09 Mai 2017 | Sport

Pfeifer räumt alle drei Meistertitel ab

Harmse und Stone siegen bei den Damen - SFC richtet im Juli den Afrika-Cup aus

Namibias Eisstockschützen haben zum zehnten Mal ihre nationalen Champions ermittelt. Ausgetragen wurden die Wettkämpfe beim Swakopmund FC, wo der Top-Akteur eine historische Ausbeute erzielte. Mitte dieses Jahres misst sich in der Küstenstadt die kontinentale Elite des Präzisionssports.

Von Robby Echelmeyer, Swakopmund

Der Verband der namibischen Eisstockschützen (IAN) veranstaltete am 22. April die zehnte Auflage seiner nationalen Meisterschaft. Zwei Vereine aus Windhoek und der gastgebende Swakopmund FC (SFC) bildeten das Teilnehmerfeld. Titel wurden in drei verschiedenen Kategorien (Zielschießen, Solo- und Mannschaftswettbewerb) vergeben. Bei den Damen kam allerdings kein Teamvergleich zu Stande, weil zahlreiche Spielerinnen urlaubs- und krankheitsbedingt nicht antreten konnten.

Zuerst stand in der SFC-Halle das Zielschießen auf dem Programm – eine technisch anspruchsvolle Disziplin, die auch bei Weltmeisterschaften zum Hauptprogramm gehört. In der Herren-Konkurrenz siegte Detlef Pfeifer vom Windhoek Bowling Club (WBC) mit 238 Punkten deutlich vor Vereinskollege Jessaya Mweshipopya (217). Den dritten Platz sicherte sich Johannes Stone (211) von den SFC Desert Shooters.

Bei den Damen gelang Cornelia Harmse (Cazadores) mit starken 239 Zählern eine erfolgreiche Titelverteidigung. Komplettiert wurde das Podest jeweils mit großem Abstand von zwei SFC-Sportlerinnen: Natalia Stone (202) landete auf Rang zwei, gefolgt von der amtierenden Afrikameisterin Christiane Beulker (172).

Die Auftritte der führenden Zielschützen waren bemerkenswert. Erstmals in der Geschichte dieser Veranstaltung kamen alle drei Top-Herren auf ein Ergebnis von mehr als 200 Punkten. Doch auch die Damen lieferten sich ein hochklassiges Kräftemessen, bei dem das Spitzenduo die magische Grenze knackte.

Im Solowettbewerb, bei dem jeder Akteur mit vier Stöcken spielt, konnte sich ebenfalls Pfeifer durchsetzen. Das Endspiel gegen Mweshipopya gewann er klar. Für den Routinier war es der bereits fünfte Titelgewinn in dieser Disziplin. Stone brachte indes mit einem Erfolg im Spiel um Platz drei gegen SFC-Kollege Sven Höritzauer seine zweite Bronzemedaille des Tages unter Dach und Fach.

Die Damen spielten ihre Siegerin im Gruppenmodus aus. Dabei entwickelte sich ein spannendes Kopf-an Kopf-Rennen zwischen Harmse und Stone. Am Ende jubelte die Lokalmatadorin Stone (Punkte: 6:2, Zählerdifferenz: +39), die mit einem denkbar knappen Vorsprung vor ihrer Cazadores-Rivalin Harmse (6:2, +38) triumphierte. Bronze ging auch hier an Beulker, die zwei ihrer vier Begegnungen gewann.

Im Teamwettbewerb der Herren trat eine neuformierte Mannschaft aus der Hauptstadt unter dem Namen Spielgemeinschaft Windhoek gegen die im Vorjahr zweitplatzierten Desert Shooters an. Die Swakopmunder holten den ersten Satz, verloren aber letztlich 1:2 und mussten sich erneut mit Silber begnügen. Pfeifer und Mweshipopya, der talentierte WBC-Youngster Erastus Iileka sowie Cobus Harmse von den Cazadores führten die SG Windhoek auf das oberste Treppchen. Durch den Gold-Coup in der Königsdisziplin kürte sich Pfeifer zum ersten Spieler, der bei namibischen Meisterschaften im Eisstockschießen alle drei Titel abgeräumt hat.

Wie der Verband am vergangenen Wochenende verkündete, wird er am 22. Juli in der SFC-Halle den Afrika-Cup 2017 ausrichten. Bei der siebten Auflage findet die Kontinentalmeisterschaft somit erstmals an der Küste statt. Medaillen gibt es dort bei den Damen und Herren im Zielschießen und im Teamwettbewerb zu gewinnen.

Gleiche Nachricht

 

Das war die Olympia-Nacht

vor 2 stunden | Sport

Enttäuschungen erleben dagegen das Ruder-Team und die Radsportlerinnen.Der fünfte Entscheidungs-Tag bei den Olympischen Spielen in Tokio hat für das deutsche Team mit einem Erfolg begonnen:...

Gold für Dressurteam

vor 10 stunden | Sport

Tokio (dpa) - Isabell Werth strahlte bereits, bevor das Ergebnis offiziell war. Die 52 Jahre alte Rekordreiterin feierte am Dienstag in Tokio mit dem deutschen...

Wie viele dürfen rein

vor 10 stunden | Sport

Von Patrick Reichardt, dpa Frankfurt/Main Die kontroverse Debatte um die Zuschauerzahl bei Eintracht Frankfurt könnte ein Vorgeschmack darauf sein, was dem deutschen Fußball im Corona-Herbst...

Das war die Olympia-Nacht

vor 17 stunden | Sport

Ende der Gold-Träume für Sieganwärter Alexander Bachmann im Taekwondo, Enttäuschung für Triathletin Laura Lindemann auf der Laufstrecke und auch im Schießen feuerten die deutschen Athleten...

Mountainbike: Vorster frühzeitig ausgeschieden

vor 18 stunden | Sport

Windhoek/Tokio (omu) – Michelle Vorster muss bei den Olympischen Spielen in Tokio früh aussteigen. Beim Dreifach-Sieg der Schweizerinnen, fällt die Namibische Mountainbike-Meisterin von 2020 der...

Miller zufrieden - Vorster mit MTB-Auftritt heute

vor 1 tag - 27 Juli 2021 | Sport

Nachdem Alex Miller gestern beim Mountainbike-Rennen auf dem Izu MTB Course bei den Olympischen Spielen in Tokio den 31. Platz belegte (Seite 5), hat heute...

Holpriger Start für Absteiger

vor 1 tag - 27 Juli 2021 | Sport

Düsseldorf (dpa) - Der Start in die Fußball-Zweitklassigkeit hat den Bundesligaabsteigern gleich die Realität vor Augen geführt. Mit den erhofften Auftaktsiegen wurde es sowohl für...

Millers guter Einstand

vor 1 tag - 27 Juli 2021 | Sport

Es war die dritte von vier Entscheidungen für Namibias Radsportler bei den Olympischen Spielen in Tokio - diesmal von der Straße ins Gelände. Um 15...

#aznamnews Alex Miller wird 31.

vor 1 tag - 26 Juli 2021 | Sport

Mountainbike-Spezialist Alex Miller (l.) hat bei den Spielen in Tokio sein Rennen auf dem 31. Rang abgeschlossen, Auf einem Anspruchsvollen Parcours, machten den Akteuren aber...

Schlettwein drängt auf stärkeren Wassersektor

vor 2 tagen - 26 Juli 2021 | Verkehr & Transport

Windhoek (NMH/sno) - Obwohl Namibias Gesetzgebung zur Wasserpolitik zu den besten der Welt gehören, bleibt die Implementierung dieser Maßnahmen eine ernsthafte Herausforderung. „Das muss sich...