah Conservation Fund hat Weiterbildung abgeschlossen

vor 20 stunden | Lokales

Windhoek (jl) – Der Fonds zum Schutz der Geparden (CCF) hat seinen ersten Workshop mit Tierärzten aus Somalia erfolgreich abgeschlossen. Ziel des Trainings war es,...

Green hilft Mitarbeiterin ihren Traum zu verwirklichen

vor 1 tag - 25 Februar 2021 | Lokales

Windhoek (cr) – Eine der Dienstältesten Mitarbeiterinnen von Green Enterprise Solutions (Green), Emilia Hangula, hat nun nach langer, harter Arbeit, ihr Diplom in Frühkindlicher Erziehung...

Corona-Richtlinien erläutert

vor 2 tagen - 24 Februar 2021 | Lokales

Von Steffi BalzarWindhoek Die momentan noch geltenden Corona-Richtlinien besagen, dass Restaurants nach 20 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen keinen Alkohol mehr Ausschenken dürfen. Alkohol...

Spazieren nur mit Hundeleine

vor 2 tagen - 24 Februar 2021 | Lokales

Swakopmund (er) - Die Swakopmunder Stadtverwaltung hat Einwohner jetzt erneut daran erinnert, dass Spaziergänger ihre Hunde in öffentlichen Bereichen an einer Leine halten müssen. Eine...

Stadtrat und die 5G-Saga

vor 2 tagen - 24 Februar 2021 | Lokales

Windhoek (sno) - Die internen Wirtschaftsprüfer der Windhoeker Stadtverwaltung haben fünf ihrer Senior-Beamten aufgerufen, an einem Disziplinarverfahren teilzunehmen. Bei dem Verfahren geht es um ungeklärte...

IREMA-Projekt liefert in Kunene

vor 2 tagen - 24 Februar 2021 | Lokales

Das Projekt „Improving Rangeland and Ecosystem Management“ (IREMA) für Kleinfarmer in Sesfontein, Fransfontein und Warmquelle in der Kunene-Region hat zu positiven Ergebnissen geführt. Das fünfjährige...