18 September 2020 | Landwirtschaft

Parlament ratifiziert Oranje-Kommission

Windhoek (bw) - Die Nationalversammlung hat diese Woche einen Antrag über das überarbeitete Abkommen der Oranjefluss-Kommission ratifiziert. Landwirtschaftsminister Calle Schletttwein erklärte, die Überarbeitung des Dokuments sei notwendig geworden, um es dem revidierten SADC-Protokoll über gemeinsam genutzte Wasserläufe und der SADC-Wasserstrategie anzupassen. „Es ist auch notwendig, die bestehende internationale Zusammenarbeit bei gemeinsamen Fluss-Systemen zu festigen“, sagte der Minister. „Die Überarbeitung des Abkommens war erforderlich, um einen angemessenen und gerechten Zugang Namibias zu den Gewässern der mehrjährigen Flüsse an den Landesgrenzen im Rahmen der „Orange-Senqu River Basin Commission (ORASECOM) auszuhandeln“.

Die ORASECOM-Vereinbarung wurde durch ein am 3. November 2000 in Windhoek unterzeichnetes Abkommen zwischen den vier Anrainerstaaten Botswana, Lesotho, Namibia und Südafrika begründet. Das Abkommen diente als Rechtsinstrument für die gemeinsame Nutzung der Wasserressourcen im Einzugsgebiet sowie für die nachhaltige Bewirtschaftung des gesamten Einzugsgebiets und des Flussverlaufs.

Die Umsetzung der Projekte und Programme im Rahmen des alten ORASECOM-Abkommens ergab, dass das Abkommen veraltet war und einige wichtige politische und institutionelle Fragen nicht enthielt. Dieser Sachverhalt führte zur Überprüfung des Abkommens. Das ORASECOM-Abkommen wurde dann überarbeitet.

Einige der einschlägigen Bestimmungen des überarbeiteten Abkommens, die nicht im Abkommen von 2000 enthalten waren, sind:

das Sekretariat, soll die ORASECOM-Aktivitäten koordinieren und Beschlüsse umsetzen, Information für das Oranje-Senqu-Becken aufbewahren und Kommunikation sowie Werbung für ORASECOM durchführen.

Die für Wasserangelegenheiten zuständigen Minister werden nun auch als Mitglieder des ORASECOM-Forums der Vertragsparteien in die Zusammensetzung der Kommission einbezogen, die das höchste Entscheidungsorgan der Kommission sein wird.

Während der kurzen Debatte forderten einige Abgeordnete, dass der Anbau von Tafeltrauben auf namibischer Seite des Oranje erweitert werden sollte, und ein kleiner Damm bei Noordoewer Wasser gebaut wird, um für trockene Jahreszeiten zu speichern.

Auf die Frage eines Abgeordneten, wann die Grenze zu Südafrika verändert wird, damit sie in der Mitte des Flusslaufs festgelegt wird, sagte Minister Schlettwein, dass die Außenminister beider Länder sich mit dieser Thematik beschäftigen.

Bisher besteht Südafrika weiter darauf, dass die Grenze am Nordufer des Oranje bestehen bleibt. Namibia wünscht, dass die internationale Praxis, Staatengrenzen in der Mitte der Flussläufe festzulegen auch beim Oranjefluss angewendet wird.

Gleiche Nachricht

 

MKS-Ausbruch in Ost-Kavango

1 woche her - 08 Oktober 2020 | Landwirtschaft

Windhoek/Rundu (ste) - Das Ministerium für Landwirtschaft, Wasserbau und Landreform hat bekanntgegeben, dass innerhalb der nördlichen Veterinärzone ein Fall der Maul- und Klauenseuche (MKS)...

Landfrage darf nicht ignoriert werden

vor 2 wochen - 05 Oktober 2020 | Landwirtschaft

Von Jana-Mari Smith & Frank Steffen, Windhoek In seiner Nachbetrachtung der zweiten Nationalen Landkonferenz, stellt Pablo Gilolmo Lobo fest, dass „man trotz der Intensität und...

Geldgier trumpft scheinbar Tierleiden

vor 2 wochen - 02 Oktober 2020 | Landwirtschaft

Von Jana-Mari Smith & Frank Steffen, Windhoek Eine im vergangenen Monat ins Leben gerufene Petition gegen den anvisierten Export von Lebendvieh aus dem Nordkap über...

Landwirtschaftsminister macht sich ein Bild der Heuschreckenplage

vor 2 wochen - 01 Oktober 2020 | Landwirtschaft

Windhoek/Katima Mulilo (ste) - Etwas ungewohnt für diese Jahreszeit so früh nach dem Winter, wird die Sambesi-Region seit einer Woche von einer Heuschreckenplage in einer...

Katima-Schlachthof nimmt Betrieb auf

vor 2 wochen - 30 September 2020 | Landwirtschaft

Windhoek/Katima Mulilo (ste) - Im August 2017 beaufsichtigte der damalige Minister für Landwirtschaft, Wasserversorgung und Forstwirtschaft (MAWF), John Mutorwa, die Übernahme der Schlachthöfe in Katima...

Gnadenloser Brand im Hochfeld-Bezirk hat eine Woche lang gewütet...

vor 2 wochen - 29 September 2020 | Landwirtschaft

Gemäß der Facebook-Seite „Veldbrande in Namibia“ sind in der vergangenen Woche knapp 20000 Hektar Weideland in der Umgebung von Hochfeld außerhalb Okahandjas durch einen Großflächenbrand...

Parlament ratifiziert Oranje-Kommission

vor 1 monat - 18 September 2020 | Landwirtschaft

Windhoek (bw) - Die Nationalversammlung hat diese Woche einen Antrag über das überarbeitete Abkommen der Oranjefluss-Kommission ratifiziert. Landwirtschaftsminister Calle Schletttwein erklärte, die Überarbeitung des Dokuments...

Keine Viehexporte per Seeweg

vor 1 monat - 14 September 2020 | Landwirtschaft

Windhoek (ste) - Der Staatsekretär des Ministeriums für Landwirtschaft, Wasserbau und Landreform, Percy Misika, nahm am vergangenen Freitag Stellung zu Medienberichten, laut denen Lebendvieh aus...

Moderne Landwirtschaft

vor 1 monat - 03 September 2020 | Landwirtschaft

Von Frank SteffenWindhoek Der namibische Minister für Landwirtschaft, Wasserbau und Landreform, Calle Schlettwein, zeigte sich gestern erfreut über die Landwirtschaftskonferenz – die erste dieser Art...

Massiver Veldbrand zerstört 30000 Hektar Farmland

vor 1 monat - 31 August 2020 | Landwirtschaft

Seit einiger warnt das Ministerium für Umwelt, Forstwirtschaft und Tourismus gegen Buschfeuer. Typisch für diese Jahreszeit mit seinen bekannten August-Winden, die über vollkommen ausgetrocknetes Gras...