01 Oktober 2019 | Politik

Parteien im Wahlkampf-Fieber

PDM stellt Kandidaten vor – SWAPO und LPM kündigen Wahlmanifest an

Weniger als zwei Monate vor der landesweiten Stimmabgabe intensiviert sich der Wahlkampf in Namibia: Die regierende SWAPO veranstaltet in einem Armenviertel einen nicht nur farbenfrohen sondern auch opulenten Festzug, während die offizielle Opposition PDM ihre Kandidaten vorstellt.

Von Nampa und Clemens von Alten, Windhoek

Mit einer fragwürdigen Wahlkampfveranstaltung hat die Regierungspartei in einem Windhoeker Armenviertel für Aufsehen gesorgt. SWAPO Party Color Day wurden die farbenfrohen Festlichkeiten am Samstag in der informellen Ombili-Siedlung genannt, denen eine Parade mit schnellen Straßenmotorrädern und teuren Luxusfahrzeugen vorausgegangen war. Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch angekündigt, dass am 6. Oktober das Wahlmanifest der Partei vorgestellt werde.

Als Medien explizit den Festzug als eine Demonstration von Reichtum hinterfragten, entgegnete SWAPO-Sprecherin Hilma Nicanor: „Ich sehe nicht teure Autos – ich sehe eine Strategie der Partei, um genau die (Personen) teilnehmen zu lassen, die den erwünschten Geist schaffen.“ Auf die Frage, ob ausgerechnet ein Armenviertel der ideale Austragungsort einer solchen Veranstaltung sei, antwortete Nicanor, dass sie keinerlei Bedenken habe. Schließlich sei es die eigene Entscheidung der jeweiligen Bürger, wo sie sich niederlassen würden, erklärte die SWAPO-Sprecherin und betonte: „Das ist ein in der Verfassung geschütztes Recht.“

Derweil bereiten auch die Oppositionsparteien sich auf die am 27. November bevorstehenden Parlaments- und Präsidentschaftswahlen vor. So fand am Samstag der Wahlparteitag der PDM (Popular Democratic Movement, ehem. Democratic Turnhalle Alliance, DTA) statt, bei dem sich die Mitglieder auf die 105 Kandidaten für die Nationalversammlung festlegten, wo die Partei derzeit fünf Sitze hält. An erster Stelle steht PDMs offizieller Präsidentschaftskandidat und Parteichef McHenry Venaani, gefolgt von: Jennifer van den Heever, Ricky Vries, Vipuakuje Muharukua, Nico Smit, Jan Johannes van Wyk, Elma Dienda, Esmeralda !Aebes, Johannes Martin und Kazeongere Tjeundo.

„Von den ersten 30 Namen sind rund 40 Prozent Frauen und ein Drittel junge Menschen“, erklärte die offizielle Opposition, die bereits am vergangenen Mittwoch ihr Wahlprogramm vorgestellt hat. „Ich rufe alle Wähler auf, unser Manifest auf unserer Internetseite (www.pdmnamibia.org) zu lesen“, so der Generalsekretär Manuel Ngaringombe. Ferner wurde auch ein neuer Parteivorstand gewählt – die elf Mitglieder sind: Hidipo Hamata, Ben Mckay, Simon Nunes, Kuzatjike Kazombaruru, Lukas Katjiremba, Roger Nautoro, Reinhilde Kudumo, Felicia Motinga, Kunovandu Hepute, Johannes Martin und Pieter Mostert.

Auch die sogenannte Landless People’s Movement (LPM) – die sich zum ersten Mal zur Wahl stellt – will am 6. Oktober sowohl Wahlprogramm als auch Kandidatenliste vorstellen: „Wie der Name schon sagt, werden Grund und Boden eine zentrale Rolle spielen, doch ein wesentlicher Fokus wird auch auf der Wirtschaft liegen“, erklärte der stellvertretende Parteichef Henny Seibeb, der Arbeitsplatzbeschaffung und Industrialisierung betonte. „Landwirtschaft muss die Grundlage neuer Jobs sein, doch dieser Wirtschaftsbereich wurde jahrelang vernachlässigt und wir wollen sie wieder ankurbeln“, so der LPM-Vertreter.

Gleiche Nachricht

 

Geingob verurteilt Zeitung

vor 21 stunden | Politik

Windhoek (ste) • Das Büro des namibischen Staatspräsidenten hat in einer Presseerklärung die Zeitung The Namibian aufs Schärfste angegriffen und kritisiert. Laut der Erklärung bleibt...

Reisende und Sicherheitskräfte wählen Mittwoch

vor 21 stunden | Politik

Windhoek (ste/Nampa) - Laut einer Presseerklärung der namibischen Wahlkommission (ECN), ist es registrierten Wähler/innen, die sich in den Tagen vom 14. bis zum 27....

Staatszugehörigkeit wird Verkaufsware

vor 3 tagen - 08 November 2019 | Politik

Von Catherine Sasman & Frank SteffenWindhoek Im Rahmen eines weltweiten Trends, wird die früher unantastbare Staatsbürgerschaft zunehmend zu einem Handelsgut. Laut einem von der englischen...

Apius Auchab von der UDF

vor 3 tagen - 08 November 2019 | Politik

Apius Auchab ist der Präsidentschaftskandidat der United Democratic Front of Namibia (UDF). Derzeit ist er Abgeordneter der namibischen Nationalversammlung und Mitglied der ständigen Ausschüsse für...

Opposition kritisiert Itula

vor 4 tagen - 07 November 2019 | Politik

Windhoek (NMH/ste) • Die Präsidentschafts-Kandidaten reagierten erstaunt sowie erbost über den Vorschlag seitens des unabhängigen Kandidaten, Panduleni Itula, sich als Kandidaten aus der Wahl zurückzuziehen....

Wahlregister ist vollständig

vor 6 tagen - 05 November 2019 | Politik

Von Frank SteffenWindhoek Das Register sei per Wahlbezirk und demnach per Region vervollständigt und bestätigt worden, gab die namibische Wahlkommission (ECN) jetzt bekannt. Nun stehe...

Im Klartext | Wahl 2019

vor 6 tagen - 05 November 2019 | Politik

Die Einwohner haben selten einen Einfluss auf die Außenbeziehungen eines Landes. Mit wem sich die Landesregierung befasst oder abgibt und welche Auswirkungen dies auf das...

Sorge um Wahlmanipulation

1 woche her - 04 November 2019 | Politik

Von Marc Springer, Windhoek„Die SWAPO hat möglichem Wahlbetrug Tür und Tor geöffnet, indem sie verhindert hat, dass die EVM aufgerüstet werden und für jede digital...

Protest gegen Wahlgeräte: „Ohne Zettel keine Stimme“

1 woche her - 04 November 2019 | Politik

Rund einhundert Menschen haben am Samstag in Windhoek gegen den Einsatz elektronischer Wahlgeräte (Electronic Voting Machine, EVM) demonstriert. Dabei wurde wiederholt „Nieder mit den Wahlgeräten!“...

Frauenrechte relativiert

1 woche her - 01 November 2019 | Politik

Windhoek (ste) • Gestern Morgen berichtete Informationsminister Stanley Simataa bei der Ankündigung der Kabinettsbeschlüsse, dass sich alle namibischen Ministerien verpflichten, sich im Sinne der dritten...