20 November 2018 | Lokales

Pick n Pay Swakopmund präsentiert „neuen Look“

Swakopmund (er) • Der Swakopmunder Supermarkt Pick n Pay (PnP) gelegen in der Stadtmitte wurde kürzlich umfangreich renoviert und ausgebaut. Bei einer Feierlichkeit in der vergangenen Woche wurde der „neue Look“

des Ladens der Geschäftswelt präsentiert.

„Ungeachtet der aktuell herausfordernden, wirtschaftlichen Zeiten, die jeden einzelnen von uns als individuelle Person oder Geschäftsleute beeinflusst, wird PnP Namibia weiterhin investieren“, sagte Norbert Wurm, Geschäftsführer von Pick n Pay Namibia bei der Gelegenheit.

In seiner Rede erinnerte Wurm an den Anfang des Supermarkts. „In den alten Tagen“ sei das dort gelegene Geschäft als Model bekannt gewesen. Model habe eine lange Geschichte, die im Einklang mit Swakopmund sei. Der Pick n Pay Supermarkt in Swakopmund sei einer der ersten Supermärkte von PnP in Namibia. „War es nicht sogar unser zweiter Laden, den wir nach unserem Geschäft in Windhoek eröffnet haben?“, fragte er.

Bei der Gelegenheit kündigte Wurm an, dass Pick n Pay in Swakopmund der Gemeinschaft etwas zurückgeben wolle. So werde die Supermarktkette wöchentlich Lebensmittel der Hanganeni Primary School in Mondesa spenden. Die Schule werde außerdem monatliche Lebensmittelgutscheine bekommen, die einen Gesamtwert von 12000 N$ hätten.

Darüber hinaus wird Pick N Pay Swakopmund ab sofort einen Rabatt für Pensionäre anbieten. Jeden Mittwoch können sich alle Renter bei Einkäufen auf einen Preisnachlass in Höhe von fünf Prozent freuen.

Während der Feierlichkeit zeigten sich einige Besucher über einige Autowächter besorgt, die in der Hendrik-Witbooi-Straße vor dem

Supermarkt aktiv sind. Auf eine Frage der AZ an die städtische Pressesprecherin Aili Gebhardt, ob die Stadt konkret das Problem angehen wollte, blieb eine Antwort bislang aus.

Gleiche Nachricht

 

Aus Denkmal werden Geschäfte

vor 13 stunden | Lokales

Von Erwin LeuschnerSwakopmund/Karibib/WindhoekJahre lang haben Karibiber Bewohner um den Erhalt der historischen Hälbich-Gebäudes in der Hauptstraße ihrer Ortschaft gekämpft; dies jedoch vergebens. Denn obwohl die...

Abwasser fließt weiterhin in den Goreangab-Damm

vor 2 tagen - 19 Februar 2019 | Lokales

Windhoek (cev) – Weil die durch Öl verunreinigte Gammams-Kläranlage in Windhoek immer noch außer Betrieb ist, fließen weiterhin jeden Tag mehrere Millionen Liter Abwasser direkt...

Sturzregen fordert ein Leben

1 woche her - 11 Februar 2019 | Lokales

Von Erwin Leuschner/Nampa, SwakopmundNach einer mehrere Jahre andauernden Dürre gab es am Wochenende in großen Teilen im Süden Namibias überdurchschnittliche Niederschläge. Mancherorts ist der Jahresdurchschnitt...

NamPort sucht Geschäftsführer

1 woche her - 11 Februar 2019 | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay (er) – Nach knapp zehn Jahren wurde der Vertrag des Geschäftsführers der Hafenbehörde NamPort, Bisey /Uirab, nicht erneuert. „Seine Amtszeit wird in den...

Stadtdirektor gelobt

vor 2 wochen - 06 Februar 2019 | Lokales

Swakopmund (er) - Kaum zwei Monate ist Swakopmunds neuer Stadtdirektor, Archie Benjamin, im Amt, und schon hat er von Bürgermeisterin Pauline Nashilundo viel Lob geerntet:...

Armut, die zum Tod führt

vor 2 wochen - 04 Februar 2019 | Lokales

Von Clemens von Alten, Windhoek/AranosDer tödliche Unfall habe sich am vergangenen Mittwoch auf dem Gelände des Schlachthofes Natural Namibian Meat Producers (NNMP) bei der Ortschaft...

Delegation des Deutschen Bundestags besucht Namibia

vor 2 wochen - 01 Februar 2019 | Lokales

Windhoek (nic) • Fünf Abgeordnete des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestags haben vergangene Woche Namibia besucht und sich ein Bild über die Förderaktivitäten für die namibischen...

Eine Basis für die Bodenkunde

vor 3 wochen - 30 Januar 2019 | Lokales

Von Clemens von AltenWindhoekZum vierten Mal findet im Rahmen der Initiative PanAfGeo eine geologische Seminarreihe in Namibia statt. „Der Austausch von Wissen ist nicht nur...

Uis-Bewohner über die Wasserversorgung besorgt

vor 3 wochen - 25 Januar 2019 | Lokales

Swakopmund/Uis (er) – Viele Bewohner der Ortschaft Uis am Fuße des Brandberg-Massivs sind über ihre künftige Wasserversorgung besorgt. Grund dafür ist die aktuelle, unterdurchschnittliche Regensaison,...

Alte Masche, neue Opfer

vor 4 wochen - 24 Januar 2019 | Lokales

Swakopmund/Uis (er) • Eine „alte“ Betrugsmasche macht seit wenigen Tagen wieder die Runde, von der dieses Mal vor allem Gästebetriebe an der zentralen Küste betroffen...