31 März 2009 | Lokales

Pegel der Flutflächen steigt

Windhoek - Nach den bisherigen Höchstständen des Okavango (Andara 3,08 m und Rundu 8,62 m) und des Sambesi (Katima Mulilo 7,85 m) sinkt der Pegel seit einigen Tagen. Dem Chefhydrologen des Ministeriums für Landwirtschaft, Wasserbau und Forstwirtschaft, Guido van Langenhove, zufolge steigt der Wasserstand in den Flutflächen aber weiter unaufhaltsam.

Obwohl an den Messstationen in den Orten ein Rückgang zu verzeichnen sei, bedeute dies nicht, dass weniger Wasser die Flüsse hinunterfließe. Van Langenhove meinte, dass die über die Ufer getretenen Wassermassen riesige Gebiete überfluten, sich das Wasser aus den Flussbetten hinaus verteile und der Pegel deswegen sinke. Vermutlich werde das Wasser in den Flutflächen noch sehr lange steigen.

In der Caprivi-Region herrsche eine außerordentliche Katastrophensituation, so der Chefhydrologe. Das Wasser des Sambesi dringe in die Flächen südöstlich von Katima Mulilo, in den Bukalo-Kanal und in den Chobefluss und finde inzwischen seinen Weg in den Liambesi-See. In der Vergangenheit habe der Höchststand des Sambesi bei Katima Mulilo 7,23 m (2007) und 6,11 m (2008) betragen. Im Bukalo-Kanal wurden 2007 genau 0,42 m gemessen. 2008 gab es keinen Zufluss und derzeit liege der Pegel bei 0,80 m. Der Chobe bei Ngoma erreichte 2007 den Höchststand von 4,33 m, 2008 nur 3,68 m und am vergangenen Sonntag 4,79 m - und steige immer noch.

"Im Gegensatz zum Cuvelai-System, wo noch einige Informationen aus Angola die hiesigen Behörden erreichten, bevor das Hochwasser die Oshanas (Senken) in Namibia füllte und große Gebiete, Häuser und Felder überflutete, hat es keine Warnung aus den Nachbarländern flussaufwärts des Okavango und Sambesi gegeben", bemängelt Guido van Langenhove. Mitglieder und Berater zahlreicher internationaler Organisationen und Gruppen, die "immer wieder die gute Zusammenarbeit und Kommunikation loben, scheinen Informationen nur an Reiseveranstalter und Beraterstudien weiterzuleiten". Vor allem das Okavangofluss-Komitee habe unzählige Anfragen über Wasserstandinformationen ignoriert, diese aber an Beratergruppen weitergegeben. Auch das hochgelobte regionale Projekt SADC-HYCOS, welches Informationen über Wasserstände in den Flüssen der Region an alle Mitglieder weiterleiten sollte, würde keine Resultate liefern, so van Langenhove.

Der Gouverneur der Caprivi-Region, Leonard Mwalima, sagte gestern Nachmittag, dass dringend mehr Zelte benötigt werden, da zahlreiche Personen umgesiedelt werden mussten und kein Dach über dem Kopf hätten. "Ich habe bei dem Direktorat für Nothilfe-Management um einen Hubschrauber gebeten, der wahrscheinlich heute eintreffen wird", sagte der Gouverneur. Mit Hilfe des Hubschraubers sollen weitere Personen evakuiert und Lebensmittel zu jenen gebracht werden, die vom Wasser eingeschlossen sind.

Die Malariasituation in der Caprivi-Region sei bisher noch nicht besorgniserregend, so Mwalima. Durch den steigenden Pegel in den Flutflächen müssten täglich immer mehr Menschen in trockene und höher gelegene Gegenden gebracht werden.

Gleiche Nachricht

 

AgriBusDev wird aufgelöst

vor 14 stunden | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) - Das Staatsunternehmen AgriBusDev (Agricultural Business Development Agency), das landesweit sogenannte Green Schemes betreibt, wird aufgelöst. Das teilte die amtierende Geschäftsführerin Berfine Antindi...

Kandjeke offenbart Namibias Sondermüll-Dilemma

vor 14 stunden | Lokales

Windhoek (Nampa/cr) - In Namibia gibt es keine Gesetze und Vorschriften, die die Arbeit der lokalen Behörden und den Erzeugern von Sondermüll regeln, was dazu...

Schulung zur GBV-Prävention

vor 3 tagen - 11 Juni 2021 | Lokales

Windhoek (Nampa/sb) - Das Ministerium für Geschlechtergleichstellung, Armutsbekämpfung und soziale Wohlfahrt bietet seit Mittwoch eine dreitägige Schulung im Bereich der Prävention von geschlechtsspezifischer Gewalt (GBV)...

NBC-Panne im Fernsehen regt zum Schmunzeln an

vor 3 tagen - 11 Juni 2021 | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) • Eine Panne während der Live-Nachrichtensendung des staatlichen Fernsehsenders NBC am Mittwochabend sorgt inzwischen international für Aufsehen – und regt zum Schmunzeln an....

Tausend Kilometer im Laufschritt durch die namibische Wüste

vor 3 tagen - 11 Juni 2021 | Lokales

Windhoek (km) - 1000 Kilometer durch die namibische Wüste – für Auto- und Motorradfahrer eine nette Urlaubsstrecke, für Läufer hingegen eine besondere Herausforderung. Was unmöglich...

Namibier ernten Hopfen in Deutschland

vor 3 tagen - 11 Juni 2021 | Lokales

Windhoek (km) - Zumindest das Wetter dürfte sich unterscheiden: Wer aus dem trockenen, zuweilen heißen Namibia in das kalte, graue, verregnete Hallertau in Bayern kommt,...

Stiftung für Hilfsmaßnahmen gegründet

vor 3 tagen - 11 Juni 2021 | Lokales

Die Capricorn-Gruppe hat ein Sozialprojekt gestartet: Im „Imago Dei“-Zentrum in Katutura, einem Zufluchtsort für hilfsbedürftige Kinder, nahmen sich Freiwillige am 27. Mai der maroden...

Rössing Uranium säubert die Umgebung

vor 3 tagen - 11 Juni 2021 | Lokales

Rössing Uranium hat sich mit dem Stadtrat von Arandis zusammengetan, um die Umgebung des Dorfes und die Zufahrtsstraße zur Mine zu säubern. Dies geschah unter...

On Air: Praktikantenprogramm der Konrad-Adenauer-Stiftung

vor 3 tagen - 11 Juni 2021 | Lokales

Die vielen Facetten der deutschen Kultur und der deutsch-namibischen Zusammenarbeit werden auch in diesem Monat wieder in ganz Namibia zu sehen sein. Mit den Deutschen...

Eros Girls School erstrahlt nach neuem Anstrich

vor 3 tagen - 11 Juni 2021 | Lokales

Retirement Fund Solutions (RFS) und Neo Paints haben für einen neuen Anstrich der Eros Girls School gesorgt. „Wir sind begeistert von unseren 13 frisch gestrichenen...