01 Oktober 2019 | Politik

Parteien im Wahlkampf-Fieber

PDM stellt Kandidaten vor – SWAPO und LPM kündigen Wahlmanifest an

Weniger als zwei Monate vor der landesweiten Stimmabgabe intensiviert sich der Wahlkampf in Namibia: Die regierende SWAPO veranstaltet in einem Armenviertel einen nicht nur farbenfrohen sondern auch opulenten Festzug, während die offizielle Opposition PDM ihre Kandidaten vorstellt.

Von Nampa und Clemens von Alten, Windhoek

Mit einer fragwürdigen Wahlkampfveranstaltung hat die Regierungspartei in einem Windhoeker Armenviertel für Aufsehen gesorgt. SWAPO Party Color Day wurden die farbenfrohen Festlichkeiten am Samstag in der informellen Ombili-Siedlung genannt, denen eine Parade mit schnellen Straßenmotorrädern und teuren Luxusfahrzeugen vorausgegangen war. Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch angekündigt, dass am 6. Oktober das Wahlmanifest der Partei vorgestellt werde.

Als Medien explizit den Festzug als eine Demonstration von Reichtum hinterfragten, entgegnete SWAPO-Sprecherin Hilma Nicanor: „Ich sehe nicht teure Autos – ich sehe eine Strategie der Partei, um genau die (Personen) teilnehmen zu lassen, die den erwünschten Geist schaffen.“ Auf die Frage, ob ausgerechnet ein Armenviertel der ideale Austragungsort einer solchen Veranstaltung sei, antwortete Nicanor, dass sie keinerlei Bedenken habe. Schließlich sei es die eigene Entscheidung der jeweiligen Bürger, wo sie sich niederlassen würden, erklärte die SWAPO-Sprecherin und betonte: „Das ist ein in der Verfassung geschütztes Recht.“

Derweil bereiten auch die Oppositionsparteien sich auf die am 27. November bevorstehenden Parlaments- und Präsidentschaftswahlen vor. So fand am Samstag der Wahlparteitag der PDM (Popular Democratic Movement, ehem. Democratic Turnhalle Alliance, DTA) statt, bei dem sich die Mitglieder auf die 105 Kandidaten für die Nationalversammlung festlegten, wo die Partei derzeit fünf Sitze hält. An erster Stelle steht PDMs offizieller Präsidentschaftskandidat und Parteichef McHenry Venaani, gefolgt von: Jennifer van den Heever, Ricky Vries, Vipuakuje Muharukua, Nico Smit, Jan Johannes van Wyk, Elma Dienda, Esmeralda !Aebes, Johannes Martin und Kazeongere Tjeundo.

„Von den ersten 30 Namen sind rund 40 Prozent Frauen und ein Drittel junge Menschen“, erklärte die offizielle Opposition, die bereits am vergangenen Mittwoch ihr Wahlprogramm vorgestellt hat. „Ich rufe alle Wähler auf, unser Manifest auf unserer Internetseite (www.pdmnamibia.org) zu lesen“, so der Generalsekretär Manuel Ngaringombe. Ferner wurde auch ein neuer Parteivorstand gewählt – die elf Mitglieder sind: Hidipo Hamata, Ben Mckay, Simon Nunes, Kuzatjike Kazombaruru, Lukas Katjiremba, Roger Nautoro, Reinhilde Kudumo, Felicia Motinga, Kunovandu Hepute, Johannes Martin und Pieter Mostert.

Auch die sogenannte Landless People’s Movement (LPM) – die sich zum ersten Mal zur Wahl stellt – will am 6. Oktober sowohl Wahlprogramm als auch Kandidatenliste vorstellen: „Wie der Name schon sagt, werden Grund und Boden eine zentrale Rolle spielen, doch ein wesentlicher Fokus wird auch auf der Wirtschaft liegen“, erklärte der stellvertretende Parteichef Henny Seibeb, der Arbeitsplatzbeschaffung und Industrialisierung betonte. „Landwirtschaft muss die Grundlage neuer Jobs sein, doch dieser Wirtschaftsbereich wurde jahrelang vernachlässigt und wir wollen sie wieder ankurbeln“, so der LPM-Vertreter.

Gleiche Nachricht

 

„Projekt Opus“

vor 18 stunden | Politik

Der verworrene Konflikt in Libyen ist längst zu einem Stellvertreterkrieg einer Reihe von einflussreichen Ländern geworden. Eine von UN-Experten enttarnte Geheimmission privater westlicher Einsatzkräfte -...

Rukoro maßregelt freie Meinungsäußerung

1 woche her - 20 Mai 2020 | Politik

Windhoek (ste) • In diesen Tagen erregte das von Arnold Tjihuiko als Scheingericht (Kangaroo Court) abgetane Anhörungsverfahren, das von der Ovaherero-Kommunalbehörde (Ovaherero Traditional Authority, OTA)...

Parlamentsauftakt verzögert sich

1 woche her - 18 Mai 2020 | Politik

Windhoek (ms) – Parlamentspräsident Peter Katjavivi hat den für Dienstag geplanten Auftakt der neuen Sitzungsperiode der Nationalversammlung auf den 26. Mai verschoben.Zur Begründung gab der...

Parlament setzt Beratung fort

1 woche her - 15 Mai 2020 | Politik

Windhoek (ms) • Die Nationalversammlung wird am Dienstag nach mehrmonatiger Pause unter erschwerten Bedingungen wieder die Arbeit aufnehmen.Wie das Parlamentssekretariat mitteilte, würden aufgrund der Corona-Krise...

US-Botschaftsdesign von Namibia inspiriert

1 woche her - 15 Mai 2020 | Politik

Windhoek (ste) • „Die Vereinigten Staaten verpflichten sich erneut zu einer engen Beziehung mit Namibia. Wir bauen einen modernen Botschaftskomplex, welcher dieser Partnerschaft auf allen...

Europatag: Namibia wird weiterhin durch EU unterstützt

vor 2 wochen - 11 Mai 2020 | Politik

Am 9.Mai wurde weltweit der Europatag begangen. Aus diesem Anlass wurde bekanntgegeben, dass die Europäische Union und ihre Mitgliedsstaaten, Namibia weiterhin finanziell unter die Arme...

Millionen an Entwicklungshilfe

vor 2 wochen - 08 Mai 2020 | Politik

Windhoek (ste) - Der Generaldirektor der Nationalen Planungskommission, Obeth Kandjoze, und Ellen Gölz, die Ständige Vertreterin der Deutschen Botschaft in Namibia, haben die bereits im...

Kim Jong Un taucht nach wochenlanger Abwesenheit wieder auf

vor 3 wochen - 02 Mai 2020 | Politik

Seoul (dpa) - Als wäre nichts passiert: Nach der rätselhaften Abwesenheit Kim Jong Uns seit fast drei Wochen hat Nordkorea den Spekulationen um die Gesundheit...

Fishrot-Sextett bleibt in Haft

vor 3 wochen - 30 April 2020 | Politik

Windhoek (ms) - Die Ex-Minister Bernhard Esau und Sacky Shanghala, die gemeinsam mit vier mutmaßlichen Komplizen wegen angeblicher Vorteilsannahme bei der Vergabe von Fischfang-Quoten der...

Enttäuschende Sozialhilfe

vor 4 wochen - 28 April 2020 | Politik

Windhoek (ste) • Der namibische Finanzminister Iipumbu Shiimi kündigte gestern Nachmittag ein Programm zur Erhaltung von Arbeitsstellen an. Die Hilfe seitens der namibischen Sozialversicherungs-Kommission...