09 Mai 2017 | Sport

Pfeifer räumt alle drei Meistertitel ab

Harmse und Stone siegen bei den Damen - SFC richtet im Juli den Afrika-Cup aus

Namibias Eisstockschützen haben zum zehnten Mal ihre nationalen Champions ermittelt. Ausgetragen wurden die Wettkämpfe beim Swakopmund FC, wo der Top-Akteur eine historische Ausbeute erzielte. Mitte dieses Jahres misst sich in der Küstenstadt die kontinentale Elite des Präzisionssports.

Von Robby Echelmeyer, Swakopmund

Der Verband der namibischen Eisstockschützen (IAN) veranstaltete am 22. April die zehnte Auflage seiner nationalen Meisterschaft. Zwei Vereine aus Windhoek und der gastgebende Swakopmund FC (SFC) bildeten das Teilnehmerfeld. Titel wurden in drei verschiedenen Kategorien (Zielschießen, Solo- und Mannschaftswettbewerb) vergeben. Bei den Damen kam allerdings kein Teamvergleich zu Stande, weil zahlreiche Spielerinnen urlaubs- und krankheitsbedingt nicht antreten konnten.

Zuerst stand in der SFC-Halle das Zielschießen auf dem Programm – eine technisch anspruchsvolle Disziplin, die auch bei Weltmeisterschaften zum Hauptprogramm gehört. In der Herren-Konkurrenz siegte Detlef Pfeifer vom Windhoek Bowling Club (WBC) mit 238 Punkten deutlich vor Vereinskollege Jessaya Mweshipopya (217). Den dritten Platz sicherte sich Johannes Stone (211) von den SFC Desert Shooters.

Bei den Damen gelang Cornelia Harmse (Cazadores) mit starken 239 Zählern eine erfolgreiche Titelverteidigung. Komplettiert wurde das Podest jeweils mit großem Abstand von zwei SFC-Sportlerinnen: Natalia Stone (202) landete auf Rang zwei, gefolgt von der amtierenden Afrikameisterin Christiane Beulker (172).

Die Auftritte der führenden Zielschützen waren bemerkenswert. Erstmals in der Geschichte dieser Veranstaltung kamen alle drei Top-Herren auf ein Ergebnis von mehr als 200 Punkten. Doch auch die Damen lieferten sich ein hochklassiges Kräftemessen, bei dem das Spitzenduo die magische Grenze knackte.

Im Solowettbewerb, bei dem jeder Akteur mit vier Stöcken spielt, konnte sich ebenfalls Pfeifer durchsetzen. Das Endspiel gegen Mweshipopya gewann er klar. Für den Routinier war es der bereits fünfte Titelgewinn in dieser Disziplin. Stone brachte indes mit einem Erfolg im Spiel um Platz drei gegen SFC-Kollege Sven Höritzauer seine zweite Bronzemedaille des Tages unter Dach und Fach.

Die Damen spielten ihre Siegerin im Gruppenmodus aus. Dabei entwickelte sich ein spannendes Kopf-an Kopf-Rennen zwischen Harmse und Stone. Am Ende jubelte die Lokalmatadorin Stone (Punkte: 6:2, Zählerdifferenz: +39), die mit einem denkbar knappen Vorsprung vor ihrer Cazadores-Rivalin Harmse (6:2, +38) triumphierte. Bronze ging auch hier an Beulker, die zwei ihrer vier Begegnungen gewann.

Im Teamwettbewerb der Herren trat eine neuformierte Mannschaft aus der Hauptstadt unter dem Namen Spielgemeinschaft Windhoek gegen die im Vorjahr zweitplatzierten Desert Shooters an. Die Swakopmunder holten den ersten Satz, verloren aber letztlich 1:2 und mussten sich erneut mit Silber begnügen. Pfeifer und Mweshipopya, der talentierte WBC-Youngster Erastus Iileka sowie Cobus Harmse von den Cazadores führten die SG Windhoek auf das oberste Treppchen. Durch den Gold-Coup in der Königsdisziplin kürte sich Pfeifer zum ersten Spieler, der bei namibischen Meisterschaften im Eisstockschießen alle drei Titel abgeräumt hat.

Wie der Verband am vergangenen Wochenende verkündete, wird er am 22. Juli in der SFC-Halle den Afrika-Cup 2017 ausrichten. Bei der siebten Auflage findet die Kontinentalmeisterschaft somit erstmals an der Küste statt. Medaillen gibt es dort bei den Damen und Herren im Zielschießen und im Teamwettbewerb zu gewinnen.

Gleiche Nachricht

 

Ramblers FC erreicht Finale gegen Stadtrivalen

vor 1 tag - 15 Oktober 2021 | Sport

Windhoek (omu) - Der Ramblers Fußball Club (RFC) hat sich in der südlichen Division der zweiten namibischen Liga für das Endspiel qualifiziert. Mit einem Sieg...

Leverkusen wartet auf die Bayern

vor 1 tag - 15 Oktober 2021 | Sport

Berlin (dpa) - Nach dem die Bundesliga wegen der WM-Qualifikation pausierte geht es am Wochenende wieder zurück in die Arenen. Das Spitzenspiel des achten Spieltages...

#aznamnews – Hernández bald im Gefängnis?

vor 1 tag - 14 Oktober 2021 | Sport

Madrid (dpa) - Der Abwehrspieler Lucas Hernández könnte beim FC Bayern München wegen eines möglichen Haftantritts länger ausfallen. Der 25-jährige Franzose muss am 19. Oktober...

Schwimm-Gala: Wieder im Wasser auf Medaillenjagd

vor 2 tagen - 14 Oktober 2021 | Sport

Zurück im Becken sind Namibias Schwimmer, die am Wochenende bei der ersten Langbahn-Gala des hiesigen Verbands (NASFED) an den Start gingen. Dabei haben sich besonders...

#aznamnews – Kerber beim Masters in Indian Wells im...

vor 2 tagen - 13 Oktober 2021 | Sport

Indian Wells (dpa) - Angelique Kerber hat beim Tennis-Masters in Indian Wells das Viertelfinale erreicht. Die ehemalige Nummer eins der Weltrangliste gewann gegen Ajla Tomljanovic...

Zu Fuß und auf dem Fahrrad

vor 3 tagen - 13 Oktober 2021 | Sport

Windhoek (omu) - 28 Duathleten aus Namibia werden am Sonntag vertreten sein, wenn es zuerst zu Fuß, dann auf dem Fahrrad und danach wieder zu...

Fehlerhafte Nominierungen

vor 3 tagen - 13 Oktober 2021 | Sport

Windhoek (omu) • Nachdem die Namibische Sport Kommission (NSC) die Nominierungen für die diesjährige Preisverleihung der Sportlerehrungen (NASA) bekannt gegeben hat, richtete sich die Vorsitzende...

#aznamnews – Hansi Flick: „Mit dieser Mentalität ist einiges...

vor 3 tagen - 12 Oktober 2021 | Sport

Das Fußball-Nationalteam qualifiziert sich in Skopje vorzeitig für die WM in Katar. Bundestrainer Hansi Flick ist „schon sehr zufrieden“ mit seinen Spielern - und er...

#aznamnews – UNAM trifft auf Rehoboth – Wanderers gegen...

vor 4 tagen - 11 Oktober 2021 | Sport

Windhoek (omu) – Wer gegen wen war die Frage des Wochenendes in der namibischen Rugby Premier League. In den letzten vier Partien des Spieltages wurden...

#aznamnews – Martin und Olivier siegen bei NAMCOR-Rallye

vor 5 tagen - 11 Oktober 2021 | Sport

Windhoek/ Swakopmund (omu) - Lokakalmatador Allan Martin und seine Navigatorin Maretha Olivier sind die Gewinner der NAMCOR Swakop Rallye. Mit einer Zeit von genau 55 Minuten verwiesen...