11 September 2020 | Verkehr & Transport

Personal unzufrieden

TransNamibs Erfolg wird als unwahr abgetan

In einem Schreiben an die Geschäftsführung des staatlichen Bahnbetriebs TransNamib sowie den zuständigen Transportminister und weitere Persönlichkeiten, behaupten anonyme Verfasser eines Briefes im Namen des Personals, dass der Betrieb unlautere Geschäftspraktiken erlaubt.

Von Frank Steffen

Windhoek

In einem Brief an den Aufsichtsrat der staatlichen Bahngesellschaft TransNamib sowie Transportminister John Mutorwa, dem die Bahn untersteht, und weiteren Staatspersönlichkeiten als auch der Anti-Korruptionskommission, führt das „TransNamib-Personal“ schwere Geschütze auf. Da das Schreiben nicht unterschrieben ist und auf keine einzige Person zurückzuführen ist, wird das Schreiben wahrscheinlich keine sofortige Reaktion hervorrufen, zumal die TransNamib-Büros unerreichbar bleiben.

Der Brief schweift weit aus und endet mit der Feststellung unter Punkt 31, dass der jetzige Geschäftsführer, Johny Smit, im Jahr 2017 nur die zweite Wahl bei der Suche nach einem fähigen Geschäftsführer gewesen sei. Unter Punkt 4 geben sich die Verfasser des Briefes als „Gelehrte“ (Scholars) zu erkennen und erklären, dass sie die richtungsweisenden Grundsätze der Vereinten Nationen als Maßstab für eine verantwortungsvolle Geschäftsführung anerkennen – entsprechende Grundsätze seien von allen drei namibischen Präsidenten verfasst worden (in Entwicklungsplänen und derlei), doch halte sich Smit nicht an solche ausgewogenen Richtlinien. Sie kommen zu dem Schluss, dass TransNamib zu einem exklusiven „Arbeitgeber für Farbige und Weiße sowie ein paar habgierige TransNamib-Angestellte“ geworden sei.

Der Betrieb stehe vor maßgeblichen Finanzherausforderungen. So habe es von der Stromrechnung nur fünf der ausstehenden 10 Millionen N$ begleichen können und werde den Arbeitnehmern 2 Mio. N$ an Überzeit geschuldet. Entgegen der Behauptungen seitens der Geschäftsführung in der Öffentlichkeit, dass der Betrieb nun Geld verdiene, könne die Firma zurzeit nicht die Löhne pünktlich zahlen.

TransNamib konnte nicht für eine Stellungnahme erreicht werden und die Internetseite wurde wiederholt unterbrochen, daher konnte nicht festgestellt werden, inwiefern Gehälter öffentlich bekanntgemacht oder besprochen werden. Tatsache ist, dass die Verfasser detailliert auf Gehälter eingehen, die angeblich sogenannten DE Fitters (Diesel-Elektriker) aus Simbabwe gezahlt werden. Das Gehaltpaket entspreche nicht der Norm.

Ferner wird scheinbar jeder einzelne Betriebsentschluss bemängelt, mit dem die Verfasser nicht konform gehen, angefangen bei Kosten für „unnötige“ Rechtsberatung, zur nichtbefolgten Prozedere für Auftragsvergaben, die Existenz von „ungerechtfertigten“ Management-Positionen und die Einstellung von „Freunden und Kumpanen“. Unzählige Vorbilder werden aufgeführt und enden in der Feststellung, dass der Führungsstil Smits transaktionsausgerichtet und von Vetternwirtschaft und Gunstbezeugungen gezeichnet sei. Er verwalte die Firma indem er Angst säe und Fraktionen schaffe. Cliquen würden dazu ermuntert, als „Gewinnerteam“ gegen die alte Garde anzutreten.

Dies steht im krassen Gegensatz zu vorigen Geschäftsberichten. So hatte TransNamib im Februar 2020 zum ersten Mal seit sieben Jahren eine erfolgreiche Jahreshauptversammlung veranstaltet, bei der es seinen Aktionären eine uneingeschränkte Jahresbilanz für das vergangene Geschäftsjahr vorlegen konnte. Es hatte im Geschäftsjahr 2019/2020 einen Umsatz von 517 Mio. N$ (Steigerung von 10,5%) erzielt - die höchste prozentuale Umsatzsteigerung seit über einem Jahrzehnt. Die Leistung des Unternehmens sei demnach gut auf das strategische Ziel abgestimmt, bis 2023 selbsttragend zu sein.

Die Vorsitzende des Aufsichtsrates, Adv. Sigrid Tjijorokisa, betonte während der Hauptversammlung die Bedeutung der Hauptversammlung für die Unternehmensführung. Tjijorokisa hatte ferner die einzelnen Erfolge hervorgehoben und erklärt, das die Einführung des neuen TransNamib-Markenzeichens ein Highlight darstelle. TransNamib sei jetzt gut auf dem Markt positioniert und habe neue Talente für das Unternehmen gewinnen können.

Gleiche Nachricht

 

Airlink erweitert Flugangebot

vor 3 tagen - 16 Oktober 2020 | Verkehr & Transport

Windhoek/Walvis Bay (sb) - Die private südafrikanische Regionalfluggesellschaft Air Link wird ab dem 26. Oktober einen täglichen Direktflug von Johannesburg nach Windhoek aufnehmen. Das gab...

Air Namibia fliegt nicht ins Ausland

1 woche her - 09 Oktober 2020 | Verkehr & Transport

Windhoek (Nampa/ste) – Die nationale Fluggesellschaft Air Namibia hat alle internationale Flüge bis auf weiteres ausgesetzt, gab Pressesprecher Twakulilwa Kayofa nun bekannt. Dies liege daran,...

Interregionale Harmonisierung des Transports

1 woche her - 06 Oktober 2020 | Verkehr & Transport

Von Frank Steffen, Windhoek Gemäß dem Dreierabkommen (TTTFP) zwischen der südafrikanischen Staatengemeinschaften, dem Gemeinsamen Markt für das Östliche und Südliche Afrika (Common Market for Eastern...

Regionalflüge bleiben begrenzt

vor 2 wochen - 29 September 2020 | Verkehr & Transport

Von Ronelle Rademeyer & Frank Steffen, Windhoek Der amtierende Geschäftsführer der nationalen Fluggesellschaft Air Namibia, Theo Mberirua, hat den Mitarbeitern des Staatsbetriebes schriftlich mitgeteilt,...

Neue Verkehrskommission eingeweiht

vor 2 wochen - 29 September 2020 | Verkehr & Transport

Windhoek (Nampa/sno) - Der Minister für Arbeit und Verkehr, John Mutorwa, hat am vergangenen Freitag die fünf neu ernannten Mitglieder der Verkehrskommission von Namibia vorgestellt....

Kamanjab-Ortsrat in Not

vor 3 wochen - 24 September 2020 | Verkehr & Transport

Windhoek/Kamanjab (Nampa/sno) - Die Einwohner der Ortschaft Kamanjab schulden ihrer Ortsverwaltung zehn Millionen Namibia Dollar für unbeglichene Wasserrechnungen. Die lokalen Behörden erhielten im März 2020...

Eltern stehen am Windhoeker Bahnhof vor verschlossenen Türen

vor 3 wochen - 23 September 2020 | Verkehr & Transport

(NMH/sb) - Viele Eltern, die ihre Kinder regelmäßig mit dem Zug nach Vaalgras im Süden des Landes fahren lassen, damit sie dort zur Schule gehen,...

Air Namibia bietet Umbuchungsmöglichkeiten und Fristverlängerungen

vor 1 monat - 17 September 2020 | Verkehr & Transport

Gestern gab die staatliche Fluggesellschaft Air Namibia bekannt, dass der seit 2012 als Pressesprecher tätigte Paul Nakawa am Ende des Monats September von der Fluggesellschaft...

Regionaler Flugverkehr in Limbo

vor 1 monat - 15 September 2020 | Verkehr & Transport

Von R. Rademeyer, S. Balzar & F. Steffen, Windhoek Die Regional-Fluggesellschaften, die vor den Corona-Einschränkungen wöchentlich tausende Passagiere zwischen Windhoek, Johannesburg und Kapstadt beförderten, stecken...

Die Hälfte der Straßen in Otjiwarongo unbenannt

vor 1 monat - 15 September 2020 | Verkehr & Transport

Windhoek/Otjiwarongo (Ester Kamati/sno) - In Otjiwarongo haben über die Hälfte der Straßen keinen Namen. Von den fast 490 Straßen, darunter ungefähr 99 in der...